Waldweg mit Hochsitz
Foto: Thinkstock/David & Micha Sheldon

16.08.2016

Mähdrescher im Feld bei der Ernte

Hochschulranking Agrar- und Forstwissenschaften

Die besten Hochschulen im Fachbereich...

Zwischen wirtschaftlicher Nutzung und Nachhaltigkeit bewegen sich Studiengänge aus dem Bereich Agrar- und Forstwissenschaften. Die besten Hochschulen findest du im UNICHE ... mehr »

Autor

07. Jul 2021

UNICHECK

Forstwirtschaft studieren: Zwischen Uni und der weiten Flur

Forstwirtschaft studieren passt zu dir, wenn:

  • Du eine vielfältige Ausbildung mit Praxisbezug suchst.
  • Du dich für Natur- und Ingenieurwissenschaften interessierst.
  • Du an Natur und Botanik interessiert bist.
  • Dir die Erhaltung der Wälder am Herzen liegt.
  • Du Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen mitbringst.

Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Voraussetzungen
  3. Hochschule finden
  4. Studieninhalte
  5. Ablauf und Dauer
  6. Berufsaussichten
  7. Gehalt
  8. Alternativen
  9. FAQs
  10. Überblick

Definition

Grundsätzlich beschäftigt sich die Forstwirtscahft mit der Entwicklung und Bewirtschaftung von Wäldern und Forsten. Ziel des Studiengangs Forstwirtschaft ist es, Experten und Expertinnen auszubilden, die das Ökosystem Wald pflegen und schützen. Dies hat gerade durch den Klimawandel an Bedetung gewonnen. Im Mittelpunkt des Studiums stehen deshalb Themen wie Nachhaltigkeit, Natur- und Klimaschutz und der Erhalt der Artenvielfalt. Aber auch die Nutzung des Waldes als Raum für Erholung und Freizeit sowie die Gewinnung seiner wichtigsten Ressource, dem Holz, sind Aspekte, die auf deinem Stundenplan stehen, wenn du Forstwirtschaft studierst.

Voraussetzungen

Für ein Studium der Forstwirtschaft sind neben den formalen Voraussetzungen auch einige persönliche Voraussetzungen wichtig, damit dein Studium ein Erfolg wird.

Formale Voraussetzungen

Die formalen Voraussetzungen für den Studiengang Forstwirtschaft unterscheiden sich nicht von denen anderer Studiengängen. Zu ihnen gehören:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachgebundene Hochschule bzw. Fachhochschulreife (Fachabitur) oder
  • einen vergleichbaren Schulabschluss oder
  • eine gleichwertige berufliche Qualifikation

Achtung: Eventuell sind für manche Studiengänge ein Vorpraktikum erforderlich. Informiere dich also unbedingt auf den Seiten der jeweiligen Hochschulen, damit du weißt, welche formalen Voraussetzungen nötig sind. Das gilt auch für den Numerus Clausus. Da das Studienfach Forstwirtschaft ausschließlich an staatlichen Hochschulen angeboten wird, kann dein NC darüber entscheiden, ob du für das Studium zugelassen wirst oder nicht. Allerdings gibt es auch zulassungsfreie Studiengänge. Gibt es einen NC, liegt dieser im mittleren Zweier-Bereich.

Persönliche Voraussetzungen

Interesse an Wald und Natur solltest du in jedem Fall für das Studium der Forstwirtschaft mitbringen. Doch auch ein Händchen für Technik und Wirtschaft ist nicht verkehrt, da du dich innerhalb des Studiums mit ganz unterschiedlichen Themen rund um den Schwerpunkt Forst und Wald beschäftigst. Auch Kenntnisse in folgenden Fächern sollten kein Fremdwort für dich sein, da sie während des Studiums einen wichtigen Stellenwert einnehmen:

  • Biologie
  • Chemie
  • Physik
  • Mathematik

Möchtest du später international aktiv werden, solltest du außerdem gute Englischkenntnisse mitbringen. Gegebenenfalls bietet sich für die Verbesserung deiner Englischkenntnisse ein Auslandssemester an. Auch ein Interesse für Technik und Wirtschaft sollte vorhanden sein, denn im Studium geht es auch um ökonomische Aspekte und Zusammenhänge.

Generell ist es nicht nötig, dass du vor dem Studium ein Praktikum absolvierst. Solltest du in den Naturwissenschaften Nachholbedarf haben, kannst du an einigen Hochschulen, beispielsweise der Universität Göttingen, Vorkurse in Mathe und Physik absolvieren.

Mit einem Talent für Naturwissenschaften bist du in der Forstwirtschaft richtig.

Hochschule finden: Forstwirtschaft studieren in Deutschland

In Deutschland bieten insgesamt neun Hochschulen Studiengänge im Bereich Forstwirtschaft an. Dazu gehören sowohl Universitäten:

als auch Fachhochschulen:

Besonders zu erwähnen ist natürlich auch die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg, die sich auf Forstwirtschaft und naheliegende Studiengänge, wie beispielsweise Holzwirtschaft und Nachhaltiges Regionalmanagement, spezialisiert hat. Fernstudiengänge im Bereich Forstwirtschaft gibt es derzeit nicht. Insgesamt wird der Studiengang Forstwirtschaft an vergleichsweise wenigen Universitäten angeboten. Auf Grund seiner aktuellen Thematik entstehen hier aber immer neue Angebote.


Wenn du wissen möchtest, welche Universität in deiner Nähe den Studiengang anbietet, informiere dich ganz einfach bei unserer UNICHECK Studiengangsuche.


Studieninhalte

Zu Beginn deines Studiums werden dir vor allem technologische, naturwissenschaftliche, sozio-ökonomische und juristische Kenntnisse und Grundlagen rund um die Forstwissenschaft vermittelt. In späteren Semestern ist es dir möglich, verschiedene Spezialisierungs-Module zu belegen. Einige Beispiele für Vertiefungsmodule sind:

  • Ressourcenmanagement
  • Naturschutz
  • Waldarbeit & Forstnutzung
  • Problemlösung
  • Betriebsführung
  • Projektmanagement
  • Nachhaltigkeit
  • Wildtier- & Waldmanagement
  • Bodenkunde
  • Waldökologie
  • Forstpolitik
  • Waldbautechnik
  • Forstplanung

Diese Vertiefungen dienen dazu, dich auf dein späteres Berufsleben vorzubereiten. Je nachdem, wo du später arbeiten möchtest, kannst du also die verschiedenen Kurse wählen. Zusätzlich dazu ist in den meisten Studiengängen spätestens im fünften Semester ein Betriebspraktikum vorgesehen, damit du die erlernten theoretischen Grundlagen auch im praktischen Umfeld einsetzten kannst.

Zusatz: Jadgschein

An einigen Hochschulen hast du außerdem die Möglichkeit, einen Jagdschein im Rahmen des Studiums zu erwerben. Solltest du nach dem Studium eine Laufbahn im gehobenen Dienst der Forstwirtschaft, zum Beispiel als Revierförster/in, anstreben, gehört die Jagd zu deinem Aufgabenfeld und ein Jagdschein wird dementsprechend vorausgesetzt.


 

Loading...

Loading...


Ablauf und Dauer

Im Folgenden haben wir für dich die wichtigsten Eckdaten zu Ablauf und Dauer der Bachelor- und Masterstudiengänge zusammengefasst.

Forstwirtschaft Bachelor

Deine forstwirtschaftliche Ausbildung beginnt in der Regel mit dem Bachelor-Studium, welches nach sechs Semestern mit dem Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) endet. Du kannst dabei schon im grundständigen Studium zwischen klassischen Forstwirtschaft-Studiengängen z.B. an der Technischen Universität Dresden als auch spezialisierten Studiengängen wählen. Spezialisierungen sind beispielsweise:

Weitere Studiengänge findest du in unserer Studiengangsuche.

Forstwirtschaft Master

Im Rahmen eines anschließenden Masters stehen dir noch weitere Spezialisierungen zur Verfügung. Zum Beispiel:

In diesen Master Studiengängen kannst du international aktiv werden oder deine Kenntnisse der Forstwirtschaft mit Informatik kombinieren.

Berufsaussichten für Studierende der Forstwirtschaft

Da der Wald sowohl in Deutschland als auch international ein wichtiges wirtschaftliches, ökologisches, aber auch gesellschaftliches Gut darstellt, hast du auch in Zukunft gute Einstiegsmöglichkeiten.

Freie Wirtschaft

Mit einem abgeschlossenen Studium der Forstwirtschaft stehen dir verschiedene Karrierepfade offen. Sowohl in der freien Wirtschaft zum Beispiel in privaten Forstbetrieben, in einer öffentlichen Forstverwaltung oder auch in Naturschutzverbänden oder der Holzindustrie bieten sich dir Möglichkeiten für den Berufseinstieg.

Revierförster/in

Im Rahmen einer Laufbahn im gehobenen Dienst kannst du mit einem Bachelor-Abschluss und dem Erwerb eines Jagdscheins eine Stelle als Revierförster/in finden. Deine Aufgaben liegen dann schwerpunktmäßig in der Betreuung von Waldbesitzern, der Auswahl und Markierung von Bäumen, die entfernt werden sollen und auch der Jagd.

Forstamtleiter/in

Mit einem Masterabschluss steht dir sogar die Laufbahn als Forstamtleiter offen. In diesem Fall übernimmst du weniger die tatsächlichen Aufgaben im Forst, als mehr die Steuerung des Personals des Forstamts und die betriebswirtschaftliche Verwaltung.

Weitere Berufsmöglichkeiten

Der Bereich der Forstwirtschaft ist so vielfältig, dass es kaum möglich ist, alle möglichen Berufsfelder zusammenzufassen. Sie unterscheiden sich auch maßgeblich nach den im Studium erworbenen Qualifikationen. So kannst du beispielsweise sogar in der Möbelindustrie arbeiten. Einige weitere Berufsbilder sind:

  • Forstbetriebsleiter
  • Forstwirt
  • Holzvermarkter
  • Wildtiermanager
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Forstwirtscahft studieren

International

Du kannst sogar international tätig werden, denn Deutschland ist selbstverständlich nicht das einzige Land mit einer großen Waldfläche. Hierfür bieten sich beispielsweise Kanada, die USA, aber auch Russland und Brasilien an. Beherrscht du die Landessprache, steht einem Einstieg in einer internationalen Organisation oder Forschungseinrichtung nichts mehr im Weg, besonders wenn du einen international orientierten Masterabschluss vorweisen kannst.

Gehalt

Das Einstiegsgehalt nach dem Forstwirtschaft Studium variiert sehr stark und ist vor allem von der Art der Anstellung abhängig. Aber eines vorweg: Du arbeitest nicht in einem der bestbezahlten Berufe. So kannst du beispielsweise als Revierleiter im öffentlichen Dienst direkt mit 2.300 Euro pro Monat rechnen. Als Forstwirt hingegen erwarten dich zwischen 1.600 und 2.000 Euro brutto. Nach einem Masterabschluss verfügst du über tiefergehende und speziellere Qualifikationen, was sich auch in deinem Gehalt widerspiegelt: Der durchschnittliche Verdienst von Master Absolventen der Forstwirtschaft liegt bei ungefähr 2.900 Euro im Monat.

Alternativen

Du bist dir nicht sicher, ob Forstwirtschaft studieren das Richtige für dich ist und interessierst dich auch für mögliche Alternativen? Wir haben einige für dich zusammengestellt.

Biologie

Die Wissenschaft vom Leben erwartet dich, wenn du Biologie studierst. Von Disziplinen wie Zoologie, Botanik, Genetik über Zellbiologie und Mikrobiologie bis zur Ökologie lernst du hier alles über die verschiedenen Lebensformen. Praktika und Exkursionen gehören ebenfalls zu deinem Studienalltag. Deine Berufsmöglichkeiten sind vielfältig, allerdings konkurrierst du möglicherweise mit anderen Naturwissenschaftlern /-innen.

Studiengänge mit Tieren

Wenn du irgendetwas mit Tieren studieren möchtest, gibt es neben der Biologie noch viele weitere Studienmöglichkeiten. Studiengänge mit Tieren sind beispielsweise Tierpyschologie, Meeresbiologie, Veterinärmedizin oder Tiermanagement. Die Berufe mit Tieren sind ebenso vielfältig.

Agrarwissenschaften

Der Studiengang Agrarwissenschaften beschäftigt sich mit der Produktion menschlicher und tierischer Nahrung sowie der Erforschung und Produktion nachhaltiger Rohstoffe. Typische Module sind Pflanzen- und Tierproduktion, Agrarökonomie, Agrargeographie, Agrartechnik sowie ökologischem Landbau. Nach dem Abschluss kannst du zum Beispiel in der landwirtschaftlichen Produktion tätig werden, in der Qualitätssicherung oder im Vertrieb arbeiten oder in Planungs- oder Ingenieurbüros, bei Sachverständigenorganisationen und Consulting-Unternehmen anfangen.

Wichtige Fragen

Wo kann man überall Forstwirtschaft studieren?

Derzeit bieten in Deutschland insgesamt neun Hochschulen Studiengänge im Bereich Forstwirtschaft an. Dazu gehören sowohl Universitäten wie die Technische Universität Dresden oder Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg als auch Fachhochschulen.

Was braucht man um Forstwirtschaft zu studieren?

Um Forstwirtschaft studieren zu können, brauchst du die Allgemeine Hochschulreife, sprich dein Abitur. Alternativ ist auch das Fachabitur oder eine gleichwertige Qualifiktion möglich. Beachte, dass du für manche Studiengänge in diesem Bereich möglicherweise ein Vorpraktikum brauchst. Informiere dich also unbedingt ausfühlrich auf den Seiten der jeweiligen Hochschulen.

Was kann man mit einem Forstwirtschaft-Studium machen?

Wenn du ein Studium in Forstwirtschaft abgeschlossen hast, bist du Experte /-in in allem, was mit dem Ökosystem Wald zu tun hat. Die Berufsaussichten sind vielfältig. Sie reichen von Forstwirt /-in über Holzvermarkter /-in und Guterachtertätigkeiten bis zu Waldpädagoge /-in und Waldnaturschutzexperte /-in.

Überblick

  • Mit einem Studium der Forstwirtschaft bist du Experte /-in für die Entwicklung und Bewirtschaftung von Wäldern und Forsten.
  • Eine wichtige Rolle spielt der Naturschutz.
  • Neben Interesse für Natur und Umwelt solltest du auch an Technik und Wirtschaft interessiert sein.
  • Der Studiengang Forstwirtschaft wird nur an vergleichsweise wenigen Unis und Fachhochschulen angeboten.
  • Du hast vielfältige Möglichkeiten und kannst auch international tätig werden.

Du bist auf der Suche nach einem ersten Vollzeit-Job? Oder willst du neben dem Studium einen Nebenjob anfangen?

Im UNICUM Karrierezentrum bieten dir attraktive Arbeitgeber deutschlandweit und aus dem In- und Ausland zahlreiche spannende Job-Angebote an – hier wirst du als Studierender der Forstwirtschaft garantiert fündig. Nicht zuletzt, weil du deine Suche zum Beispiel nach Berufsfeldern oder Unternehmen filtern kannst.

 

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 1390.

Passende Artikel

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial