Meeting zum Thema Marktforschung mit Unterlagen
Wirtschaftspsychologie hat viele Facetten wie z.B. Marktforschung. Foto: GettyImages/Jirapong Manus

04.08.2016

Taschenrechner und wirtschaftliche Statistiken

Studiengangranking Wirtschaft und Recht

Top Studiengänge im Bereich...

Du suchst noch den richtigen Studiengang für dich? Dann kannst du dir im Studiengangranking von UNICHECK einen Überblick über die besten Studiengänge im Fachbereich Wirts ... mehr »

Autorenbild

14. Aug 2018

UNICHECK

Wirtschaftspsychologie studieren

Psychologie mit einem Twist

Wirtschaftspsychologie - was ist das eigentlich?

Psychologie, die Beeinflussung menschlichen Verhaltens und das Erkennen der Motive und Grundlagen menschlichen Denkens sind Themen, die seit vielen Jahren Studierende zu einem Studium der Psychologie bewegen. Dies und ein hoher Bedarf in der Arbeitswelt sorgen für entsprechend hohe Zulassungsbeschränkungen und lange Wartezeiten. Dabei kannst du dir psychologisches Wissen auch in Spezialisierungsrichtungen aneignen. Eine dieser Spezialisierungsrichtungen ist die Wirtschaftspsychologie.

Die Wirtschaftspsychologie ermöglicht viele spannende Arbeits- und Aufgabenmöglichkeiten, sowohl als Angestellter aber auch als Freelancer. Nach dem Studium stehen dir verschiedene Einsatz- und Anstellungsmöglichkeiten zur Verfügung. Da das Fachgebiet Wirtschaftspsychologie ein breites Feld umfasst, stehen dir verschiedene Arbeitsschwerpunkte offen.

Im Bereich Marketing und Vertrieb analysierst du als Wirtschaftspsychologe das Verhalten von Menschen und trägst so zur Optimierung der Angebotspalette und damit schlussendlich der Kaufentscheidung von Kunden bei. Sowohl im Offline- als auch Online-Handel stellt sich zum Beispiel dauerhaft die Frage, wie du die Aufmerksamkeit von Kunden auf das eigene Produkt lenken kannst oder wie du Kunden langfristig bindest. Außerdem beschäftigt sich die Wirtschaftspsychologie mit dem Erkennen von Trends und welche Produktaspekte das Interesse potenzieller Kunden wecken. Dabei spielt Kommunikation eine große, wenn nicht gar die entscheidende Rolle, aber auch analytisches Denken ist gefragt. 

Marktforschung als Bereich der Marktpsychologie beschäftigt sich explizit mit der Frage wie dein Produkt beim Konsumenten ankommt. Fällt das Produkt dem Kunden schnell genug ins Auge? Entspricht beispielsweise das Layout der Verpackung den Vorstellungen? Das sind Fragestellungen, die sich in der Marktforschung stellen.

Ein weiterer Fokus kann in der Beratung von Firmen zu gesundheitlichen Fragen ihrer Mitarbeiter sein. Dieser Bereich gewinnt enorm an Bedeutung, da die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter sowohl eine Fürsorgepflicht des Arbeitgebers darstellt als auch den wirtschaftlichen Erfolg einer Firma nachhaltig beeinflusst. Da Personalkosten ein wichtiger Faktor innerhalb eines Betriebs sind und Erkrankungen wie Burn-Outs zunehmen, steigt das Interesse der Arbeitgeber, ihren Mitarbeitern ein entsprechend positives Umfeld zu bieten.

In der Personalrekrutierung, sowohl bei öffentlichen Einrichtungen, aber auch in der Wirtschaft, arbeiten Wirtschaftspsychologen und beraten Firmen zu Fragen der Personalbeschaffung. Andersherum besteht auch die Möglichkeit, Kunden bei der Suche nach einem neuen Arbeitgeber zu beraten bzw. im Rahmen von Arbeitsvermittlungsmaßnahmen zu unterstützen. Weiterhin gibt es Einsatzmöglichkeiten innerhalb der Personalorganisation eines Betriebs, der Karriereförderung oder auch zur Beratung von Führungskräften im Umgang mit den Mitarbeitern. Gerade im Bereich der Personalführung ergeben sich hier z.B. im Rahmen der Weiterbildung von Führungskräften neue Aufgaben.

Vorkenntnisse und Voraussetzungen

Wenn du Wirtschaftspsychologie studieren möchtest, sind Praktika vorab sinnvoll. Da es in der Regel wenig Praktika gibt, die sich konkret auf den Bereich Wirtschaftspsychologie beziehen, bieten Abteilungen wie die Marktforschung, HR oder das Marketing das richtige Umfeld, um ein Gespür für die Fachrichtung zu entwickeln.  Außerdem bieten Universitäten Informationstage an, bei denen du zum Teil auch an Vorlesungen teilnehmen kannst, um einen Eindruck davon zu bekommen, ob du an einer Universität richtig bist oder lieber an einer Fachhochschule praxisbezogener studieren solltest. 

Gutes Ausdrucks- und Einfühlungsvermögen, aber auch sehr gute mathematische Kenntnisse sind gefragt. Sehr sinnvoll sind auch Fremdsprachenkenntnisse, mindestens Englisch in Wort und Schrift, da viele Firmen heute international agieren (und rekrutieren) und entsprechende Kundenkontakte bzw. Mitarbeiter haben. Viele Hochschulen bieten das Studium auch in englischer Sprache mit Auslandssemestern an. 

Wirtschaftspsychologie studieren in Deutschland

Wirtschaftspsychologie kannst du in Deutschland an vielen verschiedenen Hochschulen studieren. Dabei wird das Studium sowohl von öffentlichen als auch privaten Hochschulen angeboten. Den Abschluss des Studiums bildet der Bachelor in einer Regelstudienzeit von 6 Semestern, sprich drei Jahren. Anschließend hast du die Möglichkeit dich im Rahmen eines Masterstudiums weiter zu qualifizieren. Außerdem kannst du Wirtschaftspsychologie auch berufsbegleitend studieren. Beginnen kannst du je nach Hochschule sowohl im Sommer- als auch im Wintersemester. 

Angeboten wird der Studiengang zum Beispiel von der Hochschule Hamm-Lippstadt (Interkulturelle Wirtschaftspsychologie (B.Sc.)), der Hochschule Darmstadt (Wirtschaftspsychologie (B.Sc.)) oder der FOM Hochschule für Oekonomie & Management (Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie (B.Sc.)). Im Master stehen dir dann weitere Spezialisierungsmöglichkeiten offen. So bietet zum Beispiel die SRH Fernhochschule den Studiengang Wirtschaftspsychologie & Change Management (M.Sc.) an. Auch die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg hat einen entsprechenden Master (Wirtschaftspsychologie (M.Sc.)) im Angebot.

Die Kosten sind unterschiedlich, je nachdem welchen Abschluss du anstrebst und ob du an einer öffentlichen oder privaten Hochschule studierst. Bei öffentlichen Hochschulen fällt in der Regel ein Semesterbeitrag an, der oft die kostenfreie Nutzungsmöglichkeit des Nahverkehrs einschließt. Sinnvoll ist auch, sich Gedanken zu den weiteren Kosten des Studiums zu machen (Unterkunft, Fahrtkosten, Kosten für Bücher und Materialien). Je nach Region sind die Unterschiede zum Beispiel bei Mietpreisen beachtlich. 

Vor Studienbeginn macht es zudem Sinn, einen Blick darauf zu werfen, welchen Ruf die Universität genießt, ob Kooperationen mit anderen Hochschulen existieren und welche Partner es innerhalb des Netzwerks der Hochschule gibt. Natürlich ist auch interessant, ob es Referenzen von Firmen gibt, die Absolventen eingestellt haben und, wenn du daran Interesse hast, ob es die Möglichkeit gibt, ein Semester im Ausland zu absolvieren.

Die örtliche Zulassungsbeschränkung (NC) bei den öffentlichen Hochschulen liegt im Moment im Durchschnitt bei 1,5. Für die Einschreibung an der Hochschule ist der Nachweis einer Hochschulzugangsberechtigung, also beispielsweise des Abiturs, notwendig.

Ablauf des Studiums

Für das Bachelorstudium sind sechs Regelstudiensemester vorgesehen. Die ersten drei Semester stellen dabei das Grundstudium dar, in dem die Grundlagen zur Psychologie, Betriebswirtschaft und Recht vermittelt werden. 
Daran schließt sich das Hauptstudium an und hier wird dann die Spezialisierung gewählt. Für dich heißt das. dass du ab diesem Punkt ganz nach deinem Interesse Veranstaltungen zum Beispiel in den Bereichen Marketing oder Personalwirtschaft wählen kannst. Das Studium beinhaltet häufig eine Praktikumsphase zum Ende des Studiums. Das Studium selbst endet mit der Anfertigung der Bachelorarbeit.

Innerhalb des Studiums begegnen dir natürlich viele verschiedene Fächer, unter anderem wirst du dich mit Psychologie (in verschiedenen Spezialisierungen, z.B. Arbeitspsychologie oder Sozialpsychologie), Statistik, Methodik, Betriebswirtschaft oder Marktforschung beschäftigen. 

Nach dem Studium - Berufseinstieg für Absolventen der Wirtschaftspsychologie

Wirtschaftspsychologie studieren bedeutet in der heutigen Arbeitswelt, die in großen Teilen von e-Commerce und Social Media dominiert wird, große Chancen und große Herausforderungen. Gerade das Onlinegeschäft, aktuell auch mit dem Trend zur Werbung über Blogs und Influencer auf Instagram und Co, haben das Kaufverhalten der Menschen in kürzester Zeit nachhaltig beeinflusst und geprägt. Plötzlich geht es nicht  mehr um Plakate oder den Verkauf am Point-of-Sale, sondern um Klickzahlen und die richtigen Posts in den sozialen Medien. 

Die Berufsaussichten sind dementsprechend hervorragend. Jede Firma möchte gut am Markt positioniert sein. Und dafür braucht es Spezialisten, die sowohl in der Lage sind Aussagen zu menschlichen Grundbedürfnissen und Verhaltensweisen zu machen, als auch Aussagen dazu, wie schnell und nachhaltig sich Verhalten ändert oder konstant bleibt und was dies für Firmen bedeutet. Natürlich ist das nicht der einzige Bereich, in dem Wirtschaftspsychologen eine Rolle spielen. Gerade in Zeiten von Fachkräftemangel und einem gesättigten Arbeitsmarkt ist natürlich der Faktor Personalwesen wichtig und ein attraktiver Bereich für den Berufseinstieg. Doch auch die Marktforschung bleibt ein interessantes Feld.

Mit dem Generationswandel innerhalb der Arbeitnehmer werden auch Themen wie Work-Life-Balance und Mitarbeiterzufriedenheit wichtiger – auch hier bieten sich Chancen. Sowohl im Angestelltenverhältnis, als auch als selbstständiger Coach hast du somit gute Möglichkeiten auf einen erfolgreichen Berufseinstieg, die Stellenbörsen sind gut gefüllt und auch langfristig ist von einer großen Nachfrage mit dem Studienabschluss auszugehen. 


Informationsmaterial anfordern

Du möchtest Wirtschaftspsychologie studieren, hättest aber gerne noch mehr Informationen zum Studium? Dann fordere einfach über UNICHECK bei einer der folgenden Hochschulen Informationsmaterial zum Studium an. Dazu klickst du einfach auf den jeweiligen Studiengang, dann im Studiengangprofil auf "Informationsmaterial anfordern" und füllst dann das Formular aus. Die Hochschule lässt dir dann zeitnah die entsprechenden Materialien kostenfrei zukommen.

PFH - Private Hochschule Göttingen

Artikel-Bewertung:

2.79 von 5 Sternen bei 24 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: