Medizinstudium Voraussetzungen Anspruch
Medizin zu studieren ist der Traum vieler, allerdings sind die Voraussetzungen für ein Medizinstudium nicht ohne. I Foto: Gustavo Fring / Pexels
Autor

28. Sep 2021

Hannah Dautzenberg

Medizinstudium Voraussetzungen: Alles, was du dazu wissen musst!


Inhaltsverzeichnis

  1. Allgemein
  2. Formale Voraussetzungen
  3. Fachliche Voraussetzungen
  4. Persönliche Voraussetzungen
  5. Praktikum
  6. Eignungstest
  7. Bewerbung
  8. Fristen
  9. FAQ
  10. Überblick

Allgemein

Die Medizinstudienplätze sind also heiß begehrt und daher auch hart umkämpft. Um dennoch an deinen Wunschstudienplatz zu gelangen, solltest du vor dem Einreichen der Bewerbung überprüfen, ob du die notwendigen Voraussetzungen für ein Medizinstudium mitbringst. Auch wenn der Großteil der Fähigkeiten natürlich erst im Studium erlernt wird, gibt es einige Grundvoraussetzungen, die du als Bewerber /-in schon vor dem Beginn deines Medizinstudiums erfüllen solltest. Diese lassen sich in

  • formale Voraussetzungen,
  • fachliche Voraussetzungen,
  • persönliche Voraussetzungen,
  • Eignungstests,
  • die Bewerbung
  • und Fristen

unterteilen.

In diesem Artikel erfährst du detailliert, worauf es bei den einzelnen Voraussetzungen genau ankommt und wie es dir gelingt, eine erfolgreiche Bewerbung zum Medizinstudium einzureichen.

Formale Voraussetzungen

Die formalen Voraussetzungen, die du für dein Medizinstudium mitbringen musst, sind eine Hochschulzugangsberechtigung in Form des Abiturs sowie ein bestimmter Numerus Clausus (NC). Unter gewissen Voraussetzungen ist auch ein Studium ohne Abitur möglich.

Abitur

Im Vergleich zu vielen anderen Studiengängen ist in Deutschland die Zulassung zum Medizinstudium nur mit dem Abitur, also der allgemeinen Hochschulreife, möglich. Ein Fachabitur, bzw. die Fachhochschulreife reichen dafür alleine nicht aus. Wenn du mit einem Fachabitur Medizin studieren möchtest, musst du dich nach einem Medizinstudium im Ausland umschauen. Hier gibt es viele Länder, wie beispielsweise Bulgarien, Italien oder die Türkei, in denen das Medizinstudium auch mit einem Fachabitur möglich ist.

Ohne Abitur

Unter gewissen Voraussetzungen ist es seit 2009 möglich, ein Medizinstudium ohne das Abitur zu absolvieren. Rund 1.000 Medizinstudenten /-innen in Deutschland studieren aktuell, ohne ein Abitur in der Tasche zu haben. Die Voraussetzung für eine Bewerbung ohne Abitur ist eine abgeschlossene Ausbildung im medizinischen Bereich. Darunter fallen beispielsweise Ausbildungsberufe wie:

  • Altenpfleger /-in
  • Arzthelfer /-in
  • Krankenpfleger /-schwester
  • Medizinische /-r Fachangestellte /-r
  • Physiotherapeut /-in

Für die Bewerbung um den Medizinstudiengang zählt dann nicht die Abiturdurchschnittsnote, sondern die Note des Berufsabschlusszeugnisses.

Empfehlenswerte Studiengänge

 

NC

Aufgrund der hohen Bewerberzahl und der gleichzeitig begrenzten Anzahl an Studienplätzen sind die Medizinstudiengänge Deutschlandweit mit einem hohen NC belegt. Im Wintersemester 2020/2021 lag der Bundesweite NC bei 1,0. Nur zwei Bundesländer, Niedersachsen und Schleswig-Holstein, lagen mit NCs von 1,2 und 1,1 leicht über den anderen NC Werten. So hart wie die NC Quote des Medizinstudiums ist kaum eine andere. Mit einer 1,2 im Abiturdurchschnitt ist es häufig schwierig, einen Platz für ein Medizinstudium zu finden. Allerdings ist der NC nicht das alleinige Vergabekriterium: Viele Universitäten vergeben einen Teil der Plätze nicht nach dem reinen NC Wert, sondern berücksichtigen zusätzliche Punkte wie Berufserfahrung oder bestandene Eignungstests

Auch hier bieten ausländische Universitäten eine Alternative. Dort gibt es niedrigere NC Werte und teilweise sogar NC freie Medizinstudiengänge. Hierbei ist es aber wichtig, sich im Vorfeld über die Anerkennung in Deutschland zu informieren. Gleichzeitig solltest du beachten, dass die ausländischen Studiengebühren oft deutlich höher sind, als es in Deutschland der Fall ist.


Medizinstudium Voraussetzungen Willenskraft


Fachliche Voraussetzungen

Neben den formalen Voraussetzungen gibt es einige fachliche Vorkenntnisse, die dir bei deinem Medizinstudiengang hilfreich sein können. Dazu zählen soziale und biologische Grundlagen, die du für deinen späteren Job als Arzt /Ärztin zwingend benötigst. Dafür solltest du ein gewisses Grundinteresse an der Anatomie des menschlichen Körpers, den physiologischen Funktionen und der dazugehörigen biochemischen Basis mitbringen. Wenn du in der Schule bereits Interesse und gute Noten in Fächern wie:

  • Chemie
  • Biologie
  • Physik
  • und Biochemie

hattest, verfügst du in der Regel über ausreichend fachliches Vorwissen für dein Medizinstudium.

Persönliche Voraussetzungen

Um dein Medizinstudium erfolgreich abschließen zu können und auch der Arbeit als Arzt /Ärztin gewachsen zu sein, ist es wichtig, auch die notwendigen persönlichen Voraussetzungen mitzubringen. Dazu zählen:

  • eine starke Willenskraft und Motivation
  • eine hohe Selbstdisziplin
  • enorme psychische und physische Belastbarkeit
  • Empathie
  • Menschenkenntnis
  • Teamfähigkeit

Das Studium und auch die Arbeitswelt im Bereich der Medizin sind sehr herausfordernd und anspruchsvoll. Dem solltest du dir vorher bewusst sein und dich fragen, ob du dieser Herausforderung wirklich gewachsen bist, um während des Studiums nicht daran zu scheitern.

Medizinstudium Voraussetzungen: Praktikum

Ein Praktikum ist für viele Studiengänge an deutschen Hochschulen bereits vor Studienbeginn eine Zulassungsbedingung zum Studiengang. Dies ist bei dem Studienfach der Medizin nicht der Fall, hier muss ein dreimonatiges Pflegepraktikum im Studium vor der ersten ärztlichen Prüfung absolviert werden. Dieses dreimonatige Praktikum kannst du auch monatsweise absolvieren, du musst es also nicht an einem Stück durchführen. Da es im ohnehin sehr anstrengenden Medizinstudium nur wenig Raum für Freizeit gibt, empfiehlt es sich, zumindest einen Teil dieses Praktikums schon vor Beginn des Studiums, beispielsweise zwischen dem Abitur und Semesterbeginn, durchzuführen. Dadurch kannst du bereits ein wenig Praxiserfahrung sammeln und musst gleichzeitig weniger Zeit während deines Studiums für das Praktikum investieren.

Eignungstest

Das Auswahlverfahren vieler Hochschulen stützt sich neben dem NC auf Eignungstests, die die Studieneignung der Studienbewerber /-innen vorab prüfen. Einer der bekanntesten und am häufigsten genutzten Eignungstests ist der Test für medizinische Studiengänge (TMS). Dieser fachspezifische Studierfähigkeitstest fragt kein auswendig gelerntes Fachwissen ab, sondern konzentriert sich auf die Fähigkeiten der Bewerber /-innen. Darunter fallen beispielsweise Kategorien wie:

  • naturwissenschaftliches Denken
  • visuelle Strukturierfähigkeit
  • mathematische Fähigkeiten
  • Aufmerksamkeitsbelastung
  • Merkfähigkeit
  • Leseverständnis

Diese Eignungstests bieten eine Alternative zu der reinen Auswahl nach dem Notendurchschnitt. Hier können die Bewerber /-innen ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und so auch ohne den NC von 1,0 einen Medizinstudienplatz erhalten. 

Bewerbung

Im Unterschied zu anderen Studiengängen verläuft die Bewerbung für ein Medizinstudium zentral durch die Stiftung für Hochschulzulassung "hochschulstart". Du bewirbst dich also nicht bei der Hochschule selbst, sondern über diese externe Plattform. Bei dieser Bewerbung kannst du den Studienort deiner Wahl aber auch mehrere Studienorte gleichzeitig angeben. 

Bewerber-ID

Nachdem du dir auf der "hochschulstart"-Plattform eine Benutzer-ID erstellt hast, kannst du dich für mehrere Hochschulen und sogar mehrere Medizinstudiengänge gleichzeitig bewerben. Durch den eigenen Account wirst du innerhalb des Programms auf die laufenden Bewerbungsfristen aufmerksam gemacht und kannst deine Bewerbung jederzeit bearbeiten.

Zulassungsantrag

Sobald du eine Bewerber-ID erstellt hast, kannst du deinen Zulassungsantrag stellen. Diesen kannst du online eingeben und elektronisch innerhalb der vorgegebenen Fristen abgeben.

Schriftliche Bewerbungsunterlagen

Neben dem ausgefüllten Zulassungsantrag musst du bei "hochschulstart" zusätzlich eine ausgedruckte und unterschriebene Version des Antrags sowie eine beglaubigte Kopie deines Abiturzeugnisses einreichen. Diese Unterlagen musst du per Post an die bei "hochschulstart" angegebene Adresse schicken. Einige Hochschulen fordern neben diesen beiden Dokumenten noch weitere Unterlagen, die du ebenfalls an diesem Punkt einreichen musst.

Wartezeit

Wenn du alle Bewerbungsunterlagen erfolgreich abgegeben hast, bleibt dir nichts anderes übrig, als geduldig auf die Zu- oder Absage zu warten. Sollte deine Bewerbung erfolgreich gewesen sein, erhältst du einen Zulassungsbescheid. Diesen musst du fristgerecht annehmen, damit du dein Studienplatzangebot auch tatsächlich wahrnehmen kannst. 


Medizinstudium Voraussetzungen Menschenkenntnis


Fristen

Innerhalb des gesamten Bewerbungsablaufs ist vor allem eines wichtig zu beachten: die Fristen. Sobald du die Bewerbungsfrist oder auch die Zulassungsfrist verpasst, musst du auf das kommende Semester warten und verschwendest dadurch ein halbes Jahr potenzieller Studienzeit. Die jeweils aktuellen Fristen kannst du in dem "hochschulstart"-Bewerberportal einsehen. Je nach Semesterbeginn ändern sich auch die Fristen, grundsätzlich endet die Bewerbungsfrist für das Sommersemester in der Regel jedoch im Januar und die Frist für das Wintersemester im Juni.

FAQ

Welchen Notendurchschnitt braucht man für ein Medizinstudium?

Der NC für ein Medizinstudium ist in Deutschland enorm hoch. Nahezu deutschlandweit liegt der NC bei 1,0 - lediglich in zwei Bundesländern liegt der NC mit 1,1 und 1,2 leicht unter dem enorm hohen Notendurchschnitt. Der Notendurchschnitt ist dennoch nicht der einzige ausschlaggebende Grund für die Bewerbung an einer medizinischen Fakultät.

Welche Voraussetzungen braucht man um Arzt /Ärztin zu werden?

Um den Beruf des /-r Arztes /-in aufzunehmen, musst du vor allem einige persönliche Voraussetzungen mitbringen, da der Job enorm anspruchsvoll ist. Zu diesen Voraussetzungen zählen:

  • eine starke Willenskraft und Motivation
  • eine hohe Selbstdisziplin
  • enorme psychische und physische Belastbarkeit
  • Empathie
  • Menschenkenntnis
  • Teamfähigkeit

Wie teuer ist es Medizin zu studieren?

In Deutschland kostet ein Medizinstudium den /die Studenten /-in die jährlichen Semestergebühren, die an den Hochschulen im Durchschnitt zwischen 240 und 300 Euro betragen. Im Ausland sind die Studiengebühren für Medizin wesentlich teurer, dafür sind die Einstiegshürden in das Studium geringer.

Überblick

  • Um ein erfolgreiches Medizinstudium zu absolvieren, benötigst du neben formalen Voraussetzungen wie der Hochschulzugangsberechtigung auch fachliches Interesse an Naturwissenschaften und eine persönlich hohe Belastungsgrenze sowie Motivation.
  • Kaum ein Studiengang fordert so hohe Zulassungsbeschränkungen wie der der Medizin: ein NC von 1,0 ist mittlerweile bundesweiter Durchschnitt für Medizinstudienplätze.
  • Neben dem NC können auch Eignungstests oder Berufserfahrung den Bewerbungsausgang beeinflussen.
  • Die Bewerbung für das Medizinstudium verläuft zentral über die Plattform "hochschulstart".
  • Besonders wichtig ist es, die Fristen für die Bewerbung und die Zulassung immer im Blick zu behalten und nicht zu verpassen. 

Noch nicht überzeugt? Mach hier den Selbsttest und finde heraus, ob das Medizinstudium wirklich zu dir passt:

 

 

Artikel-Bewertung:

4 von 5 Sternen bei 16 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial