Studiengänge rund ums Wasser
Beschäftige dich im Studium mit dem faszinierenden Element Wasser | Foto: Thinkstock/endopack

16.08.2016

Symbolbild für Arbeitsgeräte in der Technik: Schrauben, USB-Stick, Bleistifte.

Hochschulranking Technik und Ingenieurwesen

Die besten Hochschulen im Fachbereich...

Welche Hochschule passt zu deinen Vorlieben? Im UNICHECK Hochschulranking Technik und Ingenieurwesen findest du es anhand von Bewertungen anderer Studierender raus.

Autorenbild

06. Jan 2016

UNIcheck

Studiengänge rund ums Wasser

Wasser: Analysieren, Aufarbeiten und effektiv Nutzen

Wasser/Water Science

Water Science an der Universität Duisburg Essen

Mit diesem interdisziplinären Studiengang lernen die Studenten, wie die Reinheit und Hygiene von Wasser überprüft und wieder hergestellt werden kann und welche unterschiedlichen Verfahren es dafür gibt. Zum Verständnis werden mehrere Praktika absolviert. Dies geschieht teilweise uni-intern, teilweise in Unternehmen.

Das Studium

Die Studenten werden dazu ausgebildet, die Chemie und Mikrobiologie des Wassers analysieren zu können und Aussagen über die Kreisläufe machen zu können. Sie belegen naturwissenschaftliche, verfahrenstechnische und analytische Module, Chemie und Biologie nehmen die Hauptteile des gesamten Studiums ein.

Das Berufsbild

Absolventen des Studiengangs können im Bereich der Trinkwasserversorgung und Abwasserreinigung arbeiten, bei Überwachungsbehörden in Laboratorien oder als Wasserexperte in Katastrophengebieten.


Hydrologie

Hydrologie an der TU Dresden

Die Hydrologie (altgr. Lehre des Wassers) beschäftigt sich, unter Berücksichtigung chemischer, biologischer und physikalischer Prozesse, mit der Erscheinungsform, Verteilung und dem Kreislauf von Wasser. Das Ziel ist es, die Möglichkeiten der Ausschöpfung und Verwendung des Wassers zu erkennen.

Das Studium

Während des Studiums erlernen die Studenten den Prozess der Datenerhebung (wie zum Beispiel Wasserstand, Transpiration, Bodenfeuchte, Niederschlagsintensität, Lufttemperatur und -feuchtigkeit) über die Analyse mit unterschiedlichen Methoden bis zur Auswertung und Aufbereitung der Ergebnisse. Es beinhaltet unter anderem natur- und ingenieurwissenschaftliche Grundlagen (zum Beispiel: Abfallwirtschaft, Geoinformatik, Hydromechanik), fachspezifische Module wie Wasserinhaltsstoffe und Wasserbewirtschaftung, Meteorologie und die Datenerhebung im Feld.

Das Berufsbild

Hydrologen können in Forschungsinstituten oder verschiedenen Ämtern (zum Beispiel Wasserversorgungseinrichtungen), in Ingenieur- oder Planungsbüros, zum Beispiel zur Bemessung, Bewirtschaftung und Überwachung von Wasseranlagen, oder in Industrie und Landwirtschaft arbeiten. Auch Naturschutz- oder Verbraucherorganisationen kommen als Arbeitgeber infrage, sowie Tief- und Wasserbauunternehmen.


Wasserwirtschaft

Wasserwirtschaft an der TU Dresden und Wasserwirtschaft an der HS Magdeburg-Stendal

Die Wasserwirtschaft beschäftigt sich unter anderem mit der Sicherung der Wasserversorgung, der Gestaltung von Gewässern und dem Hochwasser- und Umweltschutz, unter Berücksichtigung ökonomischer und ökologischer Aspekte.

Das Studium

Im Studium werden Fächer wie Mathe, Physik und Chemie behandelt, sowie Wasser- und Straßenbau, Vermessungstechnik, Management und Wirtschaftslehre. Die Ausbildung zielt auf Fragestellungen zur Wasserversorgung, Abwassersammlung und -reinigung ab und soll auch Planungs- und Rechtskompetenz entwickeln.

Das Berufsbild

Die Studenten können später in Ver- und Entsorgungsbetrieben, in Ingenieurbüros als Planer im Bereich Wasserbau, bei Wasserwirtschaftsämtern oder in der Umwelttechnikproduktion arbeiten.


Kreislaufwirtschaft (Recycling und Entsorgungsmanagement)

Recycling und Entsorgungsmanagement an der HS Magdeburg-Stendal

Früher hieß es Abfallwirtschaft. Mit dem neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz vom 24.02.2012 wurde der Name zu Kreislaufwirtschaft geändert. Im Vordergrund stehen die Schonung der natürlichen Ressourcen und der Schutz von Mensch und Umwelt bei der Erzeugung von Abfällen.

Das Studium

Im Studium werden naturwissenschaftliche Fächer wie Hydrochemie, Hydrobiologie, Ökologie und Gewässerkunde belegt. Hinzu kommen Module zur Abwassertechnik und -vermeidung, Abfallbehandlung und -logistik und ingenieurwissenschaftliche Fächer.

Das Berufsbild

Nach dem Studium können die Absolventen für die Abfallwirtschaft Apparate und Anlagen planen und bauen, in der Abfalllogistik und -verringerung, bei Behörden in Ingenieurbüros oder in Umweltbereichen der Industrie eingesetzt werden.


Wasser- und Bodenmanagement

Wasser- und Bodenmanagement an der Ostfalia Hochschule

Wasserknappheit, Bodenkontaminationen und daraus folgende Grundwasserbelastungen sind wirtschaftliche und ökologische Probleme. Daher ist es nötig, dass es Ingenieure gibt, die in der Lage sind ökologische Dimensionen zu erfassen und ein Ressourcenmanagement zu realisieren.

Das Studium

Die Schwerpunkte liegen auf Umwelttechnik, nachhaltige Wasserbewirtschaftung, Boden- und Hochwasserschutz und umweltrechtliche Themenstellungen. Auch Managementkenntnisse, um die Möglichkeit einer späteren Führungsposition zu haben, werden vermittelt. Nach dem Grundstudium kann man sein Wissen mit weiteren Schwerpunkten vertiefen.

Das Berufsbild

Die Studenten können unter anderem nach ihrem Studium in Ingenieurbüros, bei der öffentlichen Verwaltung, in Industriebetrieben oder Ver- und Entsorgungsunternehmen arbeiten.


Wassertechnologie

Wassertechnologie an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Die Aufgabe ist es, Wasser effizient zu nutzen und für die nächsten Generationen zu schützen. Dafür muss die Sicherheit der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung immer auf dem neusten Stand sein. Der Studiengang hat sowohl naturwissenschaftliche, als auch technische und wirtschaftliche Einflüsse, wobei die Technik den größten Part einnimmt.

Das Studium

Es werden die Grundlagen in mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Fächern gelehrt, hinzukommen wasserwirtschaftliche, chemische, bautechnische und geologische Fächer. Durch Wahlmodule ist es möglich einen der Bereiche Wasserversorgung oder Abwasserentsorgung als Schwerpunkt zu setzen.

Das Berufsbild

Nach Abschluss des Studiums bieten sich mögliche Arbeitsplätze in den Bereichen Planung und Beratung für Wassertechnik, betrieblicher Umweltschutz, Umweltmanagement, Wasserwirtschaft, Forschung und Entwicklung und Überwachung und Genehmigung an.


Bauingenieurwesen (Wasser- und Tiefbau)

Bauingenieurwesen an der Ostfalia Hochschule

Die Sanierung, Modernisierung und Instandhaltung von Bauwerken ist sowohl im Wasserbau, als auch in der nachhaltigen Wasserbewirtschaftung notwendig, dafür werden Bauingenieure im Bereich Wasser- und Tiefbau benötigt.

Das Studium

Das Studium beinhaltet unter anderem Fächer zu Hydrologie und Wasserbau, Ingenieurbaukonstruktion, Stahlbetonbau, Statik, Geotechnik, Bau- und Verwaltungsrecht und Management. Als Schwerpunkte kann man sich zwischen Fächern bezüglich Wasserwirtschaft oder Bodenschutz entscheiden. Den speziellen Studiengang Wasserbau, kann man nach dem Bauingenieur-Studium als Master anschließen.

Das Berufsbild

Absolventen können in Bauunternehmen, Ingenieurbüros, in der Bauaufsichtsbehörde und in der Industrie im Bereich Planung, Bauleitung und Beratung arbeiten. Im Wasserbau werden Wasserstraßen und -bauwerke gewartet und instand gesetzt.


UNICHECK-Tipp

Du bist auf der Suche nach einem ersten Vollzeit-Job? Oder willst du neben dem Studium einen Nebenjob anfangen?

Im UNICUM Karrierezentrum bieten dir attraktive Arbeitgeber deutschlandweit und aus dem In- und Ausland zahlreiche spannende Job-Angebote an – hier wirst du als Studierender garantiert fündig. Nicht zuletzt, weil du deine Suche zum Beispiel nach Berufsfeldern oder Unternehmen filtern kannst.

Artikel-Bewertung:

3.33 von 5 Sternen bei 101 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: