Ein Angebot der Hochschule Braunschweig / Wolfenbüttel - Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften . Für den Inhalt ist die Hochschule verantwortlich.

Hochschule Braunschweig / Wolfenbüttel - Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften - Hochschulportrait

Vier Standorte, 80 Studiengänge und viele Möglichkeiten

Die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften ist mit fast 13.000 Studierenden, 80 Studiengängen, zwölf Fakultäten und den vier Standorten Salzgitter, Suderburg, Wolfenbüttel und Wolfsburg eine der größten staatlichen Hochschulen in Niedersachsen. 

Unabhängig von der Größe der Standorte heißt Studieren an der Ostfalia: Lernen über den Tellerrand zu blicken. Die Lehrveranstaltungen in den Studiengängen kann man oft interdisziplinär miteinander verknüpfen. Sie bieten viel Praxisbezug und viele Chancen, die eigenen Interessen in den Mittelpunkt seiner Ausbildung zu stellen. Mit einem Abschluss von der Ostfalia haben Studierende deshalb ausgezeichnete Berufsaussichten. 

Ein besonderer Campus-Standort ist beispielsweise Salzgitter – überschaubar, persönlich und besonders vielfältig. Die Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien in Salzgitter ist mit 16 Studiengängen die größte Fakultät der Ostfalia. Wie der Name schon sagt, findet hier Wissensvermittlung in den vier Bereichen Verkehr und Logistik, Sport, Tourismus und Medien statt. Die 2.800 Studierenden beschäftigen sich mit diesen sehr unterschiedlichen Themen und profitieren voneinander – vor allem, wenn gemeinsame und interdisziplinäre Projekte oder Exkursionen realisiert werden. Studierende lernen, dass es im Leben darauf ankommt, mehrdimensional zu denken. Wer hier Eigeninitiative zeigt, schafft sich beste Chancen für die Zukunft: Lehrprojekte wie etwa das Erstellen eines Marketing-Konzepts für ein reales Thema, münden durch die Kontakte vor Ort bei Recherche und Präsentation der Ergebnisse für den einen oder anderen schon mal in eine Anstellung nach dem Abschluss. 

  • Hochschule Braunschweig / Wolfenbüttel - Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften  - 1/10
  • Hochschule Braunschweig / Wolfenbüttel - Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften  - 2/10
  • Hochschule Braunschweig / Wolfenbüttel - Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften  - 3/10
  • Hochschule Braunschweig / Wolfenbüttel - Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften  - 4/10
  • Hochschule Braunschweig / Wolfenbüttel - Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften  - 5/10
  • Hochschule Braunschweig / Wolfenbüttel - Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften  - 6/10
  • Hochschule Braunschweig / Wolfenbüttel - Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften  - 7/10
  • Hochschule Braunschweig / Wolfenbüttel - Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften  - 8/10
  • Hochschule Braunschweig / Wolfenbüttel - Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften  - 9/10
  • Hochschule Braunschweig / Wolfenbüttel - Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften  - 10/10

Wir fördern interdisziplinäres Denken an der Ostfalia

Wie wir das meinen? Obwohl unsere Studiengänge oft einzigartig und sehr speziell sind, wie zum Beispiel der Bachelor-Studiengang „Logistik und Informationsmanagement“, lehren wir nicht eindimensional. Studierende des Studiengangs „Wirtschaftsingenieurwesen Verkehr“ wissen mit ihrem Bachelor über alle Verkehrsträger, also Straße, Schiene, Luft- und Wasserverkehr, Bescheid und sind in ihrer späteren Berufsauswahl nicht limitiert. Ein weiteres Beispiel für das Zusammenarbeiten verschiedener Studienrichtungen ist etwa das Forschungsprojekt „Elektromobilität auf Mallorca“. Hier haben sowohl Studierende der Verkehrsstudiengänge sowie der Tourismus- und Medienstudiengänge mitgewirkt und jeweils mit ihrem Studienhintergrund das Thema von unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. So entstand ein Gesamtbild, welches dann eine realistische Darstellung einer Problemstellung ist. Durch die Zusammenarbeit lernten die Studierenden, die Vielschichtigkeit des Projekts erst kennen. Und eine neue Partnerhochschule auf Palma wurde quasi nebenbei auch noch gewonnen. 

Auch die Studierenden des Sportmanagement lernen mehr als den puren Sport: Es  geht um Marketing, Jugendsport im In- und Ausland und schließlich die praktische Erfahrung eines Sportmanagers. Studierende wählen entweder eine Exkursion, bei der sie etwa das keltische Hurling in Irland näher gebracht bekommen, oder sie wirken an dem großen Sportmanagement-Kongress mit prominenten Vortragenden und aktuellen Themen mit. Bei diesen Projekten bekommt man Kontakte zu den höchsten Stellen und so arbeitet ein Absolvent mittlerweile  in der Marketingabteilung eines großen Sportherstellers. 

Studierende aus den touristischen Studiengängen üben ebenfalls die Theorie in der Praxis: Regelmäßige Exkursionen und Projekte in ausgewählten Gemeinden, Inseln oder Städten behandeln konkrete Problemstellungen in der touristischen Vermarktung. Die Studierenden sind gefordert ausführliche Konzepte zu erarbeiten und vor den Verantwortlichen vor Ort zu präsentieren. 

In den Medienstudiengängen profitieren die Studierenden von einer exzellenten Ausstattung. Ein professionell eingerichtetes Videostudio, große Fernsehkameras sowie zahlreiche Computer-Arbeitsplätze mit modernster Software für Schnitt und Montage, Bildbearbeitung, Layout oder Animation stehen ihnen für ihre Projekte und Seminare zur Verfügung. Kreativer Einsatz ist erlaubt und wird gefördert: Es gibt jährlich eine aufwändige Ausstellung der Semesterarbeiten der Studierenden des Mediendesigns mit Werken in Print, Bewegtbild oder Ton. Studierende entwickelten für diesen Studiengang sogar eine eigene Webseite, auf der auch viele Medienprojekte zu finden sind und so einen umfassenden Einblick in dieses Studium geben. Im Mai 2018 erschien das 64-seitige Studi-Magazin „Campus 38“ erstellt in der Lehrredaktion des Studiengangs Medienkommunikation. Für 2019 ist das nächste Heft geplant. Auf dem 25-jährigen Campus-Geburtstag wurde ein 25-Hours-Filmfestival ausgerufen, bei dem 19 Teams aus der gesamten Region in nur 25 Stunden Kurzfilme mit einem hohen Niveau kreierten. Diese Liste ließe sich noch beliebig verlängern. Kurz: an der Ostfalia in Salzgitter ist viel los. 

Persönliche Betreuung wird hier groß geschrieben 

Neben den vielen Möglichkeiten, können Studierende in Salzgitter einen engen Kontakt mit den Lehrenden pflegen und Kontakte in der Praxis aufbauen. Wer will, kann sich ausprobieren. Hilfestellungen gibt es genug, sei es durch das Schreib- oder Lerncoaching, die Mappenberatung für die Mediendesign-Studierenden oder andere Beratungsangebote der Hochschule. 

Und wer denkt, hier lernt man nicht international: Zum einen hat sich das standortübergreifende Sprachtandemprogramm in verschiedensten Sprachen bewährt und stößt immer wieder auf viel Zuspruch. Auch Praxissemester im Ausland bzw. der Austausch mit den Partnerhochschulen sind in den Studiengängen der Ostfalia in Salzgitter an der Tagesordnung. 

Die Stadt Salzgitter selbst hat 100.000 Einwohner und viel zu bieten für die Freizeitgestaltung. Wer Sport und Erholung sucht, kann hier alle Arten von Wassersport am Salzgittersee, Wintersport, Klettern oder Wandern im nahen Harz betreiben und sich danach im Thermalsolebad entspannen. Braunschweig liegt nur etwa 30 Kilometer nördlich und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Hier finden Studierende nicht nur viele spannende kulturelle Angebote und Einkaufsmöglichkeiten, sondern – vor allem in der schönen Altstadt - verschiedenste Cafés und Bars. 


Veröffentlicht am 23. Mai 2017 um 14:20 Uhr von Gast
Sehr viele Möglichkeiten für Exkursionen in andere Länder. Hilfreiche Kontaktmessen um in das Berufsleben zu starten. Sehr viele Labore die einem die Arbeit in der Praxis näher bringen. Leider mittelmäßige Anbindung an Braunschweig.
Veröffentlicht am 23. Mai 2017 um 14:33 Uhr von Gast
Es gab leider wenig Möglichkeiten, um außerhalb der Vorlesungen aktiv mit Kommilitonen etwas zu unternehmen. Ähnlich war die Situation mit Party-Veranstaltungen, welche auch eher spärlich vorhanden waren. Positiv zu vermerken ist, dass der größte Teil der Dozenten sehr kompetent ist und sich viel Zeit für die Studenten nimmt.
Veröffentlicht am 04. Jul 2018 um 11:47 Uhr von Gast
Persönliche Betreuung ist sehr gut; die Ausrichtung des Studiengangs ist interessant: BWLer zu werden und gleichzeitig Experten in einer dynamischen Branche zu sein, ist (fast) einzigartig.
Veröffentlicht am 04. Jul 2018 um 14:34 Uhr von Gast
Besonders gut gefallen hat mir die Lage! Man musste zwar erstmal hinkommen, aber wenn man erstmal da war, habe ich die Ruhe und das Grüne total genossen. Die Mensa hat sich über die Jahre verbessert, ich bin gerne hingefahren. Ich empfinde die Hochschule noch heute als einen "guten" Ort, an den ich gerne zurückdenke.

Durchschnittsbewertungen

0% würden diese Hochschule weiterempfehlen

Kontakt

Kontakt Salzgitter:
Tel. 5341 875-0

Kontakt Suderburg
Tel. 05826 9880

Kontakt: Wolfenbüttel:
Tel. 05331 939-0

Kontakt Wolfsburg:
Tel. 05361 892221005

E-Mail: info@ostfalia.de