Logopädie studieren Therapie
Als Logopäde /-in arbeitest du eng mit Patienten /-innen zusammen. | Foto: cottonbro/Pexels
Autor

07. Sep 2020

Hannah Essing

Logopädie studieren: Das musst du wissen!

Logopädie studieren passt zu dir, wenn...

  • du gute kommunikative Fähigkeiten hast.
  • du ein ausgezeichnetes Gehör hast.
  • du gerne mit Menschen zusammenarbeitest.
  • Sprache dich fasziniert.
  • du viel Empathie mitbringst.​

Inhaltsverzeichnis

  1. Voraussetzungen
  2. Inhalte
  3. Ablauf & Dauer
  4. Kosten
  5. Hochschule finden
  6. Alternativen zum Präsenzstudium
  7. Berufsaussichten & Gehalt
  8. Alternativen
  9. FAQ
  10. Überblick

Diese Voraussetzungen musst du erfüllen

Für das Studium brauchst du die Allgemeine oder Fachgebundene Hochschulreife. Manche Hochschulen haben zusätzlich einen NC oder wollen einen Nachweis darüber, dass dein Hör- und Sehvermögen einwandfrei ist, ein phoniatrisches Gutachten.

Dazu kann kommen, dass du ein Vorpraktikum absolvieren musst, dies unterscheidet sich je nach Hochschule. Insgesamt solltest du die deutsche Sprache perfekt beherrschen, ein gutes Gehör haben und viel Geduld und gute Kommunikationsfähigkeiten mitbringen.

Vorpraktikum

Ein Vorpraktikum ist im Grunde ein Praktikum wie jedes andere, das allerdings vor deinem Studium absolviert wird. Dies kann unterschiedlich lang dauern, meistens zwischen vier und sechs Wochen und muss vor Studienstart vorgewiesen werden. Nicht nur ist es eine Voraussetzung zum Studieren an manchen Hochschulen, auch für dich hat das Vorpraktikum Vorteile, denn du bekommst dadurch einen Einblick in den Beruf und kannst entscheiden, ob das Studium das Richtige für dich ist.

Phoniatrisches Gutachten

Beim phoniatrischen Gutachten wird die stimmliche Eignung getestet, die in manchen, besonders stimmintensiven, Berufen wichtig ist. Bei dem Gutachten wird unter anderem die Stimme beurteilt (Heiserkeit, Behauchtheit, etc), die Nasalität und Resonanz, außerdem wird ein HNO-Spiegelstatus und eine Audiometrie vorgenommen. Der Preis für das Gutachten liegt zwischen 100 und 150 Euro.

Studieninhalte im Logopädie-Studium

Ein Logopädie-Studium besteht aus ganz unterschiedlichen Fächern, die dich interdisziplinär auf den Beruf vorbereiten, das bedeutet, dein Studium besteht aus Modulen aus den Bereichen der Medizin, der Psychologie, der Pädagogik und der Linguistik. Auf deinem Stundenplan findest du somit folgende Themen:

  • anatomische Grundlagen des Sprechapparates
  • logopädische Störungsbilder
  • Diagnostik und Behandlungsmethoden
  • Stimmhygiene und -bildung
  • Therapiedidaktik

Im Bachelor werden die Grundlagen für die Arbeit in der Logopädie vermittelt, von der frühkindlichen Bildung bis hin zur Erwachsenenbildung. Die Arbeit mit Medien ist außerdem besonders wichtig und wird stets weitergebildet

Im darauffolgenden Masterstudium kannst du dich außerdem noch für weitere Fächer aus anderen Themenbereichen entscheiden, zum Beispiel:

  • Sprach- und Kommunikationswissenschaften
  • Pädagogik
  • Neurolinguistik
  • Ethik

Typische Fragestellungen im Logopädie-Studium

Was erwartet dich im Logopädie-Studium? Damit du eine ungefähre Vorstellung hast, haben wir dir hier einige typische Fragestellungen gesammelt:

  • Wie funktioniert der anatomische Aufbau der Atmungs- und Stimmorgane sowie des Nervensystems?
  • Wie ist der Zusammenhang zwischen Spracherwerb und allgemeiner kindlichen Entwicklung?
  • Welche logopädischen Störungsbilder gibt es?
  • Wie wird eine Therapiesitzung geplant?
Loading...

Loading...

Ablauf & Dauer

Hier erfährst du, wie lang Bachelor- und Masterstudiengänge im Fach Logopädie dauern.

Bachelorstudium Logopädie

Das Logopädie-Studium im Bachelor hat eine Regelstudienzeit von sechs bis acht Semestern. Innerhalb des Studiums musst du im Normalfall einige Praktika machen, um neben der theoretischen Ausbildung auch praktische Berufserfahrungen zu sammeln.

Masterstudium Logopädie

Für den Master brauchst du zuerst ein Bachelorstudium, dazu können weitere Voraussetzungen der verschiedenen Hochschulen kommen: zum Beispiel ein bestimmter Notendurchschnitt oder ein Vorpraktikum. Das Masterstudium dauert in der Regel vier Semester. Im Master kannst du dich auch noch weiter spezialisieren, zum Beispiel werden Studiengänge angeboten wie Klinische Linguistik, Phonetik oder Evidenzbasierte Logopädie.


 Nice to Know

Wusstest du schon, dass…

… in der Logopädie oft Zungenbrecher genutzt werden, um Sprechstörungen zu behandeln?

… du auch eine dreijährige Ausbildung zum /zur Logopäden /-in machen kannst?


Kosten für das Studium

Wie viel kostet eigentlich ein Studium? Damit du Bescheid weißt, haben wir dir alle Infos zu den Kosten eines Logopädie-Studiums aufgeführt.

Kosten des Logopädiestudiums

An staatlichen Hochschulen hast du in Deutschland bis auf deine Semestergebühren keine Kosten. Diese variieren von Hochschule zu Hochschule, betragen aber oft rund um die 300 Euro (Stand: September 2020). Das Teuerste daran ist dein Semesterticket, dazu kommen aber unter anderem noch Verwaltungs- und Kopiergebühren. Das kann zum Beispiel so aussehen:

Kostenpunkte Kosten
Semesterticket 150-200 Euro
Kosten Studierendenwerk 60-80 Euro
Verwaltungsbeitrag 60-75 Euro

Kosten an einer privaten Hochschule

An einigen privaten Hochschulen kannst du in dreieinhalb Jahren einen Doppelabschluss machen: mit einem Bachelor of Science in Logopädie und der Ausbildung zum /zur staatlich anerkannte /-n Logopäden /-in. Dafür zahlst du aber circa 525 Euro (Stand: September 2020) im Monat.

Hochschulen finden

Wenn du Logopädie studieren möchtest, gibt es in Deutschland 12 Hochschulen, an denen du passende Studiengänge findest, um einen Bachelor of Science zu bekommen.

In unserer Studiengangsuche findest du Informationen zu allen Studiengängen in deiner Nähe und kannst die passende Hochschule auswählen.

Alternativen zum Präsenzstudium

Es gibt zwei Alternativen für Logopädie im Präsenzstudium: ein Fernstudium oder ein duales Studium. 

Fernstudium Logopädie

Das Fernstudium ist in diesem Fall aber eher sehr theoretisch aufgebaut und vermittelt andere Schwerpunkte – das liegt daran, dass viele Inhalte, gerade wenn es um Sprechtraining geht, besser in einem Präsenzstudium vermittelt werden können. Deshalb kann das Fernstudium an manchen Unis auch nur von Leuten belegt werden, die bereits eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur Logopäden /-in vorweisen können.

Duales Studium Logopädie

Im dualen Studium machst du gleichzeitig eine Ausbildung und einen Bachelor of Science. Dabei kannst du dein gelerntes Wissen direkt praktisch in einem Betrieb umsetzen und kannst so Theorie und Praxis perfekt miteinander verknüpfen.

Berufsaussichten & Gehalt

Der Bedarf an Logopäden /-innen in Deutschland ist groß, da diese Menschen aller Altersklassen behandeln und mit ihnen arbeiten können: Ob ein stotterndes Kind oder ein Patient, der Sprachtherapie nach einem Schlaganfall braucht, als Logopäde /-in kannst du helfen. Arbeiten kannst du in Logopädie-Praxen, Krankenhäusern, Rehabilitationszentren oder zum Beispiel in Förderschulen und Altenheimen.

Da die Einsatzorte sich sehr unterscheiden, unterscheidet sich auch das Gehalt für Logopäden /-innen stark. Es lässt sich aber sagen, dass du bei kirchlichen und staatlichen Einrichtungen mit einem Einstiegsgehalt von 1.800 Euro brutto bis 2.500 Euro brutto im Monat rechnen kannst.

Logopädie studieren Kind

Alternative Studiengänge

Logopädie klingt gut, ist aber noch nicht das Richtige für dich? Hier findest du drei alternative Studiengänge.

1. Pädagogik

Auch hier arbeitest du viel mit Menschen zusammen. Im Pädagogik-Studium beschäftigst du dich mit Erziehungstheorien, mit Psychologie und Sozialwissenschaften. Nach deinem Studium kannst du in unterschiedlichen Einrichtungen arbeiten, zum Beispiel in der Kinder- und Jugendarbeit, der Beratung oder der Erwachsenenbildung.

2. Ergotherapie

Als Ergotherapeut /-in kannst du in Gesundheitseinrichtungen sowie in Sport- und Kurkliniken und Seniorenheimen arbeiten. Du unterstützt Menschen dabei, sich im Alltag selbst zu versorgen und zu bewegen. Im Studium begegnen dir Fächer zu Anatomie, Soziologie, Psychologie und Kommunikation.

3. Physiotherapie

In der Physiotherapie behandelst du Einschränkungen des Bewegungsapparats, indem du die motorischen und körperlichen Fähigkeiten von Patienten /-innen stärkst. Im Studium lernst du viel aus den Bereichen Bewegungslehre und physiotherapeutischen Grundlagen, aber auch aus der Medizin und Neurologie.

FAQs: Häufig gestellte Fragen

Wie lange muss man Logopädie studieren?

Das Bachelorstudium dauert in der Regel acht bis zehn Semester, wenn du ausbildungsbegleitend studierst.

Was für einen Abschluss braucht man für Logopädie?

Für die Ausbildung brauchst du einen Realschulabschluss, für das Studium in der Regel dein Abitur.

Wie kann ich Logopäde /-in werden?

Um Logopäde /-in zu werden, kannst du entweder eine Ausbildung machen oder ein Studium absolvieren. Manche Hochschulen bieten beides auch in Kombination an.

Sind Logopäden /innen gefragt?

Logopäden /-innen sind sehr gefragt, da es so viele Einsatzorte für sie gibt.

Überblick

  • Du kannst Logopädie an einer Hochschule studieren, kannst aber auch ein duales Studium absolvieren, in dem du auch eine Ausbildung machst.
  • Logopäden /-innen sind sehr beliebt in verschiedenen Einrichtungen, wie etwa Krankenhäusern und Altenheimen.
  • Dein Einstiegsgehalt liegt im Durchschnitt zwischen 1.800 Euro brutto und 2.500 Euro brutto im Monat.

Artikel-Bewertung:

2.41 von 5 Sternen bei 32 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial