Duales Studium Maschinenbau: Alle Infos über die duale Berufsausbildung!

Selin Göktas - 09.03.2023

Duales Studium Maschinenbau Elektrotechnik

Im Bereich des Maschinenbaus beschäftigst du dich mit vielen Fachbereichen, auch dem der Elektrotechnik. I Foto: nd3000/GettyImages

Das duale Studium Maschinenbau passt zu dir, wenn...

  • du ein Grundwissen an technischen Zusammenhängen hast.
  • du Spaß an Mathematik hast. 
  • du lösungsorientiert arbeitest. 
  • du schnell und gerne Entscheidungen triffst.
  • du kreativ bist.
  • du sorgfältig und präzise arbeiten kannst.
  • dir Teamarbeit gefällt.
  • du ein gutes Verständnis für komplexe Zusammenhänge besitzt.
  • dir Naturwissenschaften in der Schule keine Probleme bereitet haben.
  • du selbstständig arbeiten kannst.
  • du gute Kenntnisse in Englisch hast. 
  • du ein sicheres Auftreten besitzt.

Duales Studium Maschinenbau – die Definition

Der Studiengang Maschinenbau zählt zu den klassischen Ingenieurwissenschaften. Hier beschäftigst du dich mit der Entwicklung, Konstruktion oder auch Produktion verschiedenster Maschinen. Dabei kann es sich um diverse Maschinen handeln, beispielsweise um Arbeits- oder Werkzeugmaschinen für die Industrie oder auch um Förderanlagen oder Geräte für die Luft- und Raumfahrttechnik.

Voraussetzungen

Um dein duales Studium im Fach Maschinenbau beginnen zu können, benötigst du vor allem einen guten Schulabschluss. Im besten Fall besitzt du das Abitur, aber auch mit einem Fachabitur hast du gute Chancen auf einen Studienplatz. Bei einigen Universitäten wird ein bestimmter NC vorausgesetzt, um einen Studienplatz belegen zu können. Informiere dich daher genau, ob das bei deiner Wunschuniversität der Fall ist. Sollte dein NC den Anforderungen nicht entsprechen, kannst du dich an anderen Universitäten umsehen. Allerdings sollte dir bewusst sein, dass es sich bei dem dualen Studium Maschinenbau um ein anspruchsvolles Studium handelt.

Studium

Dauer des dualen Studiums

Eine festgelegte Dauer für das duale Studium Maschinenbau gibt es nicht. Allerdings besteht die Regelstudienzeit aus drei Jahren, also sechs Semestern. Solltest du in dieser Zeit noch nicht alle Prüfungen abgelegt haben, verlängert sich die Regelstudienzeit um weitere Semester, bis du deinen Bachelorabschluss in der Tasche hast.

Aufbau des dualen Studiums

Der duale Studiengang im Bereich des Maschinenbaus wird in zwei verschiedenen Modellen angeboten. Du kannst zwischen einer ausbildungs- und einer praxisintegrierenden Variante wählen.

Wenn du dich für die ausbildungsintegrierende Option entscheidest, durchläufst du parallel zu deinem Studium an der Universität eine Facharbeiterausbildung in einem Unternehmen. Dabei hast du die Wahl aus über 20 verschiedenen Ausbildungsberufen aus dem Bereich des Maschinenbaus, wie beispielsweise Werkzeugmechaniker /-in, Industriemechaniker /-in oder Mechatroniker /-in.

Bei der zweiten Variante hingegen verzichtest du auf diese zusätzliche Ausbildung. Hier erhältst du im Rahmen des Studiums immer wieder Einblicke in den praktischen Arbeitsalltag der Maschinenbauer /-innen. Meistens gibt es dafür von der Universität ausgewählte Praxispartner /-innen, bei denen du dein im Studium erworbenes Wissen direkt anwenden kannst.

Inhalt

Im Rahmen des dualen Studiums Maschinenbau erlernst du alle ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen, die du zum Ausüben deines späteren Berufes benötigst. Dazu gehören Kenntnisse im Bereich der Werkstoffkunde sowie der Fertigungslehre. Ohne das nötige Grundwissen über die Stoffe, mit denen du später arbeiten wirst, kannst du den Beruf nicht ausüben. Außerdem stehen Grundfertigkeiten der Mechanik aber auch Elektronik auf dem Lehrplan. Des Weiteren vertiefst du in dem Studium deine Kenntnisse im Bereich der Konstruktionslehre. Du lernst, verfahrenstechnische Anlagen richtig zu planen, Projekte zu leiten und Fertigungsunterlagen zu erstellen. Weitere Fächer, die dich im dualen Studium Maschinenbau erwarten, sind:

  • Mathematik
  • Informatik
  • Chemie
  • technische Mechanik
  • Wärme- und Strömungslehre
  • Energietechnik
  • technisches Englisch
  • Physik
  • Elektrotechnik 
  • Betriebswirtschaftslehre

...und viele weitere. Sowohl dein Lehrplan als auch dein späteres Aufgabenfeld sind also sehr abwechslungsreich.

Ausbildungskombinationen

Im Falle eines ausbildungsintegrierenden Studiums musst du dich für eine Ausbildung entscheiden, die du parallel zu deinem Bachelorabschluss absolvieren möchtest. Zur Auswahl stehen über 20 verschiedene Facharbeiterausbildungen. Wir stellen dir im Folgenden drei davon vor:  

Werkzeugmechaniker /-in

Bei der Ausbildung zum /-r Werkzeugmechaniker /-in dreht sich alles um die Herstellung von Werkzeugen für die Industrie aber auch die Medizin. Hier brauchst du vor allem eine präzise Arbeitsweise, da es sich oft um Kleinteile handelt, die du herstellst.

Industriemechaniker /-in

Wenn du dich für große Maschinen und Produktionsanlagen interessierst, kommt die Ausbildung zum /-r Industriemechaniker /-in in Frage. Du fertigst Anlagen für nahezu alle Produktionsbereiche. Besonders häufig arbeiten Industriemechaniker /-innen aber in der Lebensmittelindustrie.

Mechatroniker /-in

Als Mechatroniker /-in arbeitest du als Schnittfläche zwischen Mechanik, Elektronik und Informationstechnik. Du bist für den Bau und die Installation komplexer Systeme zuständig und kontrollierst zusätzlich deren korrekten Ablauf. Sollte mal etwas nicht funktionieren, bist du auch für die Reparatur der Systeme verantwortlich.

Werkzeugmechaniker /-in Werkstatt

Werkzeugmechaniker /-in: Alle Informationen zum Beruf!

Die Mechanik ist ein Bereich, der viele verschiedene Berufsbilder beinhaltet. Eines davon ist der Beruf des /-r Werkzeugmechanikers /-in. Welche Voraussetzungen du erfüllen musst und was in der Ausbildung auf dich zukommt, erfährst du bei uns.

Jetzt lesen
Industriemechaniker Arbeit

Industriemechaniker /-in: alle Informationen zum Beruf!

Wenn du dich für eine Ausbildung im Bereich der Mechanik interessierst, könnte der Beruf des /-r Industriemechaniker /-in etwas für dich sein. Wir erklären dir alles zum Beruf. 

Jetzt lesen
Berufsbild Mechatroniker

Mechatroniker /-in: Alle Informationen zum Beruf

Der Beruf des Mechatronikers / der Mechatronikerin gehört zu den beliebtesten Ausbildungsberufen in der Metall- und Elektro-Industrie. Neben einem abwechslungsreichen Arbeitsalltag und spannenden Aufgaben, lassen sich auch die Verdienstmöglichkeiten des technischen Berufs schon während der Ausbildung sehen. Wir stellen dir das Berufsbild sowie den Ausbildungsablauf des Mechatronikers genauer vor!

Jetzt lesen

Vertiefungen

Das Maschinenbaustudium an der Universität teilt sich in ein Grundstudium und ein Hauptstudium ein. Im Grundstudium erwirbst du in den ersten vier Semestern die technischen und fachlichen Grundlagen, die du als Basis für das darauffolgende Hauptstudium benötigst. Dieses belegst du in den letzten beiden Semestern deines Maschinenbaustudiums. Hier musst du dich für einen Teilbereich entscheiden, in dem du deine akademische Ausbildung vertiefen willst. Zur Auswahl stehen unter anderem:

  • Elektrotechnik
  • Mechatronik
  • Verfahrenstechnik
  • Produktionstechnik
  • Kunststofftechnik
  • angewandte Mechanik
  • Leichtbau
  • Schiffbau
  • Mikrotechnik
  • Medizintechnik

Abschluss

Nachdem du dein duales Studium Maschinenbau abgeschlossen hast, erhältst du entweder den Bachelor of Engineering oder den Bachelor of Science. Wenn du dich für die ausbildungsintegrierende Variante des dualen Studiums entschieden hast, schließt du neben dem Studium auch eine Berufsausbildung ab und erlangst den jeweiligen Ausbildungsabschluss.

Skillset

Den Großteil der Kenntnisse und Fähigkeiten, die du für dein späteres Berufsleben benötigst, erlernst du erst im Studium. Allerdings gibt es ein paar Skills, die du bereits zu Beginn des Studiums mitbringen solltest. Diese lassen sich in Hard- und Softskills unterteilen.

Die Hardskills bestehen in erster Linie aus einem Abitur beziehungsweise Fachabitur. Damit qualifizierst du dich für einen Studienplatz. Außerdem solltest du gute Noten in Mathematik, Informatik, Physik und Chemie haben. Auch gute Noten in Englisch können hilfreich für ein erfolgreiches Studium sein.

Als Softskills solltest du vor allem Interesse und Spaß am Umgang mit anderen Menschen haben, da du sowohl häufig im Team arbeiten wirst, als auch in Kontakt mit Kunden /-innen kommen kannst. Außerdem solltest du belastbar sein, da dir dein Studium aber auch dein späterer Beruf häufig viel abverlangen wird. Die Klausurphasen werden anstrengend sein und die Verantwortung in deinem späteren Job ebenfalls hoch. 
 

Nice to Know!

Wusstest du, dass...

...die Vorläufer des klassischen Maschinenbaus bis in die Steinzeit zurückreicht? Zu dieser Zeit entwickelten sich bereits die ersten Faustkeile zum Kratzen, Schaben und Schneiden als Ursprung der Fertigungstechnik.

...über 100.000 Studierende alleine im letzten Jahr für ein Studium des Maschinenbaus eingeschrieben waren? An deutschen Hochschulen zählt das Fach zu einem der beliebtesten, die Anzahl an Studentinnen ist jedoch weiterhin gering.

Hard Skills im Beruf

Hard Skills: Nachweisbare Fähigkeiten und Qualifikationen

Bewirbt man sich für einen neuen Job, begegnen einem in der Stellenausschreibung oder im Vorstellungsgespräch Begriffe wie Soft- oder Hard Skills. Was man unter Hard Skills genau versteht und worin sie sich zu den Soft Skills unterscheiden, erfährst du hier.

Jetzt lesen
soft skills liste

Soft-Skills-Liste: Diese 10 Fähigkeiten solltest du beherrschen

Soft Skills sind sowohl im Studium als auch später im Job extrem wichtig. Doch was genau versteht man eigentlich darunter und wie kannst du dir diese Fähigkeiten aneignen? Unsere Soft-Skills-Liste verschafft dir einen Überblick!

Jetzt lesen

Einsatzorte

Mit dem Abschluss im Bereich des Maschinenbaus stehen dir beruflich viele Wege offen. In erster Linie bereitet dich das Studium auf jegliche Führungsfunktionen oder technisch orientierten Positionen in Ingenieurbüros und der Industrie vor.

Die häufigsten Branchen, in denen Maschinenbauer /-innen arbeiten, sind die Automobilbranche, die Energietechnik, der Schiffsbau oder auch der öffentliche Dienst. Du hast im Bereich des Maschinenbaus also viele Möglichkeiten, einen Job zu finden, der deinem Interesse entspricht.

Gehaltsaussichten

Ausbildungsgehalt

Wenn du dein Studium in einer dualen Form absolvierst, kommt viel Aufwand und Arbeit auf dich zu. Gleichzeitig hast du aber einen Vorteil gegenüber anderen Studierenden: Du verdienst bereits während deines Studiums Geld durch die kombinierte Ausbildung.

Der durchschnittliche Verdienst während des dualen Studiums ist deutlich höher als in vielen anderen Ausbildungsberufen. Bereits im ersten Jahr steigst du mit circa 900 Euro brutto pro Monat ein. Darauf folgen ungefähr 1.050 Euro an monatlichen Bruttoverdienst im zweiten Lehrjahr. Im dritten und letzten Jahr erwarten dich dann durchschnittlich 1150 Euro brutto pro Monat. Bei den genannten Werten ist es wichtig zu betonen, dass es sich um Durchschnittswerte handelt. Die Beträge, die die Unternehmen zahlen, können individuell abweichen. Du kannst die Durchschnittswerte für dich als Orientierung und Einordnung nutzen.

Zur einfacheren Übersicht haben wir dir den durchschnittlichen Verdienst während deines dualen Studiums Maschinenbau in folgender Tabelle noch einmal dargestellt: 

1. Lehrjahr 2. Lehrjahr 3. Lehrjahr
900 Euro 1.050 Euro 1.150 Euro

Bewerbung

Um dich für dein duales Studium Maschinenbau zu bewerben, kannst du dich zwischen zwei Varianten entscheiden: entweder die Bewerbung an der Hochschule oder die direkte Bewerbung beim Unternehmen.

Die Unternehmen schreiben ihre Angebote für dual Studierende auf der Unternehmenswebsite aus. Entweder bewirbst du dich direkt darüber oder suchst nach passenden Stellen über ein beliebiges Jobportal. Die meisten Unternehmen veröffentlichen die freien Stellen auch dort und so hast du meist einen schnelleren Überblick über die Betriebe, die für dich infrage kommen. Bei dieser Variante schreibst du dich nachdem du einen Praxisvertrag mit einem Unternehmen vereinbaren konntest, an der Hochschule ein. Wichtig ist hierbei aber zu beachten, dass ein Vertrag mit dem Unternehmen nicht automatisch zu einer Studienzulassung führt. Achte auch hier auf die Anforderungen, die die jeweilige Hochschule stellt. 

Wenn du deine Bewerbung an die Hochschule richten möchtest, dann findest du meist dort auch Informationen zu den kooperierenden Unternehmen. Somit sparst du dir eine aufwendige Suche, bist aber auch ein wenig eingeschränkter in der Unternehmensauswahl.

Einstiegsgehalt

Nach Ende deines dualen Studiums kannst du dich als Maschinenbauer /-in über ein überdurchschnittliches Gehalt freuen. Bereits zu Beginn deines Berufslebens kann es sein, dass du ein Einstiegsgehalt von 3.400 Euro brutto pro Monat erhältst. Damit zählt der Bereich des Maschinenbaus zu den bestbezahltesten Berufen.

Das Einstiegsgehalt ist jedoch von vielen Faktoren abhängig. So bekommen Absolventen /-innen von technischen Universitäten häufig das beste Gehalt ausgezahlt. Außerdem kannst du dein Gehalt durch einen zusätzlichen Masterabschluss positiv beeinflussen.

Zukunftsaussichten

Sorgen um deine berufliche Zukunft musst du dir im Bereich des Maschinenbaus keine machen. Die Branche ist eine der innovativsten und schnelllebigsten, du arbeitest somit immer am Puls der Zeit. Eine Welt ohne Maschinen ist weder vorstellbar noch möglich. Somit ist auch eine Welt ohne Maschinenbauer /-innen undenkbar.

Alternativen

Wenn der duale Studiengang Maschinenbau nicht deinen Vorstellungen entsprechen sollte, haben wir hier einige Alternative für dich aufgelistet:

Bauingenieurwesen

Im Bereich des Bauingenieurwesens geht es um die Konzeption und Planung von Bauwerken des Hoch-, Verkehrs-, Wasser- und Tiefbaus. Weiter lernst du alles zur Erstellung von entsprechenden Entwürfen, der Konstruktion, Berechnung und letztendlich auch Herstellung der Bauwerke.

Elektrotechnik

In dem Studiengang der Elektrotechnik beschäftigst du dich mit den verschiedensten Themenfeldern rund um die Erzeugung, Anwendung sowie Übertragung von Elektrizität. Genauso vielfältig wie die verschiedenen Studienfächer sind später auch die Berufsmöglichkeiten, die sich auf dem Arbeitsmarkt bieten. Von der Energietechnik bis hin zur Telekommunikationsbranche bist du in vielen Bereichen einsetzbar.

Informatik

Wenn Programmieren, Softwareentwicklung und andere IT-spezifische Themenfelder schon immer dein Interesse geweckt haben, dann ist der Studiengang der Informatik das Richtige für dich. Du erlernst einen vielfältigen Beruf, der dir vor allem einen sicheren Arbeitsplatz bietet: 95 Prozent der Absolventen /-innen finden bereits im Studium oder kurze Zeit danach einen Job.

Bauingenieurwesen studieren

Bauingenieurwesen studieren: Das solltest du wissen!

Ob das Burj Khalifa, die Yangcun-Brücke oder der Gotthard-Basistunnel, sie alle verdanken wir dem Können von Bauingenieuren. Doch was erwartet einen angehenden Bauingenieur im Studium?

Jetzt lesen
Elektrotechnik

Elektrotechnik studieren: Das musst du wissen!

Elektrotechniker /-innen sind gefragt wie nie. Wir zeigen dir, wie das Studium aussieht, welche Inhalte dich erwarten und welche Voraussetzungen du erfüllen musst, um Elektrotechnik zu studieren.

Jetzt lesen
Informatik studieren Frau Computer

Informatik studieren: Das musst du wissen!

Informatik durchdringt mittlerweile all unsere Lebensbereiche. Wenn du Informatik studieren möchtest, zählst du nach deinem Abschluss zu den begehrten Fachkräften in diesem Bereich. Alles rund um Voraussetzungen, Studieninhalte und Kosten erfährst du hier.

Jetzt lesen

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Wie lange dauert ein duales Studium Maschinenbau?

Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester, also drei Jahre. Die Zeit kann aber individuell angepasst werden, solltest du die Prüfungen in dieser Zeit nicht schaffen.

Was macht man als Bachelor of Enigneering?

Mit dem Abschluss kannst du in verschiedenen technischen und ingenieurspezifischen Fachrichtungen tätig sein. So kannst du beispielsweise für Planungsaufgaben im Maschinenbau zuständig sein.

Was ist besser: ein duales Studium oder ein normales Studium?

In einem dualen Studium kannst du dich bereits früh und konkret spezialisieren und lernst die Praxis direkt kennen. Diese Spezialisierung ist für viele ein Vorteil, allerdings kann sie für andere auch einschränkend wirken. Dazu ist der Zeitaufwand für ein duales Studium deutlich höher, was allerdings auch mit Berufserfahrung und Gehalt entlohnt wird. 
 

Überblick

  • Die Regelstudienzeit des dualen Studiums Maschinenbau beträgt sechs Semester, also drei Jahre. 
  • Bei dem Verlauf des dualen Studiengangs kannst du zwischen einer praxis- oder ausbildungsintegrierenden Variante wählen. 
  • Dein Einstiegsgehalt kann je nach Abschlussart und Hochschule bereits bei 3.400 Euro brutto monatlich liegen. 
  • Als Maschinenbauer /-in zählst du zu den bestverdienenden Arbeitnehmern /-innen und kannst dich über eine sichere Zukunft freuen.

Selbsttest: Passt das duale Studium Maschinenbau zu mir?

Diese Antwort lässt sich nicht pauschal beantworten. Nutze hier unseren Selbsttest und schau, wie gut du für ein duales Studium Maschinenbau geeignet bist:

 

Mehr zum Thema

Wir haben dein Interesse an einem dualen Studium geweckt? Dann check mal diese Studiengänge:

Duales Studium in der IT Computer, Netzwerken, Datenbanken

Duales Studium in der IT: Das erwartet dich!

Du interessierst dich für Computer, Technik und Softwareentwicklung, möchtest aber nicht einfach nur studieren, sondern dich direkt praktisch austoben? Dann ist vielleicht ein Duales Studium in der IT etwas für dich. Hier erfährst du alles, was du zu einem Dualen Studium in der IT wissen musst.

Jetzt lesen
Duales Studium BWL Kommunikation

Duales Studium BWL: Alle Infos zum beliebten dualen Studiengang

Zahlen waren schon immer deine Leidenschaft und du willst dieses Talent auch in deinem Berufsleben einsetzen? Dann könnte ein duales Studium im Bereich der Betriebswirtschaftslehre genau das Richtige für dich sein. Worauf es bei diesem Studium ankommt und welche wichtigen Informationen du vorab wissen solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Jetzt lesen
Duales Studium Bank fünf Menschen

Duales Studium Bank: Das erwartet dich!

Eine Ausbildung machen und gleichzeitig ein Studium absolvieren – das geht auch bei der Bank. Wenn du dich für Zahlen und Finanzen interessierst, kannst du bei einem dualen Studium bei einer Bank Theorie und Praxis verbinden. Hier erfährst du alles, was du über das Duale Studium Bank wissen musst.

Jetzt lesen

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 0