Journalistik vermittelt Grundlagen
Die theoretischen Grundlagen des Journalismus erhältst du im Journalistik Studium. Foto: gettyimages/AndreyPopov

10.08.2016

Tablet, Smartphone und Laptop

Studiengangranking Medien und Kommunikation

Top Studiengänge im Bereich Medien...

Finde im UNICHECK Studiengangranking Medien und Kommunikation mit Bewertungen von Studierenden den richtigen Studiengang für dich.

Autor

11. Jun 2019

UNICHECK

Journalistik studieren

Journalistik? Journalismus? Was denn nun?

Das Journalistik Studium

Im Gegensatz zum Journalismus Studium, das du an spezialisierten Journalismus-Schulen oder auch an bestimmten Hochschulen absolvieren kannst und das auf die praktische Tätigkeit als Journalist vorbereiten soll, ist die Journalistik eine wissenschaftliche Disziplin, die Perspektiven und Aspekte, Strukturen und Geschichte des Journalismus untersucht.

Damit ist sie häufig den Kommunikations- und Medienwissenschaften zu- und untergeordnet, allerdings werden Untersuchungen von Medien mit fiktionalem Charakter bei einem Studium der Journalistik im Allgemeinen ausgeklammert. Jedoch wird auch bei dem Journalistik Studium häufig praktisch gearbeitet, sodass sich dieses Studium durch eine Verbindung von Theorie und Praxis auszeichnet.

  1. Studieninhalte
  2. Voraussetzungen
  3. Studienorte
  4. Berufsaussichten
  5. Gehalt

Im Journalistik Studium erwarten dich Praxis und Theorie.

Studieninhalte

Journalistik kann als grundständiges Bachelor-Studium absolviert werden oder als auf ein anderes Studium aufbauendes Master-Studium.

Inhaltlich wird bei einem Journalistik Studium in der Regel das Erlernen praktischer journalistischer Fähigkeiten – wie zum Beispiel, bestimmte Sachverhalte für ein breit gefächertes Publikum journalistisch zu erschließen – durch den Umgang mit der Journalistik als Wissenschaft ergänzt. Wenn du Journalistik studieren willst, gehören unter anderem Themen in dein Studium:

  • Geschichte des Journalismus
  • Verortung journalistischer Fragestellungen in einer globalisierten Welt
  • internationale Formen und Kulturen des Journalismus
  • Verhältnis zwischen Medien und Staat
  • Verhältnis zwischen Journalismus und Gesellschaft
  • ethische Fragestellungen

Aber auch praktische Kenntnisse sind zumeist wichtiger Bestandteil des Studiengangs, so zum Beispiel das Erlernen des Umganges mit Neuen Medien, Empirik und Darstellung in der journalistischen Praxis oder konkrete Fremdsprachenkenntnisse.

Darüber hinaus sehen die meisten Hochschulen, die Journalistik als Studienfach anbieten, im Bachelor-Studium Zeit für ein Praxis- oder Auslandssemester vor.

Wenn du dich für Journalismus interessiert, aber nicht sicher bist, ob die Arbeit als Journalistin oder Journalist wirklich dein Traumberuf ist, dann könnte es für dich interessant sein, Journalistik zu studieren. Wenn du gerne wissenschaftlich arbeitest und dich auch für breiter gefächerte Fragestellungen von Medien- und Kommunikationswissenschaften, bzw. Publizistik, interessierst, kommt ein Journalistik Studium ebenfalls für dich in Frage.

Voraussetzungen

Für die meisten Journalistik Studiengänge wird erwartet, dass du zeigen kannst, wie sehr du dich mit dem Fach bereits befasst hast. Viele Hochschulen wünschen, dass du in der Bewerbung durch Arbeitsproben – also Artikel, die du für die Schülerzeitung geschrieben hast, Videoblogs, die über die Klassenfahrt berichten – dein Talent und Interesse belegen kannst. Auch ein mehrwöchiges Praktikum ist für viele Hochschulen nicht nur ein optionales Plus, sondern eine Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums.

Journalistik studieren in Deutschland

Journalistik an der TU Dortmund

Journalistik hat an der TU Dortmund Tradition: Seit über 40 Jahren werden dort am Institut für Journalistik Studierende nach dem Dortmunder Modell der Verbindung von Praxis und Theorie unterrichtet. Absolventen und Absolventinnen eines Studiums in Dortmund erhalten dort so nicht nur den universitären Abschluss, sondern auch den Berufsstatus eines Redakteurs bzw. einer Redakteurin.

Das Bachelorstudium in Journalistik in Dortmund dauert acht Semester, wobei die letzten zwei in Volontärpraktika geleistet werden. Neben dem Praktikum gliedern sich die Module des BA auf Inhalte der Journalistik und einem weiteren, wählbaren Komplementärfach sowie die praxisorientierte Lehrredaktion auf. Einschreibungsvoraussetzungen ist eine mindestens sechswöchige Hospitation, wie auch der für jedes Semester neu festgelegte NC (Wintersemester 2018/19: 1.7).

Mit einem erfolgreich abgeschlossenen Bachelorstudium (mindestens 2,5) in Journalistik oder einem vergleichbaren Fach und einem abgeschlossenen Volontariat (12 bzw. 24 Monate), kannst du in Dortmund auch deinen Master in Journalistik machen. Das einjährige Aufbaustudium vertieft konsequent Inhalte und Methoden, die auch schon im BA in Journalistik gelehrt werden: Berufspraktische Fragen werden wissenschaftlich reflektiert und diskutiert. Am Abschluss des Studiums steht eine wissenschaftliche und eigenständige Masterarbeit.

Journalistik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Das BA Studium der Journalistik an der Universität Eichstätt baut auf den drei Säulen journalistische Praxis, gesellschaftliche Grundkompetenz und Kommunikationswissenschaft auf. Während Letztere insbesondere wissenschaftliche Diskussion und Grundkenntnisse vermittelt, zielen die ersten beiden Punkte auf die Ausbildung der wichtigsten Werkzeuge im journalistischen Beruf ab: solides Allgemein- wie auch spezialisiertes Fachwissen in sieben Wahlbereichen – und die Ausbildung im Umgang mit Medien, welche in einem crossmedialen Projekt über ein ganzes Semester vertieft wird. Zudem gehört zu dem Studium ein integriertes Auslandssemester.

Ein besonderer Bonus eines Studiums in Eichstätt ist, dass der Studiengang für nur 50 Studierende pro Jahr ausgelegt ist – also kleine Seminargruppen, statt Massenlehrveranstaltungen.

Voraussetzungen für ein Studium in Eichstätt sind das Abitur wie auch ein vierwöchiges redaktionelles Praktikum. Der Numerus clausus der letzten Jahre lag bei ungefähr 3.0.

Auch in Eichstätt wird ein Master in Journalistik angeboten: Der forschungsorientierte Studiengang Journalistik mit Schwerpunkt Innovation und Management. Da es sich dabei um einen nicht konsekutiven MA handelt, kannst du also hier auch Journalistik im Aufbaustudium studieren, wenn du deinen BA in einem anderen Fach gemacht hast.

Bundesweit Journalistik studieren: Hochschule Macromedia

Die Hochschule Macromedia ist kostenpflichtig, dafür hat sie jedoch Standorte in München, Stuttgart Hamburg und Köln, zwischen denen du auch während des Studiums problemlos wechseln kannst.

Die Hochschule Macromedia bietet Journalistik in vier Studienrichtungen an: allgemeiner Journalismus, Fashionjournalismus, PR und Corporate Communications sowie Sportjournalismus. Das Bachelorstudium dauert an dieser Hochschule sieben Semester, inklusive eines Auslandsemesters (drittes oder viertes Semester) sowie eines Praxissemesters (sechstes Semester). Nach dem einheitlichen Grundstudium kannst du dich entscheiden, ob du dich in dem Hauptstudium auf allgemeinen Journalismus, Politik- oder Sportjournalismus spezialisieren möchtest. Es gibt keinen NC, jedoch kostet das Studium 495€ monatlich. Neben dem Abitur gehören auch Arbeitsproben und ein persönliches Gespräch zu den Aufnahmebedingungen.

Nach dem Studium steht dir die Welt offen.

Berufsaussichten

Viele Absolventen eines Studiums im Fach Journalistik führt der Weg nach dem Abschluss direkt in die journalistische Berufspraxis. Das bedeutet, dass du mit einem Abschluss in Journalistik zum Beispiel bei Tageszeitungen, Pressestellen, Agenturen und Redaktionen angestellt werden kannst.

Da immer mehr Hochschulen auch auf eine grundständige Ausbildung im Bereich der elektronischen Medien Wert legen, arbeiten auch viele Absolventen nach dem Studium in Funk und Fernsehen. Aber auch in anderen Bereichen Kommunikation und Marketing betreffend kann ein Abschluss in Journalistik Türen offen.

Viele Studierende finden nach dem Studium zunächst eine Anstellung als Volontär oder Volontärin, die ihnen auch erlaubt, ihre erlernten Fähigkeiten in der Arbeitspraxis einzusetzen. Viele, die Journalistik studiert haben, arbeiten auch freiberuflich.

Da Journalistik, im Gegensatz zu einer Ausbildung an einer Journalismus-Schule, in aller Regel ein vollwertiger Studienabschluss ist, steht es dir auch offen, eine wissenschaftliche Laufbahn einzuschlagen.

Gehalt

So vielfältig wie die Karrieremöglichkeiten nach einem Studium der Journalistik sind auch die Gehaltsspannen. So verdienst du bei einem Volontariat etwa 2.000 Euro im Monat. Als Journalist oder Journalistin kannst du mit einer Verdienstspanne von etwa 2.700 bis über 3.000 Euro rechnen. Solltest du dich entscheiden, eine wissenschaftliche Laufbahn zu verfolgen, so wirst du nach Tarif bezahlt – für Berufseinsteiger bedeutet dies etwa 3.500 Euro Gehalt im Monat.

Artikel-Bewertung:

3 von 5 Sternen bei 1 Bewertungen.

Deine Meinung: