Panorama von Krems mit Donau
Foto: Pixabay/Tappancs
Autorenbild

22. Jan 2018

Rosanna Hanke

Studieren in Krems (AT)

Tor zum Weltkulturerbe Wachau

Die etwa 70 km von der Hauptstadt Wien entfernte Stadt ist ideal als Studienort für internationale Studierende. Zwischen Weinbergen und der Donau fühlt man sich direkt wohl und der einzigartige Flair der alten Stadt mischt sich mit belebten Straßen, wo man an jeder Ecke Studierende antrifft. 

Große Ausstellungen, internationale Festivals, renommierte Galerien, das Unabhängige Literaturhaus des Landes Niederösterreich, die Artothek, oder das Haus der Regionen bieten das ganze Jahr über ein breites Kulturprogramm. Zusätzlich finden viele von Studierende und Universitäten geplante Veranstaltungen statt, bei welchen man nicht nur seine eigenen StudienkollegInnen besser kennenlernt, sondern auch in engen Kontakt mit anderen Studierenden von verschiedenen Universitäten kommt. Krems wird durchzogen von einer langen Einkaufsstraße mit allerlei Cafés und Restaurants, wo im Sommer viele Studierende die Sonne genießen und im Winter mit einem Punsch über den Weihnachtsmarkt schlendern.

Ich glaube auch, dass genau diese Momente Krems zu so einem einzigartigen Studienort machen. In dieser kleinen Stadt lernt man innerhalb kürzester Zeit viele verschiedene, aus allen möglichen Kulturen stammende Leute kennen, die man auf der Straße oder in Cafés trifft, wodurch ein Gefühl einer großen Familie und Einheit entsteht. Ich persönlich habe meine Schule in Deutschland beendet und kannte zunächst niemanden in Österreich und genau dieses Gefühl und die permanenten Möglichkeiten, Studierenden zu begegnen, hat mir den Studieneinstieg sehr erleichtert.

Doch nicht nur Krems an der Donau hat viel Kulturelles zu bieten, auch die umliegenden Orte wie Melk mit dem Kulturerbe Stift Melk, das Schloss Dürnstein oder unzählige Wanderwege durch die Wachau bieten genügend Möglichkeiten, vom Alltagsstress abzutauchen und österreichische Kultur und Natur genießen zu können. Zusätzlich bietet eine stündliche Direktverbindung mit dem Zug nach Wien die Möglichkeit zu jeder Zeit die österreichische Hautstadt zu genießen. 

Hochschullandschaft in Krems

Die Universitäten in Krems liegen alle sehr dicht beieinander und die verschiedenen Campusareale laufen ineinander über. Dadurch genießt man als Studierende einen regen Austausch zwischen verschiedenen Studienrichtungen und ein großes, verzweigtes Netz von Studierenden aus aller Welt. Die Universitäten in Krems sind noch relativ junge, neue Universitäten was ihnen den Charakter einer modernen und innovativen Hochschullandschaft verleiht. Insgesamt gibt es fünf Universitäts- und Fachhochschuleinrichtungen in Krems mit verschiedenen Studienangeboten: 

Die Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL) bildet auf dem Gebiet der Gesundheitswissenschaften, Humanmedizin, Psychologie, Psychotherapie- und Beratungswissenschaften sowie Neurorehabilitationswissenschaften internationale Studierende aus. Dabei wird eine besondere Orientierung auf das Gesundheitssystem von Morgen gelegt und in praxisorientierten Kleingruppen der Lerninhalt vermittelt. 

Die Donau-Universität Krems bietet fünf Studienbereiche an. Mit rund 9.000 Studierenden und 20.000 AbsolventInnen aus 93 Ländern bietet sie den internationalen Studierenden Ausbildung auf höchsten Niveau und praxisorientiertes Lernen. 

Die Danube Private University bietet in einem Bachelor- und Masterprogramm das Studium der Zahnmedizin an. Dabei werden innerhalb von zwölf Semestern in einem praxisorientierten Lernprogramm und in Einbezug mit fächerübergreifendem Wissen Studierende ausgebildet. 

Die IMC Fachhochschule Krems bietet Studiengänge in Richtung Gesundheitswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Life Sciences an. Dabei gibt es Angebote von Bachelor- und Masterprogrammen, deutschen und englischen Studienprogrammen und Vollzeit-, aber auch berufsbegleitenden Studiengängen. Mit über 2700 Studierenden aus aller Welt bietet sie nationale und internationale Berufschancen. 

Die Kirchliche Pädagogische Hochschule (KPH) Wien/Krems ist Österreichs größte private Pädagogische Hochschule mit sechs Standorten in Wien und Niederösterreich. Das gemeinsame Konzept der Erstausbildung, Fort- und Weiterbildung soll LehrerInnen in ihren pädagogischen und religionspädagogischen Berufsfeldern bestmöglich qualifizieren und professionalisieren. 

Studentenleben in Krems

Krems bietet ein einzigartiges Studentenleben – das bezahlbar ist. Im Gegensatz zu vielen anderen Studienorten gibt es in Krems neben Studentenwohnheimen, sowohl am Campus als auch in der Stadt selber, eine große Auswahl an Wohnungen, die bezahlbar sind. Die Preislage liegt meist zwischen 300 – 500€. Der Vorteil einer kleinen Studentenstadt ist die Möglichkeit, alles leicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen, auch wenn es in der Stadt selber und aus der Stadt raus gute Verbindungen im öffentlichen Personenverkehr gibt. Ein Auto ist daher nicht notwendig. Die Stadt Krems an der Donau und die verschiedenen Hochschuleinrichtungen bieten viele Freizeit und Sportangebote, welche für wenig Geld ganzjährig belegt werden können und bei vielen Studierenden sehr beliebt sind. 

Nebenjobs in Krems sind leider nicht so leicht zu finden, jedoch kein Ding der Unmöglichkeit. Gerade die Gastronomie und verschiedenen Veranstaltungen der Stadt und des Landes Niederösterreich bieten immer wieder gute Gelegenheiten, um Geld zu verdienen. 

Insgesamt kann ich Krems als Studienort nur weiterempfehlen. Es ergibt sich eine einzigartige Atmosphäre und eine Verbindung zwischen den Studierenden, die viel stärker ist, als auf vielen anderen Universitäten und dadurch das Studium zu einem besonderen Erlebnis macht.

 

Artikel-Bewertung:

3.16 von 5 Sternen bei 96 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: