Blick auf die Weserpromenade in Bremen
BTZ Bremer Touristik-Zentrale (www.bremen-tourismus.de)
Autorenbild

28. Okt 2015

UNIcheck

Studieren in Bremen

Weser, tierische Musikanten und Roland

Der Stadtstaat Bremen liegt mitten in Niedersachsen und setzt sich zusammen aus der Stadt Bremen und der Stadt Bremerhaven ein paar Kilometer weiter südlich. Mit etwa  550.000 Einwohnern ist die Stadtgemeinde Bremen die zehntgrößte Stadt Deutschlands und gehört zur Europäischen Metropolregion Bremen/Oldenburg, wobei das niedersächsische Oldenburg nur knappe 50 Kilometer entfernt und somit schnell und gut erreichbar ist.

Auch wirtschaftlich muss sich Bremen in keiner Weise verstecken: Die international agierenden Unternehmen Beck & Co, Kellogg’s, Hachez und diverse andere Firmen aus den Bereichen Konsumgüter, Automobilbau und Schiffsbau haben ihren Hauptsitz in Bremen und vertreiben ihre Waren von dort aus weltweit.

Studieren an der Weser

Die Universität Bremen ist im Vergleich mit anderen deutschen Universitäten auf dem Bundesgebiet relativ jung und wurde im Jahr 1971 gegründet. Hierbei ist allerdings anzumerken, dass die Ursprünge der heutigen Universität in der Bremer Lateinschule zu finden sind, die bereits im Jahr 1584 gegründet wurde. Seither erfreut sich die Universität stetigem Zuwachs und kann somit mittlerweile mehr als 19.000 Studenten aufweisen.

Hervorzuheben ist vor allem eine Auszeichnung, die der Universität im Jahr 2012 verliehen wurde. Hierbei handelt es sich um die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder, die eine sehr hoch dotierte Förderung an ausgewählte Universitäten vergibt, um deren Zukunftskonzept zu würdigen und weiterhin finanziell zu unterstützen.

Eingeteilt ist die Universität Bremen momentan in zwölf Fachbereiche. Darunter sind beispielsweise Physik und Elektrotechnik, die Naturwissenschaften Biologie und Chemie, Mathematik und Informatik, Produktionstechnik (Maschinenbau etc.), Geowissenschaften, Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und weitere Fachbereiche aus der Thematik der Sozial- und Humanwissenschaften. Zusammen ergeben diese Fachbereiche eine große Auswahl an Studiengängen, von denen es derzeit etwa 80 an der Universität Bremen gibt. So dürfte für jede Studentin und jeden Studenten etwas dabei sein, was sie oder ihn interessiert.

Neben der Universität bietet sich interessierten Studierenden die Möglichkeit an vier weiteren Standorten ein Studium in Bremen zu beginnen. Neben der Hochschule Bremen, die ein breites Spektrum von Studiengängen abbildet, die von Wirtschaftswissenschaften über Architektur bis Eletrotechnik reichen, bietet die Hochschule für Künste Bremen Studiengänge in den Fachbereichen Kunst und Design sowie Musik an. Für ein Studium im Bereich Gesundheitswirtschaft empfiehlt sich die APOLLON Hochschule. Angehende Beamte lernen außerdem an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Bremen.

Studentenleben in Bremen - Eine bunte Mischung aus Freizeit, Kultur und Entspannung

Wenn nun also der Universitätsalltag begonnen, das erste Semester angefangen und das anfängliche „Einleben“ in der neuen Umgebung funktioniert hat, dann stellt sich jedem Studenten die Frage nach der richtigen Freizeitbeschäftigung. Im Falle Bremens kann es hier nur eine eindeutige Antwort geben: Hier gibt es Vieles zu erleben!

Zu nennen wäre hier beispielsweise das alte Schnoorviertel, welches sich im alten Stadtkern Bremens findet und seinen Namen aus dem Plattdeutschen bekommt. Dieses bedeutet übersetzt so viel wie „Schnur“ und lässt Rückschlüsse auf die alte Tradition zu: Hier wurden früher Taue und Seile für die Schifffahrt hergestellt. Heutzutage ist es ein äußerst gemütliches und verwinkeltes kleines Viertel, in dem es einige nette Cafés, Bars und Kunsthandwerker zu besuchen gibt. Hier lohnt ein Bummel durch die Gassen und lässt die Stunden nur so dahin schmelzen.

Ein Highlight direkt an der Weser ist die sogenannte Schlachte, die zum Verweile in den zahlreichen Bars, Restaurants und Cafés einlädt. Hier lässt sich der Sonnenuntergang ganz besonders schön genießen. Ebenfalls interessant sind die vielen Märkte zu den unterschiedlichsten Anlässen, die an der Schlachte stattfinden und mehrere Tausend Besucher aus Bremen und Umgebung anziehen.

Hinzu kommt der über die Landesgrenzen hinaus bekannte Bremer Freimarkt. Dieser ist eines der ältesten Volksfeste Deutschlands und präsentiert sich einmal pro Jahr auf der Bürgerweide in Bremen. Hier stehen nicht nur die verschiedensten Fahrgeschäfte für einen adrenalingeladenen Ritt zur Verfügung, sondern es können auch die typischen Köstlichkeiten der Region (wie zum Beispiel der klassische Backfisch oder das norddeutsche „Knipp“) probiert werden.

Doch auch für denjenigen, der am Abend Lust aufs Feiern bekommen hat, hat Bremen einiges zu bieten. So wären die zahlreichen Clubs und Discos in der Innenstadt zu nennen. Ebenfalls erwähnenswert sind die vielen Veranstaltungsorte, in denen sowohl große Stars als auch Newcomer auftreten und die Stimmung anheizen.

Bremen hat viele Facetten und bietet interessierten Studienanfängern nicht nur eine umfangreiche Fächerauswahl, sondern auch viele Freizeitaktivitäten abseits der Hochschule.

Nebenjobs, Praktika und Einstiegspositionen in Bremen findest du im UNICUM Karrierezentrum.

Wie teuer ist das Leben in Bremen? Alle Infos im UNICUM Lebenskostenrechner.

Artikel-Bewertung:

3.21 von 5 Sternen bei 61 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: