Studentenwohnheim Berlin Gemeinschaft
In den Studentenwohnheimen Berlins findest du schnell Anschluss und lernst neue Leute kennen. I Foto: Diva Plavalagune / Pexels
Autor

19. Apr 2022

Hannah Dautzenberg

Studentenwohnheim Berlin: Hier kannst du während deines Studiums wohnen!

Studieren und Leben im Studentenwohnheim in Berlin

Berlin gilt als die Metropole Deutschlands. Deutsche Prominenz, Internetstars und sogar internationale Künstler/-innen leben dort. Willst du in Berlin studieren, kommen zum Wohnen einige Möglichkeiten in Betracht, darunter eine eigene kleine Wohnung, ein WG-Zimmer, oder eines der zahlreichen Studentenwohnheime. Über genau die wollen wir dir einen Überblick verschaffen!


Inhaltsverzeichnis 

  1. Studentenwohnheime
  2. Alternativen
  3. Bewerbung
  4. Kosten
  5. Tipps
  6. FAQ
  7. Überblick

Studentenwohnheime

In der größten Stadt Deutschlands hast du die Wahl zwischen vielen verschiedenen Studentenwohnheimen. Diese sind quer über die Viertel der Stadt verteilt. Damit du einen Überblick bekommst und gezielt nach Studentenwohnheimen in den Stadtteilen Berlins suchen kannst, die dich interessieren, stellen wir dir im Folgenden die Studentenwohnheime, sortiert nach den einzelnen Stadtteilen vor. 

Studentenwohnheim Berlin Mitte

In Berlin Mitte, dem belebten Herzen Berlins in direkter Nähe zur Spree und zum Alexanderplatz, gibt es folgende Wohnheime, die du während deines Studiums nutzen kannst:

  • Wohnheim Neon Wood Mitte-Wedding: In dem Wohnheim kannst du neben deinem voll möblierten, modernen Apartment viele Gemeinschaftsräume wie ein Fitnessstudio oder die gemeinsame Community-Lobby ab 630 Euro pro Monat nutzen.
  • Wohnheim Linked Linig Berlin Mitte: Hier werden 183 neu gebaute Apartments mit einer Größe zwischen 18 und 34 qm angeboten. Die Preise für die modernen und neuwertigen Apartments beginnen bei 729 Euro pro Monat.

Studentenwohnheim Berlin Charlottenburg

In dem Viertel in Uninähe erwarten dich folgende Studentenwohnheime:

  • Studentenwohnheim David Friedländer Haus: In dem Wohnheim finden neben Studenten /-innen auch Azubis einen Platz in den clever möblierten Zimmern, die inklusive aller Nebenkosten bei 510 Euro monatlich beginnen.
  • Studentenwohnheim Danckelmannstraße: Die einfach ausgestatteten Apartments werden hier durch eine Gemeinschaftsküche und einen Fitnessraum ergänzt und sind mit einem monatlichen Preis ab 220 Euro pro Monat sehr günstig im Vergleich zu den Alternativen.
  • Studentenwohnheim Mollwitzstraße: Die Apartments, die in diesem Berliner Wohnheim über eine eigene Küche und ein eigenes Bad verfügen, kannst du schon ab 290 Euro monatlich aufwärts mieten.
  • Studentenwohnheim Spandauer Damm: Neben den klassischen Ein-Personen-Zimmern kannst du hier auch Zwei- oder sogar Drei-Zimmer-Wohnungen mieten. In dem familienfreundlichen Wohnheim liegen die Mietkosten für die Apartments zwischen 279 und 1.045 Euro pro Monat.
  • Studentenwohnheim Dauerwaldweg: Während du in den hellen Zimmern des Wohnheims deine Privatsphäre genießen kannst, laden die Gemeinschaftsküche und der Clubraum zur gemeinsamen Freizeit ein. Ab 240 Euro pro Monat kannst du hier an günstigen Wohnraum gelangen.
  • Studentenwohnheim Eichkamp: Das parkähnliche Gelände, auf dem sich die 17 Gebäude der Wohnanlage  befinden, erinnert so gar nicht an das klassische Bild eines Studentenwohnheims. Viele Gemeinschaftsräume im Innen- und Außenbereich geben diverse Möglichkeiten, Zeit abseits der in ihrer Größe stark variierenden Zimmer zu verbringen. Die Preise liegen zwischen 235 und 965 Euro pro Monatsmiete.
  • Studentenwohnheim Fraunhoferstraße: In dem Frauenwohnheim, in dem Männer nur als Partner einziehen dürfen, kannst du Apartments je nach Wunsch mit oder ohne eigenes Bad und eigene Küche beziehen. Die Mietpreise beginnen in dem Studentenwohnheim bei 330 Euro monatlich.
  • Internationales Studienzentrum Berlin: Hier wohnen Studenten /-innen im fortschreitenden Semester oder Nachwuchswissenschaftler, die alle aus den Ländern der ehemaligen Alliierten in Berlin stammen. Neben deinem Zimmer erwartete dich ein multikultureller Wohnraum ab einem Mietpreis von 320 Euro monatlich.
  • Studentenwohnheim Hardenbergstraße: Die Mieten für die hellen und modernen Apartments mit einer Größe zwischen 21 und 32 qm liegen in diesem Wohnheim ab 370 Euro aufwärts pro Monat.
  • Studentenwohnheim Hubertusallee: Um Kontakte zu knüpfen, kannst du in dem Berliner Wohnheim mit der modernen Einrichtung die Gemeinschaftsküche nutzen und so soziale Kontakte außerhalb deines Apartments knüpfen, welches ab 255 Euro pro Monat mietbar ist.

Studentenwohnheim Berlin Zimmer


Studentenwohnheim Berlin Kreuzberg

Im angesagten Kultviertel im Berliner Zentrum hast du die Wahl zwischen folgenden Einrichtungen: 

  • Wohnheim am Wassertorplatz: In dem historischen Altbau kannst du neben deinem eigenen Zimmer verschiedene Gemeinschaftsräume für einen monatlichen Mietpreis von mindestens 210 Euro nutzen.
  • THE FIZZ Berlin: Im internationalen Studentenwohnheim der Hauptstadt kannst du deine Mitbewohner /-innen nicht nur auf dem Flur, sondern auch im gemeinsamen Clubhaus treffen. Ein Zimmer kostet hier mindestens 740 Euro pro Monat, womit das Studentenwohnheim verhältnismäßig teuer ist. 

Studentenwohnheim Berlin Lichtenberg

In dem östlichen Stadtteil Berlins hast du eine große Auswahl an Studentenwohnheimen: 

  • Studentenwohnheim Lotte Laserstein Haus: In dem modernen Wohnkomplex werden die Apartments zu einem Komplettpreis, also inklusive aller Nebenkosten, ab 465 Euro pro Monat vermietet.
  • Studentenwohnheim Coppistraße: Neben deinem Einzelzimmer für einen Mietpreis ab 215 Euro monatlich bietet das Wohnheim dir die Möglichkeit, dich in deiner Freizeit im Fitnesskeller auszupowern. 
  • Studentenwohnheim Aristotelessteig: Neben zahlreichen Gemeinschaftsräumen bietet das Wohnheim durch die direkte Nähe zur Hochschule für Technik und Wirtschaft einen großen Vorteil. Preislich ist es mit einer Miete ab 210 Euro pro Zimmer absolut erschwinglich.
  • Studentenwohnheim Allee der Kosmonauten: In grüner Umgebung wohnst du hier in einer WG, in der du dein eigenes Zimmer beziehst, Küche und Bad werden geteilt. Preislich ist die Miete mit einem Preis ab 215 Euro pro Monat sehr günstig.
  • Studentenwohnheim Ferdinand Thomas: Neben den klassischen Gemeinschaftsräumen bietet das Wohnheim Lernräume an, in denen du dich alternativ zu deinem Zimmer auf die Prüfungsphasen vorbereiten kannst. Ab 215 Euro pro Monat kannst du hier ein Einzelzimmer mieten.
  • Studentenwohnheim Sewanstraße: Sowohl in der Gemeinschaftsküche als auch dem gemeinsamen Fitnessraum triffst du hier außerhalb deines Zimmers auf andere Studenten /-innen. Für Mieten ab 185 Euro pro Monat ist das Wohnheim so günstig wie kaum ein anderes.

Studentenwohnheim Berlin Marzahn

In der Nähe diverser Einkaufsmöglichkeiten und guten Verkehrsanbindungen liegt folgendes Studentenwohnheim:

  • Studentenwohnheim Oberfeldstraße: In dem ruhig gelegenen Wohnheim kannst du dein helles Studentenzimmer schon ab 230 Euro pro Monat mieten. Dazu bietet die Einrichtung einen “Bierkeller”, der zu langen Nächten und Partys einlädt.

Studentenwohnheim Berlin Reinickendorf

Direkt in der Nähe grüner Parkanlagen kannst du in Reinickendorf in diesem Wohnheim leben:

  • Studentenwohnheim Hoppestraße: In dem alten Gebäude stehen nur 26 Zimmer zwischen 13 und 22 qm zur Verfügung. Die Mietkosten liegen hier bei mindestens 280 Euro monatlich.

Studentenwohnheim Berlin Steglitz

Im historischen Stadtteil in Steglitz stehen dir zwei Studentenwohnheime zur Verfügung:

  • Studentenwohnheim Halbauer Weg: Neben einem eigenen Bistro bietet das Wohnheim eine Bar, viele Hobbyräume, eine Gemeinschaftsküche und Zimmer zwischen 16 und 17 qm. Ab 245 Euro monatlicher Miete kannst du dir dort ein Zimmer nehmen.
  • Studentenwohnheim Brentanostraße: In dem Wohnheim mit familiärer Atmosphäre lebst du mit deinen Mitbewohner /-innen in einem Gebäude mit unmöblierten Zimmern ab 360 Euro Miete pro Monat.

Studentenwohnheim Berlin Tiergarten

In der Mitte von Berlin hast du die Auswahl zwischen drei Studentenwohnheimen:

  • Studentenwohnheim Potsdamer Straße: In dem 70er Jahre Hochhaus stehen 400 Wohnplätze zur Verfügung. Inkludiert in den Mietpreis ab 295 Euro pro Monat sind die Nutzung des Partykellers, Bistros und Fitnessraums.
  • Studentenwohnheim Siegmunds Hof: Der Komplex besteht aus 15 einzelnen Gebäuden, in denen die Studentenzimmer und gemütliche Gemeinschaftsküchen zur Verfügung stehen. Hier kannst du ab 235 Euro pro monatlicher Miete ein Zimmer beziehen.
  • Studentenwohnheim Derfflingerstraße: Das verkehrstechnisch für alle Berliner Unis gut angebundene Gebäude bietet neben den Zimmern für die Studenten/-innen auch einen Gemeinschaftsraum und eine Gemeinschaftsküche. Ab 260 Euro Miete pro Monat kannst du hier wohnen.

Studentenwohnheim Berlin Freizeit


Studentenwohnheim Berlin Wedding

In dem zentralen Stadtteil gibt es einige Möglichkeiten, als Student /-in zu wohnen.

  • Studentenwohnheim Augustenburger Platz: Der Glasbau bietet 84 moderne Wohnungen, die sowohl für die alleinige Nutzung als auch WGs und Familien geeignet sind. Neben einer Dachterrasse kannst du hier auch einen Partykeller finden, alles ab 295 Euro pro Monat aufwärts.
  • Studentenwohnheim YOUNIQ Wedding: In dem modernen Wohnheim wohnst du in komplett ausgestatteten Apartments inklusive eigenem Bad und Kochnische. Die kleinsten Apartments mit einer Größe von 17 qm kannst du ab 639 Euro monatlich mieten.
  • Studentenwohnheim Neue Hochstraße: Das familienfreundliche Wohnheim in einem Berliner Altbau bietet einen Spielplatz und einen gemütlichen Park direkt hinter dem Haus. Ab 225 Euro pro Monat kannst du hier wohnen.

Studentenwohnheim Berlin Friedrichshain

In dem angesagten Stadtviertel kannst du dich zwischen zwei Wohnheimen entscheiden:

  • Studentenwohnheim Franz-Mehring-Platz: In direkter Lage zu vielen Berliner Clubs könnt ihr hier in dem großen Studentenwohnheim ein Zimmer ab 195 Euro pro Monat beziehen. Neben der Küche werden hier auch andere Gemeinschaftsräume wie ein Fitnessstudio oder ein hauseigener Club angeboten.
  • Studentenwohnheim Neon Wood Frankfurter Tor: In den möblierten Apartments könnt ihr zu einem Mietpreis ab 630 Euro pro Monat alleine oder zu zweit wohnen.

Studentenwohnheim Berlin Neukölln

Wer sein neues Zuhause im hippen Neukölln finden möchte, hat folgendes Wohnheim zu Auswahl:

  • Studentenwohnheim Juliusstraße: Hier sind neben alleinstehenden Studenten/-innen vor allem Familien willkommen. Die Zwei- oder Drei-Zimmer-Wohnungen bieten sich dafür ab einem Preis von 380 Euro sehr gut an und sind gleichzeitig für ihre Größe verhältnismäßig günstig.

Studentenwohnheim Berlin Schöneberg

In dem zentral gelegenen und belebten Stadtteil Schöneberg ist die Auswahl an Studentenwohnheimen auf eins begrenzt:

  • Studentenwohnheim Nollendorfstraße: Mit moderner Einrichtung erwartet dich hier ein schicker Altbau, indem du Einzelzimmer mit eigener Waschecke ab 265 Euro monatlich mieten kannst. Neben den Duschen werden hier auch die Küchen geteilt, von denen auf jeder der sechs Etagen eine zur Verfügung steht. 

Studentenwohnheim Berlin Wilmersdorf

In einem der grünsten Stadtteile Berlins stehen dir zwei Wohnmöglichkeiten während deines Studiums zur Verfügung:

  • Studentenwohnheim Pfalzburgerstraße: In WG-artigen Wohneinheiten lernst du in diesem Wohnheim schnell Leute kennen und knüpfst bei gemeinsamen Abenden in den Gemeinschaftsküchen neue Freundschaften. Ab 275 Euro monatlich kannst du hier ein Zimmer in den WGs des Altbaus mieten.
  • Studentenwohnheim Düsseldorfer Straße: Das fünfstöckige Haus bietet Einzel- und Doppelzimmer zu einem günstigen Preis ab 250 Euro pro Monat. Neben der Küche teilst du dir hier mit deinen Mitbewohnern /-innen auch die sanitären Anlagen sowie einen Garten und Sportplatz.

Studentenwohnheim Berlin Zehlendorf

Der Stadtteil im Südwesten Berlins bietet drei verschiedene Studentenwohnheime:

  • Studentenwohnheim Goerzallee: Das Wohnheim bietet Einzelzimmer in mehreren Sechser-WGs ab 245 Euro monatlich. Neben der familiären Atmosphäre erwarten dich hier mehrere Möglichkeiten, rund um das Wohnheim im Grünen abzuschalten.
  • Studentenwohnheim Salvador Allende: Der Wohnkomplex teilt sich in acht moderne Gebäude auf, in denen du Einzelapartments ab 325 Euro monatlich mieten kannst. Die Häuser sind durch Grünflächen verbunden, in denen du deine Zeit in Hängematten, Liegestühlen oder an der Tischtennisplatte verbringen kannst.
  • Studentenwohnheim Gelfertstraße: Hier wohnst du in Einzel- oder Doppel-Apartments, die mit einer kleinen Kochnische voll ausgestattet ab 250 Euro monatlich angeboten werden. Ein eigener Garten sowie die hauseigene Bar machen das Wohnheim besonders attraktiv.

Studentenwohnheim Berlin Adlershof

An einem der größten Medienstandorte Deutschlands kannst du hier mitten im Wissenschafts- und Technologiepark dein Studentenzimmer beziehen:

  • Neon Wood Student Apartments Berlin-Adlershof: Das brandneue Studentenwohnheim bietet ab September 2022 voll möblierte Apartments, bei Bedarf sogar mit Balkon oder Terrasse. Neben den schicken Apartments erwarten dich hier diverse Gemeinschaftsbereiche, wie eine Dachterrasse, ein Fitnessstudio, eine Gaming-Area, ein Lernbereich, eine Lobby und vieles mehr. Ab circa 600 Euro kannst du die kleinste Apartment-Kategorie mieten.

Alternativen

Wenn du dich für eine Alternative zum klassischen Studentenwohnheim interessierst, hast du mehrere Möglichkeiten: Du kannst dich auf ein WG-Zimmer in bereits bestehenden WGs bewerben, eine neue WG gründen oder eine eigene Wohnung mieten. Solltest du dir noch nicht sicher sein, ob du langfristig in Berlin studieren möchtest, könnte eine Untermiete die richtige Option für dich sein.

WG

Ein WG-Zimmer zu finden, wird in Berlin wesentlich leichter sein, als eine eigene Wohnung. Trotzdem wirst du vielleicht ein wenig suchen müssen, die richtige WG für dich zu finden. Wenn du das passende WG-Zimmer gefunden hast, bietet dir eine WG allerdings viele Vorteile. Denn deine Mitbewohner /-innen können dir dabei helfen, ein neues soziales Umfeld in Berlin aufzubauen, dir die Stadt zeigen und den Start in der neuen Stadt dadurch erleichtern. Wenn du jedoch viel Wert auf Privatsphäre legst und eher zu der Fraktion der introvertierten Personen gehörst, könnte eine eigene Wohnung besser zu dir passen. Alternativ gibt es die Möglichkeit, mit dir bekannten Personen eine neue WG zu gründen. Hier solltest du dir aber darüber bewusst sein, dass die Suche nach einer dafür geeigneten Wohnung viel Zeit in Anspruch nehmen kann, weshalb es sinnvoll ist, früh genug an die Planung einer solchen WG-Neugründung zu gehen.

Eigene Wohnung

Eine weitere Alternative zum Leben im Studentenwohnheim ist eine eigene Wohnung. Da der Wohnungsmarkt in Berlin jedoch hart umkämpft ist, wird es dich wahrscheinlich wesentlich mehr Geld und Nerven kosten, überhaupt erst eine passende Immobilie zu finden. Plane dafür in jedem Fall genug Zeit ein, um pünktlich zu deinem Studienstart eine neue Wohnung gefunden zu haben. Hier lohnt es sich, nicht nur auf offiziellen Vermittlungsseiten unterwegs zu sein, sondern auch im Freundes- und Bekanntenkreis die Augen und Ohren offenzuhalten. Häufig kommst du so wesentlich schneller und einfacher an eine Wohnung.

Bewerbung

Die Bewerbung um einen Platz im Studentenwohnheim läuft in der Regel über das Studierendenwerk der Stadt. Online kannst du einen Fragebogen ausfüllen, einige Dokumente dazu einreichen und deine favorisierten Studentenwohnheime dort angeben. Leider sind die Wartelisten nicht selten sehr lang, weswegen es durchaus vorkommen kann, dass du einige Zeit auf deinen Wohnheimplatz warten musst. Ausländische Studierende, körperlich beeinträchtigte und chronisch kranke Studenten /-innen werden bei den Vergabeverfahren bevorzugt, genauso wie junge Menschen, die sich in einer schwierigen privaten Situation befinden. Um einen Antrag auf einen Wohnheimsplatz zu stellen, musst du bereits eine Zusage für deinen Studienplatz bekommen haben. Neben der Immatrikulationsbescheinigung brauchst du außerdem eine Quittung über den bereits gezahlten Semesterbeitrag.

Alternativ zu der Bewerbung über das Studierendenwerk gibt es diverse Wohnheime, die von privaten Anbietern vergeben werden. Hier sind die Wartelisten in der Regel kürzer, dafür die Preise aber häufig teurer. Die privaten Studentenwohnheime bieten häufig die Möglichkeit einer Kurzzeitmiete. So kannst du die Variante auch als Überbrückung wählen, bis du deinen Platz in einem der Wohnheime des Studierendenwerks bekommen hast. 


Studentenwohnheim Berlin Apartments


Kosten

Eine Wohnung oder ein Zimmer in einem Studentenwohnheim zählt in jedem Fall zu den günstigsten Möglichkeiten, während deines Studiums zu wohnen. Vor allem die Wohnheime des Studierendenwerks bieten enorm günstige Preise, häufig gehen die Mieten hier ab einem monatlichen Preis von gerne mal 250 Euro los. Für den günstigen Preis musst du dir in der Regel die sanitären Anlagen und die Küche mit deinen Mitbewohnern /-innen teilen. Wenn du bereit oder finanziell in der Lage bist bist, etwas mehr Geld auszugeben, kannst du häufig auf größere Apartments zurückgreifen, die eine kleine Kochnische und ein integriertes Bad bieten.

Die privat geführten Studentenwohnheime sind in der Regel deutlich teurer als universitätsinternen Angebote. Oft sind die Wohnheime dafür moderner, neuer und praktischer ausgestattet. Die monatlichen Apartment-Mieten sind dafür mit einem Preis ab meistens 500 Euro aufwärts deutlich höher, wer aber an kein Zimmer in den günstigeren Wohnheimen gelangt oder mehr wert auf eine moderne Einrichtung legt, ist hier richtig.

Alternativ zu den Wohnheimen bietet sich die Möglichkeit, ein WG-Zimmer zu beziehen. In Berlin schwanken die Preise stark, je nach Viertel, Größe der WG, Zustand der Wohnung, Anzahl der Mitbewohner /-innen und Größe des WG-Zimmers. Die definitiv teuerste Option in Berlin zu wohnen, ist eine eigene Wohnung. Berlin liegt mit 15,50 Euro Miete pro Quadratmeter auf Platz vier der teuersten Städte Deutschlands.

Tipps

Um dir die Suche nach einem geeigneten Platz in einem Studentenwohnheim so ein einfach wie möglich zu machen, haben wir dir hier einige Tipps zusammengefasst:

  • Früh genug planen! Sobald du deine Immatrikulationsbescheinigung in der Tasche hast, solltest du die Bewerbung an das Studierendenwerk richten.
  • Über die Studentenwohnheime informieren! Schau dir genau an, welche Wohnheime für dich in Frage kommen. Liegen sie nah an deiner Uni? Sind sie gut ans Verkehrsnetz angebunden? Gibt es Gemeinschaftsräume? Wie sieht es mit Freizeitmöglichkeiten in der Umgebung aus? So kannst du garantieren, dass du dich in deinem neuen Zuhause wohl fühlen wirst. 
  • Alternativen überlegen! Sollte es nicht sofort mit einem Platz in Wohnheim klappen, solltest du dir Alternativen überlegen, mit denen du die Zeit überbrücken kannst. Vielleicht findest du einen Platz in einem privat geführten Wohnheim oder einer WG. Alternativ kannst du dich zur Überbrückung nach einer Wohnung zur Untermiete umschauen. 
  • Ehrlich sein! Ein Studentenwohnheim ist nicht für jeden das richtige. Du triffst jeden Tag auf deine Mitbewohner /-innen, teilst dir oft die Küche und die sanitären Anlagen und hast häufig wenig Privatsphäre. Wenn du weniger Lust darauf hast, ständig in Kontakt mit Leuten zu sein und an gemeinschaftlichen Aktivitäten teilzunehmen, könntest du dich in einem Wohnheim unwohl fühlen. Dann solltest du lieber eine eigene Wohnung für dich suchen oder nach einer kleineren WG Ausschau halten.

FAQ

Was kostet ein Zimmer im Studentenwohnheim in Berlin?

Die Kosten für ein Zimmer in einem Studentenwohnheim variieren stark je nach Wohnheim, Zimmer- oder Apartment-Größe, Ausstattung und Anbieter des Wohnheims. Während die Studentenwohnheime des Studierendenwerks mit Zimmern ab durchschnittlich 220 Euro Monatsmiete anbieten, sind die privaten Wohnheime mit Preisen ab 500 bis 600 Euro deutlich teurer.

Wie finden Studenten /-innen eine Wohnung in Berlin?

Für einen Wohnheimplatz kannst du dich über das Studierendenwerk bewerben oder alternativ privat geführte Wohnheime kontaktieren. Wenn du nicht in einem Wohnheim unterkommen möchtest, kannst du dich in WGs bewerben, deine eigene WG gründen oder auf Wohnungssuche für deine eigene Wohnung gehen.

Wie lange kann man im Studentenwohnheim in Berlin wohnen?

Die Zeit, die du im Studentenwohnheim wohnen darfst, ist auf die Zeit deines Studiums beschränkt. Um möglichst vielen Studenten /-innen einen Platz anbieten zu können, wurde die Höchstmietzeit vor einigen Jahren auf fünf Jahre begrenzt.

Studentenwohnheime Berlin im Überblick

  • In Berlin stehen dir in nahezu jedem Stadtteil verschiedene Studentenwohnheime zur Verfügung, die von einem Einzelzimmer mit Gemeinschaftsküche bis hin zum voll-ausgestatteten Apartment für Familien nahezu alles anbieten.
  • Alternativ zu einem Platz im Studentenwohnheim Berlin kannst du dich auf WG-Zimmer bewerben, eine neue WG gründen, deine eigene Wohnung beziehen oder dir übergangsweise eine Untermiete organisieren.
  • Um einen Platz im Studentenwohnheim Berlin zu bekommen, kannst du dich auf der Seite des Studierendenwerks bewerben oder alternativ die privat angebotenen Wohnheime kontaktieren.
  • Die Kosten für ein Zimmer im Studentenwohnheim Berlin sind mit durchschnittlich 220 Euro monatlich die günstigste Wohnoption für Studenten /-innen in der Hauptstadt.

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 35.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial