Junge und Logopädin bei Sprachtherapie
Foto: GettyImages/Jovanmandic

10.08.2016

Verschiedene Tabletten und Pillen

Studiengangranking Medizin und Gesundheitswesen

Top Studiengänge im Bereich Medizin...

Medizin und das Gesundheitswesen faszinieren dich? Dann liegst du mit einem Studium in dem Bereich richtig. Auf UNICHECK findest du die besten Studiengänge im Ranking.

Autor

02. Mai 2018

UNICHECK

Logopädie studieren

-ARCHIV-

Sprache- und Kommunikation lehren

Das Logopädie Studium im Überblick

Logopäden behandeln Patienten jeden Alters, die eine Sprach-, Sprech-, Stimm- oder Schluckstörung haben. Dies können beispielsweise Kinder mit Störungen der Sprachentwicklung oder Ausspracheschwierigkeiten („lispeln“) sein oder Erwachsene, die nach einem Schlaganfall die Sprache wieder neu erlernen müssen. Weitere klassische Behandlungsgebiete von Logopäden sind das Stottern oder Stimmstörungen wie eine chronische Heiserkeit.

Im Allgemeinen sind Logopäden für die Behandlung von Sprach- und Kommunikationsstörungen aller Art und in allen Altersgruppen zuständig. Dazu erstellen sie nach einer Verordnung durch den Arzt eine eigenständige Diagnostik, planen die Behandlung und führen Beratungen und Therapien durch. Als Logopäde arbeitest du beispielsweise in einer freien Praxis, in einem Krankenhaus, in einer Reha-Einrichtung, in einer Frühförderstelle oder in einem Kindergarten. Die Aufgabenfelder und Einsatzbereiche sind vielfältig und abwechslungsreich und bieten eine Vielzahl an Chancen, individuelle Schwerpunkte zu setzen.

Durch seine Vielseitigkeit vereint der Beruf des Logopäden bereits im Studium Fachwissen aus verschiedenen Disziplinen wie der Medizin, der Psychologie, der Pädagogik und der Linguistik (Sprachwissenschaft). Die Lerninhalte setzen sich aus den genannten Fächern sowie fachspezifischen Themen zusammen. Insbesondere lernst du, welche verschiedenen Sprach- und Sprechstörungen es gibt und wie diese behandelt werden.

Menschen allter Altersgruppen erhalten Hilfe von Logopäden.

Dazu umfasst das Studium an fast jeder Hochschule einen intensiven Praxisteil, entweder in Form von Praktika oder studienbegleitenden Praxisphasen. Das heißt, dass du bereits im Studium unter Aufsicht einer Lehrperson eigene Therapien und Behandlungen durchführst. Je nach Studiengang, Hochschule und eigenen Interessen kannst du außerdem meist unterschiedliche Schwerpunkte wie bestimmte Störungsbilder oder Zielgruppen setzen. 

Folgende grundlegende Fächer fließen in das Logopädie Studium ein:

  • Medizin
  • Psychologie
  • Pädagogik / Heilpädagogik
  • Linguistik
  • Statistik
  • je nach Studiengang Anteile aus BWL

Im Hauptstudium erlernst du folgende Inhalte:

  • Erscheinungsformen logopädischer Störungsbilder
  • medizinische (auch anatomische) Grundlagen
  • Anamnese, Diagnostik und Behandlungsmethoden
  • Stimmhygiene und Stimmbildung
  • Therapiedidaktik
  • wissenschaftliche Forschungsmethoden

Voraussetzungen 

Für das Studium der Logopädie solltest du - neben einem guten Abitur - einige persönliche Voraussetzungen mitbringen, die dir den Einstieg in das Fach und den Erfolg in Studium und Beruf erleichtern. Außer einem grundsätzlichen Interesse an Sprache und an der Arbeit mit Menschen zählen dazu Offenheit, Kommunikationsstärke, Empathie und Einfühlungsvermögen. Du solltest die deutsche Sprache in Wort und Schrift sicher beherrschen.

Hilfreich ist es außerdem, wenn du musikalisch bist und beispielsweise ein Instrument spielst oder in einem Chor singst, da du für diesen Beruf eine belastbare Stimme benötigst und das Studium auch die eigene Stimmbildung umfasst. Vorpraktika im sozialen Bereich sind ebenfalls sinnvoll.

Die Zulassungskriterien zum Studium der Logopädie fallen je nach gewählter Hochschule unterschiedlich aus. Einige Hochschulen überprüfen die Eignung der Studieninteressenten mit speziellen Eignungstests, die sich aus sprachlichen, stimmlichen und persönlichen Aspekten zusammensetzen. Andere Hochschulen setzen Praktika im sozialen Bereich oder ein freiwilliges soziales Jahr voraus. Weiterhin werden an einigen Hochschulen die Studienplätze nach dem Numerus Clausus (NC) vergeben. Da sich dieser jedes Semester ändert, informierst du dich am besten auf den Homepages der einzelnen Hochschulen über die jeweiligen Zugangsvoraussetzungen.

Mit Kindern kannst du auch arbeiten, wenn du dein Studium abgeschlossen hast.

Das Logopädie Studium in Deutschland

In Deutschland kannst du an staatlichen oder privaten Hochschulen Logopädie studieren. Außerdem gibt es einige verwandte Studiengänge, die ebenfalls zum Beruf des Sprachtherapeuten führen.

Grundsätzlich muss zunächst zwischen den grundständigen Studiengängen für Logopädie, also einem Vollzeitstudium, und den ausbildungsbegleitenden Studiengängen unterschieden werden. Letztere sind in Deutschland häufiger, da die Logopädie bisher ein klassischer Ausbildungsberuf war. Dies hat sich jedoch in den letzten Jahren gewandelt, denn es hat sich gezeigt, dass die Logopädie weit mehr ist als ein therapeutischer Beruf.

Mittlerweile ist sie als interdisziplinäre wissenschaftliche Disziplin, die eigene Studien konzipiert, auswertet und neue Behandlungsempfehlungen entwickelt, anerkannt. Auch international ist die Ausbildung zum Logopäden überwiegend universitär angelegt und bewegt sich an der Schnittstelle von Medizin, Linguistik und Psychologie.

Ein Vollzeitstudiengang für Logopädie wird unter anderem von der Hochschule für Gesundheit in Bochum mit dem Abschluss Bachelor of Science angeboten. Die Regelstudienzeit beträgt 7 Semester; Studienbeginn ist jeweils zum Wintersemester. Auch die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Logopädie (B.Sc.)), die Hochschule Fresenius in Hamburg und Idstein (Taunus) (Logopädie (B.Sc.)) und die HAWK Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (Hildesheim, Holzminden, Göttingen)  bieten grundständige Bachelor-Studiengänge der Logopädie an. 

Einige weitere fachverwandte Studiengänge führen ebenfalls zum Berufsbild des Sprachtherapeuten. Hierzu zählen die Bachelorstudiengänge Sprachtherapie an der Universität zu Köln (Sprachtherapie (B.A.)) und der LMU München (Sprachtherapie (B.A.)) sowie der Studiengang Patholinguistik (B.A.) an der Universität Potsdam.

Demgegenüber gibt es ausbildungsintegrierte oder ausbildungsbegleitende Logopädie-Studiengänge weit häufiger. Hierzu bewirbst du dich an einer Berufsschule für Logopädie um einen schulischen Ausbildungsplatz und kannst begleitend einen Bachelorstudiengang absolvieren, um dich dadurch höher zu qualifizieren. Angeboten wird dieses Modell beispielsweise an der RWTH Aachen, an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und an der Pädagogischen Hochschule Weingarten. Die Regelstudienzeit für diese ausbildungsbegleitenden Bachelorstudiengänge beträgt 8-10 Semester, wobei du nach 6 Semestern den Berufstitel Logopäde erwirbst und nach weiteren zwei bis vier Semestern deinen Bachelorabschluss ablegst. 

Dies ist nur eine kleine Auswahl möglicher Studienorte, da es mittlerweile viele private Hochschulen gibt, die Logopädie-Studiengänge anbieten.

Berufschancen für Absolventen der Logopädie

Logopäden führen die Diagnostik und Behandlung aller Sprach- und Sprechstörungen im ambulanten und im stationären Bereich durch. Dadurch ergeben sich vielfältige Einsatzbereiche und mögliche Arbeitsplätze. Zum einen werden Logopäden in Krankenhäusern und Kliniken angestellt, wo sie für Patienten mit neurologischen oder unfallbedingten Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen sowie für Menschen mit akuten oder chronischen Erkrankungen zuständig sind. Weitere Anstellungsmöglichkeiten bestehen im Bereich der ambulanten und stationären Rehabilitation, also in Reha-Kliniken, Reha-Zentren und Therapiezentren.

Klassischerweise arbeiten Logopäden außerdem häufig in freien Praxen mit unterschiedlichen Tätigkeitsschwerpunkten. Sie sind hier überwiegend für den Bereich Kindersprachtherapie angestellt, können sich aber auch auf Schwerpunkte wie Stimmstörungen oder den Erwachsenenbereich spezialisieren. Als Logopäde kannst du dich mit einer Kassenzulassung auch mit einer eigenen Praxis selbstständig machen.

Wenn du dich auf den Bereich der Kindertherapie spezialisieren möchtest, ergeben sich außerdem weitere Anstellungsmöglichkeiten in allgemeinen Kindergärten, integrativen Kindergärten oder Frühförderstellen.

Mit einem Studienabschluss im Fach Logopädie kannst du auch eine wissenschaftliche Laufbahn an einer Hochschule beginnen. Neben Unterrichtstätigkeiten besteht auch die Möglichkeit, in die Therapie- und Effektivitätsforschung einzusteigen.

Die Verdienstmöglichkeiten eines Logopäden variieren je nach Arbeitsstelle, Aufgabengebiet und eventueller Leitungsfunktion erheblich. 

Artikel-Bewertung:

3.22 von 5 Sternen bei 474 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial