Panorama von Graz in Österreich
Foto: Thinkstock/wastesoul
Autorenbild

25. Jan 2018

Lea Jordan

Studieren in Graz (AT)

City of Design

Obwohl Graz die zweitgrößte Stadt Österreichs und Landeshauptstadt der Steiermark ist, können fast alle Wege des Alltags bequem zu Fuß, mit dem Rad oder falls notwendig mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erledigt werden. Ein Auto ist in der Innenstadt eher hinderlich. Der zentrale Verkehrsknotenpunkt und Treffpunkt ist hier nicht der Hauptbahnhof, sondern der Jakominiplatz, welcher zentral zur Altstadt liegt.

Die Stadt wird von dem Fluss Mur in zwei Hälften geteilt. Das Uni-Leben spielt sich fast komplett auf der östlichen Seite ab. Hier findet man die Universitäten, den Jakominiplatz, den Schlossberg und die Altstadt. Auf der westlichen Seite der Stadt gibt es alternative Künstlerviertel, Kulturgüter, wie das Kunsthaus und das Schloss Eggenberg, den Hauptbahnhof und vieles mehr.

Für die vielen Architekturstudenten und Altbauliebhaber bietet Graz eine bunt gemischte Kulisse von verschiedenen Baustilen, wunderschönen mit Stuck besetzten Altbauten, interessanten Neubauten und an manchen Stellen trifft alt auf neu und eröffnet damit neue Perspektiven. Graz ist umgeben von kleineren Bergen, die sich prima für einen Ausflug ins Grüne eignen. Die nächsten Skigebiete und Thermen sind mit dem Auto circa 45 Minuten entfernt.

Hochschullandschaft in Graz

Karl-Franzens-Universität Graz (Uni Graz)

Sie ist die zweitälteste Universität in Österreich (Gründungsjahr: 1585) und mit 32.000 Studenten die größte der Steiermark. Es gibt ein breites Angebot an Geistes-, Natur- und Sozialwissenschaften. Die Uni Graz ist keine reine Campus-Universität, sondern man findet über die ganze Stadt verteilt immer wieder Gebäude, die zur Universität gehören. Die größeren Fakultäten befinden sich alle am prunkvollen Hauptcampus. Das Hauptgebäude ist imposant und repräsentiert die Geschichte und Tradition des Studierens in Graz.

Technische Universität Graz (TU Graz)

Die Technische Universität Graz wurde 1811 gegründet und umfasst mittlerweile sieben Fakultäten in den verschiedensten Bereichen der Technik und Naturwissenschaften. Die Universität verteilt sich hauptsächlich auf die drei großen Campusbereiche: Campus „Alte Technik“, Campus „Neue Technik“ und Campus „Inffeldgasse“. Auf dem zuletzt genannten Campus befindet sich außerdem ein Kindergarten für Kinder von Studierenden und Lehrenden. Das Studienzentrum bietet viel Platz und eine ruhige Atmosphäre zum Lernen. Es ist einer der wenigen Teile der Universität, die auch an Sonntagen geöffnet sind.

Studieren an der Uni Graz und TU Graz: NAWI

Da die beiden Universitäten quasi Nachbarn sind und einige ähnliche Studien an beiden Universitäten angeboten wurden, entschlossen die beiden Hochschulen 2006 im Rahmen von NAWI zu kooperieren. Die Basislehrveranstaltungen werden jedes Semester an der jeweils anderen Universität abgehalten. Außerdem werden manche Lehrveranstaltungen parallel an beiden Universitäten angeboten, so dass man sich, z.B. wohnortbedingt, den präferierten Standort aussuchen kann. Das Pendeln zwischen den beiden Universitäten ist etwas nervig, bleibt man aber im Regelstudienplan, so sind die Orte aufeinander abgestimmt. 

Medizinische Universität Graz (MED Uni)

Die Medizinische Universität Graz, war bis 2004 als medizinische Fakultät, Bestandteil der Karl-Franzens-Universität Graz. Die Universität verteilt sich auch hier auf drei Standorte: Die Vorklinik, das LKH-Universitätsklinikum Graz und den MED Campus.

Universität für Musik und darstellende Kunst Graz (Kunstuniversität Graz)

Die Kunstuniversität Graz hat ihren Ursprung in einer im Jahre 1816 gegründeten Musikschule. Es handelt sich bei der Hochschule um eine Campus-Universität. Durch Kooperationen mit der Uni Graz bzw. der TU Graz werden Studiengänge wie Musikologie und Elektrotechnik-Toningenieur ermöglicht.

Pädagogische Hochschule Steiermark (PHSt)

An dieser Hochschule werden Lehrer der Primarstufe und der Sekundarstufe ausgebildet. Die Hochschule hat ihren Sitz in Graz am Hasnerplatz.

Fachhochschule Joanneum (FH Joanneum)

Die Fachhochschule hat drei Standorte: Graz, Kapfenberg und Bad Gleichenberg. Es ist eine der wenigen Fachhochschulen ohne Studiengebühren. Hier kann man in Vollzeit oder aber auch berufsbegleitend studieren. Außerdem werden zwei duale Studiengänge angeboten.

Studentenleben in Graz

In Graz gibt es eine Vielzahl an Studentenheimen. Teilweise sind sie allerdings sehr teuer. Andererseits gibt es in manchen Studentenheimen super Angebote: Fitnessstudios, Lernräume, die man anmieten kann oder auch Musikräume, in denen man ungestört sein Instrument spielen kann. Ein WG-Zimmer mit 10 bis 17m² gibt es ab circa 230 Euro all inclusive.

Je nach Lage und Größe der Gemeinschaftsräume kann ein Zimmer oft auch 300 bis 450 Euro kosten. Sehr beliebt ist das Univiertel, welches sich um die Elisabethstraße herum befindet, alles um den Jakominiplatz, das Herz-Jesu-Viertel, und bei technischen Studenten auch alles ab der Petersgasse bis zur Inffeldgasse. Doch auch um das Kunsthaus herum, auf der anderen Seite der Mur hat sich ein beliebtes Viertel entwickelt. Ebenso begehrt ist die Gegend um den Lendplatz.

Für eine kleine ein bis anderthalb Zimmer Wohnung zahlt man in den bevorzugten Vierteln zwischen 350 und 500 Euro. Die beliebten zwei Zimmer Wohnungen für Pärchen und kleine WGs sind meistens zwischen 40 und 70 Quadratmeter groß und kosten circa 500 bis 800 Euro.

Gute Anlaufstellen, um ein WG-Zimmer und Wohnungen in Graz zu finden sind: wg-gesucht.de, der Studentische Wohnungsservice Graz und willhaben.at.

In Graz kann das Leben sehr günstig sein. Graz ist Fairtrade Hauptstadt, daher gibt es hier auch viele alternative Möglichkeiten einzukaufen. Viele gehen samstags zum Markt, um frisches Brot, Eier, Gemüse und Obst zu kaufen. Die Preise sind recht günstig und können durchaus mit LIDL und HOFER (=ALDI) mithalten. Es gibt viele Biogeschäfte und Reformhäuser. Möchte man ohne Verpackungen einkaufen, so kann man im Unverpackt-Laden das GRAMM einkaufen gehen.

Wenn man von einem durchschnittlichen Studentenleben ausgeht, d.h. ab und zu wird mal etwas mit den Kommilitonen getrunken, Lebensmittel und Schreibwaren werden benötigt, etc., so braucht man inklusive Miete zwischen 550 und 700 Euro im Monat. 

Wenn man günstig und gut essen gehen will, so sind die Bausatzlokale eine der ersten Anlaufstellen für Studierende. Man kann sich sein Gericht (z.B. Pizza oder Burger) beliebig zusammenstellen und zahlt in der Regel nur zwischen vier und sieben Euro.

Die meisten Studierenden gehen im Univiertel feiern. Im Sommer trifft man auch viele Studierende mit einer Flasche Wein und ein paar Snacks auf dem Schlossberg, um die laue Sommernacht zu genießen.

Die Innenstadt ist voll von Restaurants aus aller Welt: indisch, österreichisch, steirisch, italienisch, griechisch, amerikanisch und vieles mehr. Graz wird nicht umsonst die kulinarische Hauptstadt genannt.

Ein Highlight im Winter ist der Adventsmarkt, welcher sich über die gesamte Stadt verteilt. Mein Lieblingsteil dieses Marktes ist jener auf dem Schlossberg. Eine so schöne Weihnachtsstimmung bekommt man sonst nur selten geboten.

Artikel-Bewertung:

3.32 von 5 Sternen bei 60 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: