Interaction Design (B.A.) - CODE University of Applied Sciences

Fakultät/Fachbereich: 
Kunst, Gestaltung & Musik
Abschluss: 
Bachelor of Arts
Regelstudienzeit: 
6 Semester
Akkreditierung: 
ja
Standort: 
Berlin
Sprachen: 
Englisch
Studienform: 
Vollzeitstudium
Studienstart: 
Wintersemester

Beschreibung

Der Studiengang konzentriert sich auf eine Reihe von Modulen, die das Spektrum von Interaction Design definieren. Als zukünftige*r Interaction Designer*in wählst du die Module aus, die für deine individuelle Weiterentwicklung im Zentrum stehen: Image Composition, Generative Design, Editorial Design, Screen Design, Design History, Design Methods, Design Psychology, Brand Design, Animation, Infographics, Physical Interfaces, Interactive Environments, Sound, Voice and Conversation, Navigation Design, Augmented / Virtual Reality, Video, Responsive Design, Design Strategy. Im Rahmen unseres interdisziplinären Lehransatzes werden zahlreiche Module der Studiengänge Softwareentwicklung und Produktmanagement auch auf den Bachelor-Abschluss Interaction Design angerechnet.

Lernen, was wichtig ist – und bleibt

Der digitale Sektor entwickelt sich so rasant, dass die Welt kaum noch Schritt hält. Darum erarbeiten unsere Professorinnen und Professoren mit dir neben theoretischen Konzepten und praktischen Erfahrungen auch die persönlichen Kompetenzen, die in jeder Zukunft gefragt sind.

Unser erfahrungsbasiertes Projektlernen perfektioniert kreatives und kritisches Denken, effiziente Kommunikation und – vor allem – exzellente Zusammenarbeit. Warum das alles? Damit deine Ideen Geschichte schreiben. Egal, in welchem Design.

 

Nach dem Studium

Deine Karrieremöglichkeiten

Interaction Designerinnen und Designer haben ein ausgeprägtes Verständnis für menschenzentrierte Designprozesse sowie digitale (und analoge) Methoden und Werkzeuge, die in der Praxis eingesetzt werden. Sie besitzen die Fähigkeit, kreativ zu experimentieren, schnelle Prototypen zu entwerfen – von Skizzen zu pixelgenauen Mockups – und Ideen zur endgültigen Lösung zu validieren. Durch ihre Erfahrungen entwickeln sie ein besonderes Einfühlungsvermögen und Bewusstsein für Benutzerfreundlichkeit sowie einen Sinn für Ästhetik. Im Rahmen des interdisziplinären Lernmodells an der CODE wirst du in verschiedenen Teams arbeiten, dich mit verschiedenen Stakeholdern austauschen und eure gemeinsamen Projekte vorstellen. Um dich auf dein Arbeitsleben vorzubereiten, wirst du Kundenbedürfnisse und Produktstrategien verstehen und in der Lage sein, daraus die besten Designlösungen zu erstellen. Beim Interaction Design geht es nicht nur um das Visuelle, sondern auch um das Immaterielle: Du bist verantwortlich für die Gestaltung der Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine. Ein Können, das in allen Tech-Bereichen sehr gefragt ist!