PR studieren PR-Managerin
Im PR-Studium lernst du ein selbstbewusstes und positives Auftreten für spätere Jobs. I Foto: ThisIsEngineering/Pexels
Autor

25. Aug 2021

Hannah Dautzenberg

PR studieren: Das musst du wissen!

Das PR-Studium passt zu dir, wenn:

  • du ein großes Interesse an Politik und Kultur hast.
  • du kreativ bist.
  • du über ein gutes Ausdrucksvermögen verfügst.
  • du Spaß an Teamarbeit hast.
  • du gut darin bist, Sachen zu organisieren.
  • du ein Grundverständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge besitzt.
  • du ein selbstbewusstes Auftreten hast.
  • du dich durchsetzen kannst.
  • du eine hohe Belastungsgrenze hast.
  • ein gutes Ausdauervermögen hast.

Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Voraussetzungen 
  3. Inhalte
  4. Ablauf und Dauer
  5. Kosten
  6. Hochschule finden
  7. Alternativen zum Präsenzstudium
  8. Berufsaussichten und Gehalt
  9. Vor- und Nachteile
  10. Alternativen
  11. FAQ
  12. Überblick

Definition

PR ist die Abkürzung für den englischen Begriff Public Relations, was im deutschen Raum Öffentlichkeitsarbeit bedeutet. Im wesentlichen steht der Begriff für die Kommunikation eines bestimmten Unternehmens gegenüber der Öffentlichkeit und auch dem eigenen Betrieb. Dabei darf man den Begriff nicht mit Pressearbeit gleichsetzen, die sich nur auf bestimmte externe Bereiche beschränkt. Im Bereich der PR bist du für die gesamte ausgehende Kommunikation eines Unternehmens, Verbandes oder bestimmten Personen zuständig.

Diese Voraussetzungen solltest du mitbringen

Zu Beginn deines PR-Studium musst du einige Voraussetzungen erfüllen, um einen Studienplatz finden und dein Studium auch erfolgreich abschließen zu können. Diese Voraussetzungen bestehen aus:

  • der Hochschulzugangsberechtigung
  • einem bestimmten NC
  • persönliche Voraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung

Die Hochschulzugangsberechtigung für das PR-Studium kann je nach Hochschule die Fachhochschulreife, eine Fachgebundene Hochschulreife oder das Abitur sein. Informiere dich vorab an der Universität oder Hochschule deine Wahl, welchen schulischen Abschluss du für die Einschreibung benötigst.

Numerus Clausus

Immer mehr Studienanfänger /-innen interessieren sich für den Bereich der Medien und Öffentlichkeitsarbeit, weswegen die Studienplätze immer härter umkämpft sind. Viele Hochschule haben daher einen bestimmten NC als Zulassungsvoraussetzung. Der Wert des NCs variiert enorm und ist daher in jeder Universität oder Hochschule unterschiedlich, im Schnitt liegt er aber zwischen 1,9 und 2,2.

Solltest du keinen guten NC haben, musst du dir daher nicht direkt Sorgen machen: Schaue dich einfach nach Universitäten um, die auf andere Fachgebiete ausgelegt sind und daher nicht so einen hohen Andrang an PR-Studenten /-innen haben. Hier wird der NC in der Regel weniger hoch sein als an Universitäten, die im Bereich der PR besonders beliebt sind. Eine weitere Alternative sind Wartesemester, die dir den Zulassungsvorgang erleichtern können, denn knapp 20 Prozent der Studienplätze werden den Bewerber /-innen mit den meisten Wartesemestern zugeteilt.

Persönliche Voraussetzungen

Neben den formalen Qualifikationen solltest du auch einige persönliche Voraussetzungen erfüllen, um dein PR-Studium erfolgreich zu meistern. Besonders kreative Fähigkeiten und ein gutes Kommunikations- und Ausdrucksvermögen gehören zu den Grundvoraussetzungen. Nicht zu unterschätzen sind aber auch die wirtschaftlichen Anteile im Studium, weswegen einige Grundkenntnisse im Bereich der Wirtschaft von Vorteil für dich sein können. Du solltest ein Organisationstalent besitzen und gleichzeitig enorm belastbar sein, denn im Bereich der PR wirst du nicht immer einen 8-Stunden-Job haben. Außerdem solltest du ein sicheres Auftreten und ein gewisses Durchsetzungsvermögen haben.

Empfehlenswerte Studiengänge

 

Inhalte

Die Inhalte des PR-Studiums konzentrieren sich rund um die Frage, wie du ein Produkt, ein Unternehmen oder eine Person in der Öffentlichkeit sowie den Medien besonders positiv und nachhaltig präsentieren kannst. In einem Bachelor- und darauf aufbauenden Masterstudium lernst du alle Inhalte kennen, die dich zu einem ausgebildeten PR-Profi machen.

Bachelor

Im Bachelor beschäftigst du dich während deines Studium vor allem mit den notwendigen Grundlagenkenntnissen zum besseren Verständnis von Unternehmen, Organisationen und der öffentlichen Kommunikation. Zu diesem Grundlagenwissen zählen zum Beispiel folgende Studienfächer:

  • Kommunikation
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Marketing
  • Journalismus
  • BWL

Nachdem du die Grundlagen im PR-Bereich erlernt hast, kannst du dich mit spezielleren Fachbereich beschäftigen. Viele Universitäten und Hochschulen bieten schon im Bachelor die Option, gezielte Fächer zur persönlichen Vertiefung einer Studienbereiche zu belegen. Diese Fächer sind zum Beispiel:

  • Wirtschaftskommunikation
  • Event-PR
  • Online-PR
  • Produkt-PR
  • Visuelle Kommunikation
  • Internationale Kommunikation
  • Krisenkommunikation

PR studieren Agentur

Master

Einige Studenten /-innen entscheiden sich nach ihrem Bachelorstudium für ein darauf aufbauendes Masterstudium. Auch wenn dieses im Bereich der PR nicht zwingend erforderlich ist, kann es dir in deinem späteren Berufsleben den entscheidenden Vorteil bringen. Neben den bereits erlernten kommunikations-, medien- und wirtschaftswissenschaftlichen Fächern wirst du auch im soziologischen und psychologischen Bereich weitergebildet. Der Master dient außerdem vor allem dazu, dich weiter auf einzelne Fachgebiete zu spezialisieren. So kannst du ganz gezielt deinen Schwerpunkt setzen. Solche Schwerpunkte können zum Beispiel die Folgenden sein:

  • Marketing
  • Online-Medien
  • Fundraising
  • Sponsoring
  • Unternehmenskommunikation
  • Medienwissenschaften 
  • Unternehmensstrategien
  • Human Ressource Management
  • Konsumentenverhalten
  • Interne Kommunikation
  • Kommunikationsgrundlagen

Häufig inkludieren die Hochschulen ein Praxissemester in den Studiengang. Dadurch hast du die Möglichkeit, die in der Theorie erlernten Kenntnisse anzuwenden und dir einen Eindruck davon zu verschaffen, in welchem Bereich du dir deine spätere berufliche Karriere vorstellen kannst.

PR studieren: Typische Fragen

Damit du dir das PR-Studium noch besser vorstellen kannst, haben wir einige beispielhafte Fragestellungen für dich herausgesucht.


Loading...

Loading...


Nice to know

Wusstest du, dass…

...im ersten Weltkrieg die Kriegs-PR als neues Berufsfeld entstand? Im Zuge dessen wurde die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der Politik, der Wirtschaft und den Kommunen immer mehr ausgeweitet.

...es in Deutschland eine Gesellschaft für Public Relations, kurz DPRG, gibt? Unter der Rechtsform eines Vereines haben sich dort rund 2.200 Kommunikationsmanager /-innen und Fachleute aus dem Bereich der PR zusammengetan, um als eine Art Berufsverband die Brancheninteressen zu vertreten.


Ablauf und Dauer

Je nach Universität und Hochschule kann es unterschiedliche Schwerpunkte und Abläufe des PR-Studiums geben. Dennoch lassen sich einige Parallelen in den verschiedenen PR-Studiengängen feststellen, die wir dir hier vorstellen.

Dauer

Die Dauer des PR-Studiengangs hängt von vielen Faktoren ab. Zum einen beeinflusst die vorgegebene Regelstudienzeit der Universität die Dauer, aber auch deine persönlichen Leistungen tragen dazu bei. In der Regel nimmt der Bachelorstudiengang für PR-Studenten /-innen im Vollzeitstudium sechs bis sieben Semester ein, während der Master weitere zwei bis vier Semester in Anspruch nimmt. Solltest du dich für ein Teilzeitstudium entscheiden, verdoppelt sich die reguläre Studienzeit. 

Ablauf

Der Bachelorstudiengang dient vor allem dem Aufbau von PR-Grundkenntnissen. Dennoch hast du auch hier schon die Möglichkeit, dich gezielt in verschiedenen Fachbereichen zu spezialisieren. Häufig ist ein Praxissemester als Pflichtmodul in den Bachelor mit eingeschlossen. Zum Abschluss des Bachelors beschäftigst du dich mehrere Wochen mit deiner Bachelorarbeit, mit deren Abschluss du den Bachelor of Arts erhältst.

Im Master kannst du die bereits gewählte Vertiefung ausbauen oder dich für eine Spezialisierung entscheiden, sofern du das im Bachelor noch nicht gemacht hast. Als abschließende Leistung musst du dich für mehrere Monate deiner Masterarbeit widmen. Nach erfolgreichem Abschluss erhältst du den Titel Master of Arts.

Kosten

Die Kosten für ein PR-Studium an einer staatlichen Hochschule liegen bei einem Semesterbeitrag zwischen 200 und 300 Euro und sind damit vergleichsweise gering. Solltest du an einer privaten Einrichtung studieren wollen, musst du mit 7.000 bis 15.000 Euro für ein Bachelor oder Masterstudium rechnen. Auch das Fernstudium ist mit 10.000 bis 15.000 Euro für einen Bachelor- oder Masterabschluss wesentlich teurer als das Studium an der staatlichen Hochschule.

Bevor du vor den hohen Kosten zurückschreckst, solltest du dich über die Finanzierungsmöglichkeiten informieren, die dir zur Verfügung stehen. Neben BAföG kannst du nach Stipendien Ausschau halten oder dich um einen Studienkredit bemühen. Zusätzlich bietet sich vor allem ein Fernstudium dazu an, neben dem Studium zu arbeiten. Dadurch kannst du dir dein Studium zumindest teilweise aus eigener Tasche finanzieren.

Hochschule finden

Durch die rasante Entwicklung der Medien in den letzten Jahren bieten immer mehr Universitäten den PR-Studiengang an. Nicht selten musst du hier auch nach anderen Bezeichnung Ausschau halten: Einige Hochschule bieten beispielsweise Studiengänge unter dem Namen "Öffentlichkeitsarbeit", "Kommunikation und PR", "Kommunikationsmanagement" oder ähnlichem an, die allesamt in den Bereich der PR fallen. Hier musst du dennoch einen genaueren Blick in die Studiengangsbeschreibung werfen, um herauszufinden, ob das Studium deinen Vorstellungen entspricht.

Sobald du dich für eine Hochschule entschieden hast und die Zulassungsvoraussetzungen erfüllst, kannst du dich bei dort bewerben. Solltest du Schwierigkeiten haben, den Zulassungsvoraussetzungen zu entsprechen, kannst du Wartesemester sammeln und während der Zeit Berufserfahrung sammeln, oder dich an privaten Hochschulen umsehen. Dort sind die Zugangshürden in der Regel niedriger, dafür der Preis jedoch höher.


Um herauszufinden, an welchen Unis du PR studieren kannst, nutze unsere UNICHECK Studiengangsuche.


Als weitere Möglichkeit kannst du für dein PR-Studium auch ins Ausland gehen. Besonders in London und New York gibt es renommierte PR-Studiengänge, mit deren Abschluss dir ein erfolgreiches Berufsleben gesichert ist.

Alternativen zum Präsenzstudium

Wenn du dein Studium berufsbegleitend absolvieren möchtest oder aus anderen Gründen kein Präsenzstudium aufnehmen willst, gibt es die Möglichkeit eines Fernstudiums. Einige Fernuniversitäten bieten einen PR-Studiengang in ihrem Portfolio. Der große Nachteil hierbei: die hohen Kosten. Während du an einer staatlichen Hochschule nur die Semestergebühren von 200 bis 300 Euro pro Semester zahlen musst, sind es an einer Fernuni im Schnitt zwischen 10.000 und 15.000 Euro für ein Bachelor- oder Masterstudium. Damit liegen die Kosten deutlich über denen einer staatlichen Hochschule, gleichzeitig bist du aber flexibler und hast mehr Zeit für andere Dinge neben der Uni.

Berufsaussichten und Gehalt

Mit dem Ende deines Studiums qualifizierst du dich für Jobs in der PR-Branche, beispielsweise in Kommunikationsagenturen oder Redaktionen. Hier kannst du als Redakteur /-in, Pressesprecher /-in oder PR-Manager /-in tätig werden.

Im Unterschied zu vielen anderen Branchen bist du im Bereich der Medien und Öffentlichkeitsarbeit häufig an einen langen Ausbildungsweg gebunden, der oft nicht mit dem Studium endet. Viele müssen nach erfolgreichem Abschluss erst ein Traineeprogramm oder Volontariat durchlaufen, bevor sie in den richtigen Berufsalltag starten können. Diese Volontariate oder Traineeprogramme dauern häufig zwei Jahre und sind abhängig von dem /-r Arbeitgeber /-in vorgeschrieben oder nicht. Während der Zeit im Volontariat bzw. Traineeprogramm ist dein Gehalt in der Regel eher gering und liegt im Durchschnitt zwischen 1.000 und 1.500 Euro brutto pro Monat. Gleichzeitig sind diese Programme sehr begehrt und daher hart umkämpft. Oft erstrecken sich die Auswahlverfahren über mehrere Wochen und sind nicht einfach zu bestehen.

Dein späteres Gehalt ist stark abhängig von dem Job, für den du dich entscheidest. Während das Einstiegsgehalt in Redaktionen oder PR-Agenturen häufig zwischen 2.700 und 3.000 Euro brutto liegt, kannst du als Pressesprecher /-in schon mit 3.200 Euro brutto pro Monat beginnen. Viele entscheiden sich auch für den Schritt in die Selbstständigkeit und versuchen als PR-Berater /-in in der Berufswelt Fuß zu fassen.

PR studieren Teamarbeit

Vor- und Nachteile

Wenn du dir bei deiner Entscheidung für oder gegen ein PR-Studium noch nicht sicher bist, kann dir die folgende Übersicht zu Vor- und Nachteilen dabei helfen.

Vorteile

Mit dem PR-Studium beginnst du eine Karriere in einem kreativen Umfeld, langweilig wird dir hier weder im Studium, noch am zukünftigen Arbeitsplatz. Du hast viele Möglichkeiten, dich bereits im Studium in verschiedene Spezialisierungsbereiche zu vertiefen. Im spätere Berufsleben stehen dir viele verschiedene Türen auf, du bist mit einem PR-Abschluss deutlich weniger festgelegt, als mit anderen Studienabschlüssen. Gleichzeitig ist der Studiengang praktisch ausgelegt und bietet daher viel Raum für Abwechslung vom klassischen Alltag vor dem Schreibtisch.

Zusammengefasst bestehen die Vorteile eines PR-Studiums also aus:

  • kreative Studieninhalte und Arbeitsalltag
  • Spezialisierungsmöglichkeiten
  • breit gefächerte Qualifikation für den Jobmarkt
  • praktisch ausgelegter Studiengang

Nachteile

Viele Studienanfänger /-innen interessieren sich für die PR-Branche, dementsprechend beliebt und rar sind auch die Studienplätze. Häufig sind ein guter NC oder Wartesemester daher Voraussetzungen, um das Studium überhaupt erst beginnen zu können. Häufig ist der Ausbildungsweg nach dem Studium noch nicht vollständig abgeschlossen, da einige Absolventen /-innen für ihren Traumjob erst ein Volontariat oder Traineeprogramm durchlaufen müssen. Diese Programme bieten oft nur wenig Plätze und erfordern das erfolgreiche Bestehen eines langen und schweren Auswahlprozesses. Die Gehälter während des Volontariats oder Traineeprogramms sind sehr gering und auch die später gezahlte Entlohnung im Berufsleben fällt im Vergleich zu anderen Akademiker-Jobs eher niedrig aus.

Zusammengefasst bestehen die Nachteile eines PR-Studiums also aus:

  • Zulassungsbeschränkungen durch hohen NC
  • Volontariat oder Trainee-Programm häufig Voraussetzung in der Arbeitswelt
  • vergleichsweise geringe Gehälter

Alternativen

Für den Fall, dass das PR-Studium nicht deinen Erwartungen entspricht, haben wir Alternativen für dich herausgesucht:

Journalismus

Wenn du dich mehr für die publizistische Arbeit als für die im Bereich der Kommunikation interessierst, dann könnte der Beruf des /-r Journalist /-in genau das Richtige für dich sein. Mit einem Journalismusstudium erlernst du alle Grundlagen im Bereich der Journalistik, Publizistik und Medienwissenschaften und kannst deine journalistische Karriere starten. Medienwissenschaften studieren ist auch als einzelner Stuidengang möglich.

Unternehmenskommunikation

Im Unterschied zur PR-Arbeit befasst sich die Unternehmenskommunikation zusätzlich zu den Bereichen der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit mit den Bereichen der Internen Kommunikation und Marktkommunikation. Der Studiengang beschäftigt sich mit allen Teilaspekten der Kommunikationswissenschaft und konzentriert sich im Vergleich zum PR-Studium weniger auf den Bereich des Marketings.

BWL

Du interessierst dich für Unternehmen und wirtschaftliche Zusammenhänge? Dann könnte BWL studieren für dich infrage kommen. In dem Studiengang lernst du die Grundlagen der betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge und Unternehmen dabei zu helfen, wirtschaftliche Perspektiven aufzubauen.

Häufig gestellte Fragen

Wie viel verdient man als PR Manager /-in?

Als PR-Manager /-in kannst du mit einem Jahresdurchschnittsgehalt von 29.000 Euro brutto rechnen. Mit einigen Jahren Erfahrung steigt das Gehalt auf bis zu 63.000 Euro brutto pro Jahr an.

Was versteht man unter PR?

PR ist die englische Abkürzung für den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Hier bist du zuständig für die Kommunikation und Präsentation von Unternehmen, einzelnen Personen, Organisationen oder Verbänden in der Öffentlichkeit.

Was ist Medienkommunikation?

Medienkommunikation beschäftigt sich mit Teilbereichen der Psychologie, Informatik, Betriebswissenschaft und Kommunikationswissenschaft. Damit gehört der Fachbereich zu den interdisziplinär und interfakultär ausgerichteten Studiengängen.

Überblick

  • Die Regelstudienzeit des PR-Bachelorstudiums liegt bei sechs Semestern, für den Master sind es zusätzliche vier Semester. 
  • Als Zulassungsbedingungen musst du neben einer Abitur oder einer Fachhochschulreife häufig einen bestimmten NC vorweisen können.
  • Die Studieninhalte lehren dir zum einen die Grundlagen der Öffentlichkeits- sowie Medienarbeit und geben dir die Möglichkeit, dich in speziellen Fachbereichen thematisch zu vertiefen.
  • Das durchschnittliche Gehalt im Bereich der PR liegt zum Beginn der Karriere mit einem Bachelorabschluss bei ca. 32.000 Euro brutto im Jahr. Mit einem Master sind es schon ca. 37.000 Euro brutto, die du jährlich zum Berufsanfang verdienen kannst.

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 28.

Passende Artikel

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial