Aufnahme der bekannten Schwebebahn in Wuppertal
Foto: Thinkstock/KonArt
Autorenbild

14. Jan 2016

UNIcheck

Studieren in Wuppertal

Mit der Schwebebahn an der Wupper entlang

Wuppertal zählt rund 345.000 Einwohner und liegt im Bergischen Land, am südlichen Rand des Ruhrgebiets in Nordrhein-Westfalen. Über die Grenzen hinaus ist die Stadt vor allem für ihre Schwebebahn bekannt, die sich längs der Wupper durch die Stadt schlängelt und in ihrer Bauweise europaweit einzigartig ist.

Die zwei Gemeinden Elberfeld und Barmen, die erst zu eigenständigen Großstädten heranwuchsen und später mit weiteren Gemeinden zur Stadt Wuppertal verschmolzen, gehörten zu den ersten Zentren der Industrialisierung in Deutschland. Noch heute ist die Region ein wichtiger Standort der gegen Ende des 19. Jahrhunderts  aufgeblühten Werkzeug- und Maschinenbauindustrie – und das Stadtbild Wuppertals von zahlreichen Villen aus der Gründerzeit geprägt.

Auch die chemische Industrie ist hier beheimatet: Die Bayer AG wurde in Barmen gegründet und unterhält heute in Wuppertal-Elberfeld ihr Stammwerk.

Hochschulen in Wuppertal

Die größte Hochschule vor Ort ist die Bergische Universität Wuppertal (BUW) mit circa 20.000 eingeschriebenen Studierenden. Zur Volluniversität fehlen der Hochschule die Fakultäten für Jura und Medizin, ansonsten können Studieninteressierte hier aus einem breiten Studienangebot wählen. Insgesamt 99 Bachelor- und Masterstudiengänge stehen in den folgenden Fakultäten der BUW zur Auswahl:

  • Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften
  • Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften
  • Schumpeter School of Business and Economics (Wirtschaftswissenschaften)
  • Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften
  • Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen
  • Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik und Medientechnik
  • Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik
  • Fakultät für Design und Kunst
  • School of Education (Lehramt)

Im deutschlandweiten CHE-Hochschulranking erreichen vor allem die wirtschaftlichen und Design-Studiengänge der Uni regelmäßig gute bis sehr gute Bewertungen, der Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen“ belegte im jüngsten Ranking  eine Top-Platzierung.

In der Stadt befindet sich zudem die Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel, an der unter anderem Evangelische Theologie und Diakoniewissenschaft gelehrt wird. Des Weiteren unterhält die Hochschule für Musik und Tanz Köln einen Standort in Wuppertal-Barmen, der seinen Schwerpunkt in der Lehre neben den klassischen Gesangs- und Instrumentalfächern auf Musikpädagogik legt.

Die FOM Hochschule für berufsbegleitende Studiengänge hat einen Studienort in Wuppertal. Auch ist die Technische Akademie Wuppertal (TAW) als Außeninstitut der RWTH Aachen, die berufsbegleitende und Vollzeit-Studiengänge vor allem im betriebswirtschaftlichen Spektrum anbietet, im Wuppertaler Zooviertel beheimatet.

Studentenleben in Wuppertal

Die Stadt Wuppertal bietet Studierenden alle Vorzüge einer Großstadt mit zahlreichen Shopping- und Freizeitmöglichkeiten und punktet dazu mit seiner zentralen Lage im Herzen von Nordrhein-Westfalen: Metropolen wie Köln, Düsseldorf und Essen sind in unter einer halben Stunde mit dem Zug zu erreichen. Ziele im Stadtgebiet fährt man hingegen bequem mit der Schwebebahn an, Panoramablick auf die Stadt inklusive.

Durch die günstige Lage stehen die Chancen gut, in der Stadt selbst oder im näheren Umkreis einen passenden Studentenjob zu finden – und im Anschluss ans Studium in einem der Großunternehmen in Wuppertal, Remscheid oder Solingen unterzukommen.

Die Mieten in Wuppertal sind nicht zuletzt wegen der rückläufigen Einwohnerzahl deutlich niedriger als in vergleichbaren Großstädten. Eine zentral gelegene Wohnung oder ein WG-Zimmer in Uni-Nähe zu finden ist selbst kurz vor Semesterbeginn kein wirkliches Problem.

Mit etwas Glück bekommen Studierende auch ein Zimmer in den schicken Studentenwohnheimen am Campus Grifflenberg, die vom Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen und der Architektenkammer NRW als „vorbildliches Bauwerk in Nordrhein-Westfalen“ ausgezeichnet wurden.

Das beste Preisleistungsverhältnis bietet in Wuppertal laut dem Stadtviertelvergleich von Verbraucherwelt der Stadtteil Elberfeld. Hier treffen günstige Mieten von ungefähr 6,32 Euro auf vielfältige Shoppingmöglichkeiten auf Kino und Theater. Außerdem erwartet dich ein aktives Nachtleben, denn gerade in Sachen Kneipen überzeugt Elberfeld.

Ähnlich günstig, aber mit noch mehr Partymöglichkeiten kommt nur der Testsieger daher: Die Innenstadt von Wuppertal hängt Elberfeld in Sachen Feiern ab und setzt sich damit ganz knapp durch. Überhaupt lässt es sich in der Innenstadt von Wuppertal gut einkaufen – die Stadt punktet mit der Rathaus-Galerie oder den City-Arkaden.

Fürs Feiervolk hat das Wuppertal Nachtleben einiges zu bieten: Das „Butan“ etwa zählt zu den besten Techno-Clubs im Bundesgebiet und auch die Partys und Konzerte in den Gewölben des „U-Club“ sind immer einen Besuch wert.

Auch Naturfreunde kommen nicht zu kurz, denn trotz der industriellen Prägung gilt Wuppertal als eine der grünsten Großstädte Deutschlands und bietet neben einem imposanten Botanischen Garten und vielen Wäldern und Parkflächen auch einen der größten und artenreichsten Zoos des Landes.

Nebenjobs, Praktika und Einstiegspositionen in Wuppertal findest du im UNICUM Karrierezentrum.

Wie teuer ist das Leben in Wuppertal? Alle Infos im UNICUM Lebenskostenrechner.

Artikel-Bewertung:

3.09 von 5 Sternen bei 55 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: