Altstadt der Hansestadt Stralsund
Foto: DoktorFalk/pixabay
Autorenbild

12. Dez 2017

Lea Sauer

Studieren in Stralsund

Hansestadt und Hochschulstandort

Stralsund liegt direkt am Strelasund, einer Meerenge der Ostsee, und wird auch das „Tor zur Insel Rügen“ genannt, weil man von hier über die Rügenbrücke in wenigen Minuten auf Deutschlands größte Insel fahren kann. Knapp 60.000 Menschen leben in Stralsund.  

Als Gründungsmitglied der Hanse und dem damit verbundenen Handel kam die Stadt zu großem Wohlstand, der sich noch heute an über 500 Baudenkmälern bewundern lässt. Diese haben der Stadt unter anderem zum Titel UNESCO Weltkulturerbe verholfen.

Stralsund zieht im Sommer wie im Winter viele Touristen an. Nicht nur, weil sich das Meeresmuseum, Norddeutschlands meistbesuchtes Museum, und das Ozeaneum, Europas Museum des Jahres 2012, hier befinden. Über das Jahr verteilt gibt es viele Events, wie zum Beispiel den Rügenbrückenmarathon, die traditionellen Wallensteintage im Juli und den historischen Weihnachtsmarkt im Rathauskeller. Außerdem gibt es eine riesige Auswahl an gemütlichen Cafés, Restaurants und kleinen Läden, in denen man wunderbar bummeln kann.

Wer schon mal in Stralsund Urlaub gemacht hat oder auf der Durchreise nach Rügen vorbei gekommen ist, kann sich vorstellen, was die Einwohner an der kleinen Stadt mit dem mittelalterlichen Charme so lieben.

Hochschullandschaft in Stralsund

Die Hochschule Stralsund (kurz HOST), gegründet 1991, ist eine moderne Campus-Hochschule und liegt knapp fünf Kilometer von der Altstadt entfernt. Die Fakultäten Wirtschaft, Elektrotechnik & Informatik und Maschinenbau gliedern sich in 27 Studiengänge, von International Management Studies in the Baltic Sea Region über Medizinisches Informationsmanagement/eHealth bis Motorsport Engineering ist eigentlich alles dabei. Bis zum Strand brauchst du nur fünf Minuten zu Fuß.

An der HOST sind derzeit etwa 2.200 Studierende eingeschrieben. Das sorgt für eine familiäre Atmosphäre, jeder kennt jeden und man hat einen guten Draht zu den Lehrenden und Mitarbeitenden.

Die Hochschule punktet außerdem durch eine gute Vernetzung mit der regionalen Wirtschaft und durch Internationalität. Verschiedene Mentoring Programme und Seminare werden jedes Semester angeboten, um den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern und erste Kontakte zu knüpfen. Ein tolles Sprungbrett sind auch Baltic Racing, das erste Formula Student Team Deutschlands und das ThaiGer-H2-Racing Team, das jedes Jahr am Shell Eco-marathon Europe teilnimmt. Zuletzt konnte das Team sogar einen Europameister-Titel feiern!

Es gibt einige Studiengänge, die teilweise oder sogar komplett auf Englisch gelehrt werden und bei vielen ist ein Auslandssemester oder Praktikum im Studienplan vorgesehen. So kann man sich sicher sein, dass die Organisation reibungslos funktioniert und man sich kein Urlaubssemester nehmen muss.

Studentenleben in Stralsund

Die Mieten in Stralsund sind erschwinglich. In der Altstadt findet man relativ einfach ein WG-Zimmer oder eine kleine Wohnung zu bezahlbaren Preisen. Außerdem gibt es verschiedene privat geführte Studierendenwohnheime in attraktiver Lage. Das Einstein Quartier und das Studierendendorf Holzhausen liegen in unmittelbarer Nähe zur Hochschule. Letzteres besteht aus vielen kleineren Häusern, in denen sich die Wohneinheiten befinden. Hier finden regelmäßig der Holzhausen Showdown, ein Wettbewerb zwischen den Bewohnern, und das Campus Spektakel, das einmal im Jahr für Festival Feeling sorgt, statt.  

Obwohl die Stadt recht klein ist, gibt es zahlreiche Freizeitmöglichkeiten für Studierende. Verschiedene Sportvereine bieten Training in der Halle, auf dem Sportplatz am Strand und auf dem Wasser an, zum Beispiel Football, Zumba, Beachvolleyball, Drachenboot und Segeln.

Mit dem Hochschul-Wassersportverein, der Vorlesungen und Übungsstunden anbietet, kann man günstig seinen Sportbootführerschein machen und sich am Hafen dann gleich das passende Boot ausleihen, um damit nach Rügen zu fahren. Oder man nimmt das Rad und genießt mit ein paar Freunden den Sonnenuntergang in Altefähr mit Blick auf unsere schöne Hansestadt.

Danach geht man dann gemütlich in eine der vielen Bars und später auf eine Party, zum Beispiel auf eine Mottoparty des Carpe Diem. Der Carpe Diem e.V. ist ein studentischer Verein, der die Studierendenbar Haus 8 auf dem Campus und den Studierendenkeller Knuts Bar in der Altstadt betreibt.

Ein Auto lohnt sich in Stralsund oft nicht, zumindest, wenn man vorhat, in der Altstadt zu wohnen. Es gibt einfach zu wenige Parkplätze, die dann im Sommer noch gerne von Touristen benutzt werden. Aber das ist auch gar kein Problem. Mit dem Rad fährt man ungefähr 15 Minuten an der Sundpromenade entlang, erfreut sich dabei am schönen Sonnenauf- oder -untergang, und ist dann schon direkt am Campus. Alle anderen Orte sind auch gut mit dem Rad erreichbar. Es gibt kein Semesterticket und die Busse fahren ziemlich selten, weshalb in Stralsund wenige Studierende mit dem Bus unterwegs sind.

Jobs findet man übrigens in Stralsund recht einfach. Cafés, Geschäfte und Touristikunternehmen suchen immer nach Aushilfen. Einige Studierende arbeiten auch im Ozeaneum als Besucherservice oder als Studentische Aushilfskraft an der Hochschule.

Stralsund ist zwar keine klassische Studierendenstadt, aber dennoch der perfekte Hochschulstandort für alle, die das Meer lieben, keinen Großstadtstress mögen und dort studieren wollen, wo andere Urlaub machen.

Artikel-Bewertung:

3.65 von 5 Sternen bei 49 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: