Die bunte Häuserzeile im Stadtteil Mariahilf, direkt am Inn mit der dahinter thronenden Nordkette
Foto:Pixabay/ Joergelman
Autorenbild

11. Apr 2018

Maximilian Nißlein

Studieren in Innsbruck (AT)

Die Hauptstadt der Alpen

Innsbruck ist die Hauptstadt des Bundeslandes Tirol in Österreich und mit etwa 133.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Österreichs. Als Student bist du hier nicht allein, denn mit rund 34.000 eingeschriebenen Studierenden ist Innsbruck eine wahre Studentenstadt und hat für so ziemlich jeden Geschmack etwas zu bieten.

Eine Vielzahl an regelmäßigen Events sorgt dafür, dass es nie langweilig wird: So kommen jedes Jahr tausende Wintersportfans an die Bergisel Schanze, um dem Skispringen der Vierschanzentournee beizuwohnen. Der berühmte Christkindlmarkt, das alljährliche Tanzsommer-Festival und eine Vielzahl an spannenden Messen im Congress Innsbruck sind weitere Möglichkeiten, die eigene Freizeit zu gestalten. Für Interessierte lässt sich die spannende Geschichte der Stadt am besten bei einem Rundgang entdecken.

Dabei können Spuren vergangener Epochen besichtigt werden, wie das Wahrzeichen der Stadt: Das „Goldene Dachl“. Dieser verzierte Balkon inmitten der Altstadt wurde vom Habsburger-Kaiser Maximilian I. in Auftrag gegeben, dem auch in der angrenzenden Hofkirche ein prunkvolles Grabmal mit den berühmten „Schwarzen Mandern“ errichtet wurde.

Hochschullandschaft in Innsbruck

Die circa 34.000 Studierenden sind zum größten Teil an der Leopold Franzens Universität eingeschrieben (rund 26.000). Diese bietet an ihren 16 Fakultäten Studiengänge aller Fachrichtungen an, unter anderem Rechtswissenschaften, Lehramtsstudien und Psychologie. Das Niveau reicht dabei von Bachelor- und Masterstudiengängen bis hin zu Diplom- und Doktoratsstudien.

Die Medizinische Universität ist seit 2002 eine eigenständige Universität in Innsbruck und bietet die Studiengänge Human- und Zahnmedizin sowie Molekulare Medizin für rund 3.000 Studierende an.

Die dritte große Hochschule in Innsbruck mit rund 3.500 Studierenden ist das Management Center Innsbruck (MCI) und richtet sich vor allem an diejenigen, die sich einen hohen Praxisbezug im Studium wünschen. Neben dem wirtschaftswissenschaftlichen Campus mit Business- und Managementstudiengängen auf Bachelor-, Master- und Executive-Niveau, bietet das MCI auch Studiengänge in den Bereichen Technologie & Life Sciences wie Biotechnologie, Mechatronik oder Verfahrenstechnik an. Die Fakultäten sind zurzeit dezentral organisiert, ein 2022 eröffnender Neubau wird jedoch alle Studiengänge unter einem Dach vereinen.

Weiterhin ist Innsbruck Sitz von Hochschulen die sich auf ausgewählte Bereiche spezialisiert haben, wie die FH Gesundheit, die medizinisch orientierte Studiengänge (u.a. Ergotherapie, Logopädie und Diätologie) anbietet oder die Pädagogische Hochschule Tirol, welche z.B. Berufs- oder Freizeitpädagogik im Programm hat.

Die meisten Hochschulen in Innsbruck kooperieren mit anderen Universitäten, Forschungseinrichtungen oder mit Unternehmen aus der Industrie. Insbesondere das MCI ist in ein weitverzweigtes Netzwerk aus Partnerunternehmen eingebunden und bietet Studienkooperationen, Career Services und Praktikamöglichkeiten an. Die Universität Innsbruck kooperiert mit einer Vielzahl an ausländischen Universitäten und ermöglicht es Studierenden bereits im Studium Auslandserfahrung zu sammeln.

Studentenleben in Innsbruck

Wenn man das erste Mal nach Innsbruck kommt, spürt man sofort den sportlichen Vibe der Stadt: Menschen, die im Bus mit geschulterter Skiausrüstung fahren, sind ebenso keine Besonderheit wie Mountainbiker in der Innenstadt. Die rund um Innsbruck aufragenden Berge verleihen der Stadt mit Recht den Beinamen „Capital of the Alps“. Wintersportfans finden eine perfekte Infrastruktur vor: so fahren kostenlose Busse direkt in die nahegelegenen Skigebiete und die von der Innenstadt aus verkehrende Nordkettenbahn bringt dich direkt in den Skylinepark. Auch für Mountainbiker bietet die Nordkette Trails für jedes Level, unter anderem einen der anspruchsvollsten Singletrails Europas mit 4,3 km Länge.

Partygänger kennen in Innsbruck vor allem eine Adresse: Die „Bögen“. Direkt unter den Eisenbahnschienen nahe dem Hauptbahnhof reihen sich Bars und Clubs verschiedenster Art direkt nebeneinander, vom Pub mit Classic Rock bis hin zum Elektroclub, dessen Beats die Gäste bis in die Morgenstunden zum Tanzen bringt. Einige weitere gute Bars gibt es im Zentrum und der Altstadt.

Die Wohnsituation in Innsbruck ist aufgrund des hohen Studentenanteils nicht ganz einfach. Trotzdem findet jeder früher oder später ein WG-Zimmer oder die Traumwohnung. Besonders geknüpfte Kontakte im Studium können helfen, Zimmerangebote zu bekommen. Viele Studierende kommen aber auch in einem der rund 20 Studentenwohnheime unter, denn dort findet sich in eigenen Wohngemeinschaften schnell Anschluss. Allgemein gilt, dass Zimmer in Stadt- oder Uninähe etwas höhere Preise haben als Zimmer in weniger beliebten Stadtteilen. Diese sind jedoch durch den ausgebauten Nahverkehr durch Tram und Bus ebenfalls sehr gut angebunden und durch die verhältnismäßig kleine Fläche Innsbrucks ist man von jeder Ecke der Stadt schnell im Zentrum. Ein weiterer Vorteil für Nachtschwärmer: Die 5 Nightliner bringen euch jeden Tag der Woche nachts stündlich nach Hause.

Wer nach dem Studium in Innsbruck bleiben möchte, dem bieten sich in der Tiroler Landeshauptstadt gute Chancen. Viele Unternehmen aus verschiedenen Branchen haben hier ihren Hauptsitz oder eine Niederlassung, darunter Ferchau Engineering, Med-El oder PwC. In der näheren Umgebung haben sich weitere spannende Arbeitgeber wie Novartis, GE Jenbacher oder Swarovski angesiedelt.

Artikel-Bewertung:

3.87 von 5 Sternen bei 30 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: