Wirtschaftsinformatik (M.Sc.) - Universität Duisburg-Essen

Fakultät/Fachbereich: 
Wirtschaft & Recht
Abschluss: 
Master of Science
Regelstudienzeit: 
4 Semester
Standort: 
Essen
Sprachen: 
Deutsch, Englisch
Studienform: 
Vollzeitstudium
Studienstart: 
01.10. & 01.04.

Der Studiengang in Bildern

  • Universität Duisburg-Essen - 1/4
  • Universität Duisburg-Essen - 2/4
  • Universität Duisburg-Essen - 3/4
  • Universität Duisburg-Essen - 4/4

Mit fünf Lehrstühlen für Wirtschaftsinformatik gehören wir deutschlandweit zu den größten Fachgebieten unserer Disziplin. Zudem ermöglichen die Arbeitsgruppen aus Betriebswirtschaftslehre und Informatik, mit denen wir zusammen in der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften vereint sind, dass Masterstudierende ihr eigenes, individuelles Profil aus einer breiten Auswahl erarbeiten können. Dies reicht von Energiewirtschaft über Finanzierung bis hin zu Anforderungsanalyse oder Implementierung. Der Masterstudiengang ist außerdem von einer ausgeprägten Forschungsorientierung gezeichnet. Denn an unserer Universität gibt es nicht nur eine Vielzahl an Forschungsprojekten und Kooperationen mit Unternehmen, sondern unsere Professoren/-innen und Mitarbeiter/-innen sind auch auf vielen internationalen Konferenzen vertreten.

Selbstgewählte Studieninhalte zum Aufbau Ihrer individuellen Kompetenzen zur Mitgestaltung der Digitalen Transformation

Als Masterstudierender können Sie aus einer Vielzahl von Veranstaltungsangeboten der Fakultät Ihre Vorlesungen, Seminare und Projekte entsprechend Ihrer persönlichen Interessen wählen. So haben Sie die Möglichkeit, Ihre individuelle Kompetenz für den digitalen Wandel aufzubauen. Viele Veranstaltungen auf Masterebene werden dabei möglichst interaktiv gestaltet, um Studierende zu fordern und zu fördern. Einen Eindruck über mögliche Module gibt Ihnen das interaktive Modulhandbuch, welches neben Veranstaltungen für den Wahlpflichtbereich Wirtschaftsinformatik auch die Veranstaltungen für die Wahlpflichtbereiche BWL, Informatik und VWL enthält. Hier finden Sie Veranstaltungen, die über die im Bachelor erworbene Kompetenz zur Anwendung von Methoden zur Analyse und Gestaltung von Informationssystemen hinausgehen und Sie befähigen eigene Methoden für spezifische Einsatzzwecke zu konstruieren.


Forschung und Lehre aus einer Hand

Die an dem Studiengang beteiligten Lehrstühle sind durch eine ausgeprägte Forschungsorientierung gekennzeichnet, die sich u.a. in zahlreichen Forschungsprojekten, hochrangigen Publikationen sowie der regelmäßigen aktiven Teilnahme an den bedeutendsten Konferenzen des Fachs ausdrückt. Gleichzeitig sind alle Dozenten der Einheit von Forschung und Lehre verpflichtet. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass die Studieninhalte den aktuellen Stand der Forschung berücksichtigen und eine anspruchsvolle Auseinandersetzung auch mit neuen Themengebieten unterstützt wird.

Das Vollzeitstudium ermöglicht es den Studierenden, vom täglichen intensiven Austausch mit Dozenten/-innen und anderen Lehrenden zu profitieren. Die Besten haben zudem die Chance, als studentische Mitarbeiter/-in an den Forschungsprojekten der Lehrstühle mitzuwirken. Auf diese Weise erhalten sie einen unmittelbaren Einblick in aktuelle Forschungsthemen und -methoden. Darüber hinaus können sie dadurch ihr Profil stärken, weil Arbeitgeber wissen, dass eine Tätigkeit als studentischer Mitarbeiter/-in eine besondere Empfehlung darstellt.


Internationale Ausrichtung

Nicht nur in der Mehrzahl der Dax-Unternehmen, sondern auch in einer großen Zahl mittelständischer Unternehmen sind Mitarbeiter/-innen aus vielen Ländern tätig. Daher findet ein regelmäßiger Austausch mit Kunden und Lieferanten in aller Welt statt. Der Studiengang ist deshalb dezidiert international ausgerichtet.

  • Ein Großteil der Veranstaltungen wird in englischer Sprache durchgeführt.
  • Einmal pro Jahr wird im Rahmen der Visiting Scholar Academy eine Lehrveranstaltung von einem renommierten Gastwissenschaftler aus dem Ausland durchgeführt.
  • Die beteiligten Lehrstühle führen Forschungsprojekte auf internationaler Ebene durch, an denen auch engagierte Studierende beteiligt werden.
  • Ein Auslandssemester ist verpflichtend. Dazu bietet sich vor allem ein Aufenthalt bei einer unserer 22 Partner-Universitäten im Austauschnetzwerk IS:link an.

Reflektierte Praxisorientierung

Ein wissenschaftlich ausgerichtetes Studium zielt darauf, Kompetenzen zu vermitteln, von denen die Absolventen/-innen während ihres gesamten Berufslebens profitieren. Es geht, anders als in anderen Hochschulformen, nicht allein um die Vorbereitung auf die heutige Praxis, sondern um die Befähigung über deren Grenzen hinauszusehen und die Zukunft zu gestalten. Dazu empfiehlt es sich, eine gehaltvolle Vorstellung von aktueller Praxis zu entwickeln. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten Beispiele und Fallstudien, die in der Lehre vielfach verwendet werden. Daneben ermöglicht der Austausch mit qualifizierten Mitarbeiter/-innen unserer Partner-Unternehmen, etwa im Rahmen von Vortragsveranstaltungen oder Exkursionen, Einblicke in die aktuellen Herausforderungen und Lösungsansätze von Unternehmen zur Bewältigung der digitalen Transformation.

Nach dem Studium

Absolventen/-innen der Wirtschaftsinformatik können sich über hervorragende berufliche Aussichten und auf vielfältige Betätigungsmöglichkeiten freuen. Unternehmen aller Branchen suchen Absolventen/-innen, und das wird sich auch in absehbarer Zeit nicht ändern. Die Bandbreite an Qualifikationen ermöglicht Wirtschaftsinformatikern den Zugang zu zahlreichen attraktiven Aufgaben und unterschiedlichen Karrierewegen: In Unternehmensberatungen, im IT-Management oder im Controlling großer Unternehmen. Diese Flexibilität und die große Nachfrage bieten hervorragende Verdienstmöglichkeiten. Eine wachsende Zahl unserer Absolventen/-innen gründen sogar eigene Startups.

Mit einem Studium in Wirtschaftsinformatik an der UDE erwerben Sie Kompetenzen, die Ihnen eine aktive und gestaltende Rolle in Organisationen jeder Art erlauben. Einige Werdegänge unserer Absolventen/-innen sind hier zu finden.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (B.Sc.) oder ein gleichwertiger oder vergleichbarer Studiengang im Bereich Wirtschaftswissenschaften mit einschlägiger Vertiefung in der Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik oder eines Studienganges im Bereich Informatik mit einschlägiger Vertiefung in der Betriebswirtschaftslehre.
  • Unter diesen Voraussetzungen wird die Qualifikation zum Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Universität Duisburg-Essen mit Hilfe eines Punktesystems ermittelt. Neben fachlichen Vorkenntnissen werden auch weitere Qualifikationen (wie etwa ein Praktikum oder ein Auslandssemester) berücksichtigt. Die Gewichtung ist dem Kriterienkatalog zur Feststellung des Zugangs zum Masterstudium Wirtschaftsinformatik zu entnehmen. Sie finden den Kriterienkatalog am Ende (Anlage 1) der Zugangsordnung.
  • Kann anhand dieser Kriterien die eindeutige Eignung zum Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik festgestellt werden, so wird unmittelbar ein Bescheid über die Zulassung ausgestellt. Führt die Anwendung der Kriterien zu dem Ergebnis, dass die studiengangsbezogene Eignung für den Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Universität Duisburg-Essen eindeutig nicht festgestellt werden kann, so erfolgt eine Absage. Bewerberinnen und Bewerber, deren Eignung nicht eindeutig anhand der Kriterien festzustellen ist, werden zu einem Gespräch eingeladen, in welchem Ihre Eignung überprüft wird. Dabei hat die/der Studierende zunächst einen Vortrag über ein zuvor festgelegtes Thema aus dem Bereich der Wirtschaftsinformatik zu halten, bevor ein persönliches Gespräch mit der Prüfungskommission stattfindet. In welchen Fällen eine Bewerberin oder ein Bewerber „eindeutig geeignet“ oder „eindeutig nicht geeignet“ ist oder zu einer Eignungsprüfung eingeladen wird, kann Anlage 1 der Zugangsordnung entnommen werden.

 

Fristen und Termine

Bewerbung bis 15. Juli (Beginn zum Wintersemester) bzw. bis 15. Januar (Beginn zum Sommersemester)