Skyline Madrid
Foto: Thinkstock/SeanPavonePhoto
Autorenbild

30. Mai 2017

Cordula Gaisser

Studieren in Madrid

Spanische Hauptstadt und Kulturmetropole

Madrid zählt für mich nicht nur zu den schönsten und vielseitigsten Städten Europas, es ist zudem eine unglaublich facettenreiche Stadt. Ein Ort, welcher es vermag, Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen anzuziehen und daher für mich die perfekte Studienstadt ist. Schon durch die freundliche, warme und offene Art der Menschen fühlt man sich gleich willkommen und schnell fast wie Zuhause. Madrid ist ein geselliger Ort, wo man einerseits schnell neue Leute kennenlernt und andererseits, ganz im Gegensatz zu meinem Heimatland Deutschland, fast das ganze Jahr wunderbares Wetter genießen kann.

Gleichzeitig ist die Stadt für das Nachtleben und ihre lebhafte Barszene bekannt. Es gibt atemberaubende Dachterrassen, auf denen du den Abend mit Freunden ausklingen lassen kannst und gleichzeitig einen tollen Blick über ganz Madrid hat. Darüber hinaus, gibt es in fast jeder Bar leckere kleine Häppchen, kurz „Tapas“ genannt, die man auf jeden Fall probieren sollte.

Aber nicht nur das Nachtleben macht Madrid zu einer besonderen Location; die Stadt hat auch sonst kulturell etwas zu bieten - beispielsweise das Prado Museum. Aber auch für Naturliebhaber, die gerne wandern gehen oder die Seele im bekannten Retiro Park baumeln lassen wollen, ist die spanische Hauptstadt die richtige Location. Madrid hält für jeden etwas parat und auch das Erlernen der Landessprache Spanisch ist aufgrund der vielen Sprachschulen kein Problem. Trotzdem lohnt es sich natürlich Grundkenntnisse mitzubringen. Ich hatte eine unvergessliche Zeit in der Stadt, „die niemals schläft“ und kann Madrid als Hochschulstadt nur weiterempfehlen. Einmal dort gewesen, fällt es einem schwer die Stadt wieder zu verlassen.

Hochschullandschaft in Madrid

Nicht ohne Grund zählt Madrid zu den beliebtesten Studienorten in Europa. Der Ort ist nicht nur für gutes Essen und den vielleicht bekanntesten Fußballclub der Welt, Real Madrid, bekannt, sondern auch für seine renommierten Universitäten. 

Öffentliche Universitäten

Die Universidad Autonoma de Madrid befindet sich 15km außerhalb Madrids auf dem sogenannten Campus Cantoblanco. Die Universität zählt zu den bekanntesten für höhere Bildung und wird als sehr gute Hochschule im Bereich Rechtswesen angesehen.

Die Universidad Complutense de Madrid ist einer der ältesten Universitäten weltweit; Mit über 100.000 Studenten zählt sie zu den größten Studieneinrichtungen in Spanien und in Europa.

Die Universidad Carlos III de Madrid zählt zu der zweitgrößten der Kommune Madrids und bietet neben diversen Wissenschaften, Betriebslehre, Humanistik/Dokumentation und audiovisuelle Kommunikation an.

Die Universidad Politecnica de Madrid ist unter Austauschstudenten sehr beliebt. Schwerpunkte sind Architektur, Informatik, Telekommunikation, Bergbau und Landwirtschaft. Universidad Rey de Juan ist bei Erasmusstudenten sehr gefragt. Neben Chemie, Industrie/Informatik kann man ebenfalls Zahnmedizin, Physiotherapie oder Journalismus studieren. 

Private Hochschulen

Die Universidad Europea de Madrid hat das größte Netzwerk aller Universitäten in Spanien. Sie bietet Studiengänge im Bereich Architektur, Business Management und Entrepreneurship, Rechtswesen, Krankenpflege sowie Physiotherapie an.

Die Universidad Pontificia Comillas ist eine katholische Universität. Sie bietet verschiedene Austauschprogramme und die Möglichkeit, Arbeitserfahrung in Firmen zu sammeln an. Kurse beinhalten Rechtswesen, Ingenieurwesen sowie Wissenschaften.

IE University hat jeweils einen Campus in Segovia als auch in Madrid. Programme werden nicht nur auf Spanisch, sondern auch auf Englisch angeboten. Die Hochschule bietet Kurse in Architektur, Business Administration, Kommunikation, Information Systems Management, Rechtswesen, Psychologie, Auslandsbeziehung und Duale Programme an. Die Universität unterstützt Studenten bei Ihrer Jobsuche und legt viel Wert auf praktische Erfahrung. 

Während meiner vierjährigen Studienzeit an der IE Universität, verbrachte ich die ersten zwei Jahre auf dem Campus in Segovia und danach die letzten beiden Jahre in Madrid. Dabei konnte ich nicht nur die IE Universität und das soziale Umfeld zwischen den zwei verschiedenen Campussen innerhalb der Universität sehr gut kennenlernen, aber auch einen Vergleich zwischen den Städten Segovia und Madrid ziehen, welche nicht unterschiedlicher sein könnten.

Der IE Campus in Segovia - ein kleines Städtchen mit rund 52.000 Einwohnern - versprüht sehr viel Charme, und in dem Gebäude, wo sich heute die Universität befindet steckt viel Geschichte. Der Madrider Campus ist dagegen ein wenig kleiner und moderner. Da die IE Universität nicht all zu groß ist, kennt jeder mehr oder weniger jeden. Die IE Community ist sehr stark ausgeprägt. Es gibt sogenannte Labs, die von sportlichen bis hin zu musikalischen Events variieren, sowie jährliche Veranstaltungen wie den Spring– oder Winterball. Die Hochschule setzt die IE Universität auf Entrepreneurship und Innovation. 

Studentenleben in Madrid

Das Leben als Student in einer Metropole wie Madrid ist auf jeden Fall preiswert - zumindest im Vergleich zu anderen europäischen Hauptstädten wie London, Paris oder Berlin. Rund um die Universitäten gibt es viele Studentenresidenzen aber auch Wohnungen, die bezahlbar sind. Die Mieten liegen zwischen 500 und 1000 Euro; dies variiert aber je nach Lage und Stadtviertel. Beliebte Studentenwebseiten für die Wohnungssuche sind uniplaces.com oder auch spotahome.com. Auf der letzteren kann man ebenfalls nur ein Zimmer für einen bestimmten Zeitraum anmieten, was vor allem unter Austauschstudenten beliebt ist, welche nur für eine begrenzte Zeit in der Stadt sind.

In Madrid braucht man neben den Wohnungskosten nicht sehr viel Geld. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln – wie der Metro oder dem Bus – kommt man in der Stadt überall hin und ist oft viel schneller unterwegs als mit dem Auto; speziell bei dem Berufsverkehr, aber auch durch die beschränkten Parkmöglichkeiten für Autos lohnt es sich  eigentlich immer, auf die Metro umzusteigen. 

Wichtig für Studierende sind außerdem Studentenjobs – gerade bei einem kostspieligen Studium im Ausland. In Madrid gibt es für Studierende eine Reihe von Jobmöglichkeiten, von Babysitten bis hin zum Barkeeper. 

Madrid ist eine Stadt die überzeugt. Nicht nur durch die Vielzahl der Freizeitangebote, sondern ebenfalls durch die offene Art der Einheimischen. Es ist eine Stadt, die immer wieder einen Besuch wert ist. 

Artikel-Bewertung:

3.55 von 5 Sternen bei 11 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: