Zeche Zollverein in Essen
Foto: Guido Radig (Eigenes Werk) [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)]
Autorenbild

11. Nov 2015

UNIcheck

Studieren in Essen

Zwischen Zeche Zollverein und Baldeney See

Essen ist eine Großstadt im Zentrum des Ruhrgebietes. Sie gehört zur Metropolregion Rhein-Ruhr. Dank des eng vernetzten Bahnverkehrs ist es besonders Pendlern und Studenten auch von außerhalb möglich, bequem nach Essen zu gelangen und dort zu arbeiten oder zu studieren. Die Stadt ist aber nicht nur gut mit Bus, Bahn und Auto zu erreichen, sondern stellt gleichzeitig auch die viertgrößte Stadt in Nordrhein-Westfalen dar.

Als einer der bedeutendsten und bekanntesten Industriestandorte im Ruhrgebiet haben sich in Essen einige namhafte Großunternehmen angesiedelt. Gemeinsam mit der Nachbarstadt Duisburg bietet die Stadt sowohl Firmen als auch den Universitäten einen Standort.

Die Hochschulen der Stadt

Da sich die größte Hochschuleinrichtung der Stadt Essen auch in Duisburg niedergelassen hat, trägt diese den Namen Universität Duisburg - Essen. Die Universität verteilt sich also auf den Campus Essen und den Campus Duisburg, die eng miteinander kooperieren. Hier können die verschiedensten Fächer mit unterschiedlichen Ausrichtungen studiert werden. Die Universität bietet dabei sowohl geisteswissenschaftliche Studiengänge wie Geschichte als auch ingenieurwissenschaftliche Studiengänge wie Maschinenbau oder Medizintechnik an.

Besonders technisch interessierte Studienanfänger werden hier einen passenden Studiengang finden. Allein für die Angewandte Informatik lassen sich drei verschiedene Schwerpunkte wählen, die man sowohl im Bachelor als auch im Master studieren kann. Insgesamt werden Studiengänge an elf unterschiedlichen Fakultäten gelehrt. Partnerschaften mit internationalen Universitäten und Firmen ermöglichen einen internationalen Austausch und einen leichteren Berufseinstieg.

In Essen kann aber auch ein ganz anderer Weg eingeschlagen werden. Die FOM Hochschule für Oekonomie & Management bietet beispielsweise Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft und Management oder Gesundheit und Soziales. In Essen gibt es auch einen internationalen Zweig der FOM, der sich eufom - European School for Economics & Management nennt. Hier kann unter anderem European Management studiert werden.


Im künstlerischen Bereich hat die Großstadt im Ruhrgebiet ebenfalls zwei Hochschulen zu bieten. Studiengänge in den Bereichen der bildenden Künste, Musik, Tanz oder Theater bieten die Folkwang Universität der Künste und die Hochschule der bildenden Künste Essen an. 


Zudem ist die Fernuniversität HFH-Hamburger Fern-Hochschule in Essen angesiedelt.

Leben im Ruhrgebiet

Da das Ruhrgebiet besonders durch den Nah- und Fernverkehr sehr eng vernetzt ist, ist man nicht zwangsläufig gezwungen direkt in Essen zu wohnen, zu leben und zu arbeiten. Dennoch ist dies hier sogar recht kostengünstig möglich. Das Studierendenwerk Essen-Duisburg kümmert sich um Wohnheime in Duisburg, Essen und Mülheim an der Ruhr. Allein in Essen besitzt das Studierendenwerk sieben Wohnanlagen, in denen möblierte oder auch unmöblierte Zimmer in kleinen Appartements oder in Wohngemeinschaften angemietet werden können. Einige der Wohnungen sind sogar behindertengerecht oder für kleine Familien geeignet. Zum Zimmerstandard gehören ein Internet- und ein Kabelanschluss. In einigen Häusern gibt es sogar einen Partykeller, in dem die Wohngemeinschaften die Abende miteinander verbringen können.

Außerhalb der Wohnheime lassen sich ebenfalls recht günstige, größere Wohnungen finden. Das Studierendenwerk bietet zwar Beratungen zur Studienfinanzierung an, aber eine Jobbörse gibt es nicht. Jobs lassen sich aber auch an Schwarzen Brettern der Hochschulen finden.

Das Freizeitangebot gehört in Essen zum Alltag dazu. Neben dem großen Shoppingcenter am Limbecker Platz kann man den freien Tag und Abend in gemütlichen Bars wie dem Panic Room oder der Temple Bar verbringen. Um sich vom Stress in der Uni zu erholen, kann man im Grugapark oder dem Stadtgarten bei schönem Wetter einfach mal die Seele baumeln lassen. Empfehlenswert ist auch ein Besuch in der Zeche Zollverein oder dem Landschaftspark Duisburg-Nord, da man sich dort nicht nur die Geschichte des Ruhrgebietes anschauen kann, sondern besonders im Landschaftspark abends ein Lichterschauspiel zu sehen bekommt.

Wer am Wochenende dann die richtige Studentenparty sucht, ist im turock oder dem Loca 71 gut aufgehoben. In regelmäßigen Abständen finden an der Uni selbst Fachschaftspartys statt. Diese werden immer rechtzeitig durch Plakate und Flyer angekündigt.

Nebenjobs, Praktika und Einstiegspositionen in Essen findest du im UNICUM Karrierezentrum.

Wie teuer ist das Leben in Essen? Alle Infos im UNICUM Lebenskostenrechner.

Artikel-Bewertung:

3.81 von 5 Sternen bei 26 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: